Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stadtwerke sind bereit für eine Energie-Wende

22.03.2011
15. EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2011“
10. bis 12. Mai. 2011, Hotel InterContinental, Berlin
Die Neubewertung der Kernenergie vor dem Hintergrund der Ereignisse in Japan bietet aus Sicht des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU) die Chance, dezentrale Erzeugungsformen wie beispielsweise effiziente Erneuerbaren-Energien-Anlagen, zu stärken.

„Die kommunalen Unternehmen sind bereit, konstruktiv am Umbau des Energiesystems mitzuwirken“, sagte VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck. Allein die Stadtwerke-Holding Thüga will in den nächsten Jahren eine Milliarde Euro in erneuerbare Energien investieren, so Thüga-Chef Ewald Woste gegenüber der Frankfurter Zeitung am 17. März 2011. Allerdings müßten sich die Rahmenbedingungen für Stadtwerke verbessern.

Die „Stadtwerke-Tauglichkeit“ des Energiekonzepts und die Möglichkeiten der kommunalen Versorger, eine Energie-Wende voranzutreiben, greift die Podiumsdiskussion der 15. EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2011“ (10. bis 12. Mai 2011, Berlin) auf. Jochen Homann (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie), Matthias Machnig (Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie des Freistaates Thüringen) sowie Hans-Joachim Reck (VKU), Dr. Gerhard Holtmeier (Thüga AG), Sven Becker (Trianel GmbH), Thomas Prauße (Stadtwerke Leipzig GmbH) und Susanne Treptow (GWS Stadtwerke Hameln) diskutieren über die Gestaltungsmöglichkeiten und Chancen der Stadtwerke, sich in der deutschen Energielandschaft weiter zu behaupten. Wie die Regulierung den Umbau der Energieversorgung unterstützen kann, erläutert der Präsident der Bundesnetzagentur Matthias Kurth.

Energieeffizienz vor Ort umsetzen
Ein entscheidender Hebel, um die klima- und energiepolitischen Ziele der nächsten Jahre zu erreichen, ist die Energieeffizienz. Viele Stadtwerke bieten ihren gewerblichen und privaten Kunden bereits Service- und Energiedienstleitungen an und entwickeln innovative Konzepte, um Ressourcen zu sparen. Auf der EUROFORUM-Jahrestagung werden unterschiedliche Energieeffizienz-Initiativen aus kommunalen Unternehmen vorgestellt. Claus Sauter (VERBIO AG) erläutert, wie Stadtwerke das Potenzial von Biogas für die grüne Mobilität der Zukunft nutzen und so eine weitere Dimension der Energieeffizienz erschließen können.

„Stadtwerke als Energieeffizienz-Dienstleister“ ist auch das Meta-Thema des Stadtwerke-Award 2011, der zum zweiten Mal auf der EUROFORUM-Jahrestagung vergeben wird.

Stadtwerke stellen sich ihren Herausforderungen
Die Potenziale einer dezentralen und erneuerbaren Erzeugung sowie die Möglichkeiten, über Beteiligungsmodelle neue Kraftwerksprojekte voranzutreiben, werden in zwei der sechs parallelen Vortragsreihen diskutiert. Die Chancen, die sich für Kommunen aus der Vergabe ihre Konzessionsverträge, aus Bürgerbeteiligungsmodellen oder einer Rekommunalisierung eröffnen, sind ein weiteres Thema. Wie Stadtwerke ihre eigenen Prozesse und Strukturen optimieren können, neue Vertriebsstrategien umsetzen und die Herausforderungen in den Verteilnetzen meistern, wird ebenso praxisnah diskutiert.

Am dritten Tag der EUROFORUM-Jahrestagung steht die Rolle der Stadtwerke auf dem Gasmarkt im Fokus. Mit rund 700 Teilnehmern und über 40 Referenten aus Stadtwerken, Kommunen und Energiewirtschaft hat sich die EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2011“ in den letzten 15 Jahren zu einem der wichtigen Informations-Plattformen der Stadtwerke-Szene entwickelt. Begleitet wird die Tagung durch eine Ausstellung, auf der sich rund 70 Aussteller präsentieren.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.stadtwerke-tagung.de

Weitere Informationen zum Stadtwerke-Award 2011
www.stadtwerke-award.de


Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com


EUROFORUM – Quality in Business Information
Als unabhängiger Veranstalter engagiert EUROFORUM ausgewiesene Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und schafft Foren für Wissenstransfer und Meinungsaus-tausch. Auf unseren hochwertigen Konferenzen, Seminaren und Jahrestagungen werden neueste Trends beleuchtet und aktuelle Informationen für die praktische Unternehmensführung geboten. Darüber hinaus knüpfen Führungskräfte wertvolle Kontakte mit den Entscheidern der jeweiligen Branche.
In 2009 wurden unsere Veranstaltungen von über 30.000 Teilnehmern besucht.

EUROFORUM im Firmenverbund der Informa plc
Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc, ist ein in London börsennotiertes Medienunter-nehmen und erzielte in 2009 einen Umsatz von 1,2 Mrd. GBP. Informa beschäftigt über 8.000 Mitarbeiter an 150 Standorten in mehr als 40 Ländern. Mit 55.000 Büchern und über 2.100 Fachpublikationen sowohl in Print- als auch in digitalen Formaten verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Die international renommierte Unternehmensgruppe organisiert und konzipiert darüber hinaus weltweit über 8.000 Veranstaltungen.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.stadtwerke-tagung.de
http://www.euroforum.de/presse/stadtwerke2011

Weitere Berichte zu: EUROFORUM Energie-Wende Energieeffizienz Stadtwerke-Award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Gene für das Risiko von allergischen Erkrankungen entdeckt

21.11.2017 | Studien Analysen

Wafer zu Chip: Röntgenblick für weniger Ausschuss

21.11.2017 | Informationstechnologie

Nanopartikel helfen bei Malariadiagnose – neuer Schnelltest in der Entwicklung

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie