Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solar World Congress 2011 geht zu Ende

02.09.2011
Als wichtigen Schritt hin zu einer Welt, die von den erneuerbaren Energien geprägt wird, hat der Präsident der Internationalen Gesellschaft für Solarenergie (ISES), Dr. David Renné, den Solar World Congress in Kassel bezeichnet, der am Freitag zu Ende ging.

Als wichtigen Schritt hin zu einer Welt, die von den erneuerbaren Energien geprägt wird, hat der Präsident der Internationalen Gesellschaft für Solarenergie (ISES), Dr. David Renné, den Solar World Congress in Kassel bezeichnet, der am Freitag zu Ende ging.

Kongresspräsident Prof. Dr. Klaus Vajen forderte mehr staatliche und private Investitionen in die Solar- und Energieeffizienzforschung. Der Kongress habe gezeigt, dass eine Kombination aus Wind- und Solarenergie in vielen Ländern der Erde die aktuelle wie auch die künftige Energieversorgung zuverlässig sicherstellen könne. Während der einwöchigen Veranstaltung, an der 700 Wissenschaftler und Industrievertreter aus 66 Ländern teilnahmen, sei deutlich geworden, dass eine Vielzahl solarer Technologien das Stadium der Forschung und Entwicklung verlassen und Marktreife erlangt habe, sagte Vajen. So habe der Einsatz der Solarenergie bei der Bereitstellung von industrieller Prozesswärme und Dampf enorme Fortschritte gemacht.

In Europa, Indien und China seien inzwischen Anlagen mit über 1000 m² Kollektorfläche in Betrieb. Auch bei der Integration in bestehende Energiesysteme gebe es interessante Entwicklungen. In Dänemark seien 15 bis 20 Fernheizwerke geplant, die sich durch eine intelligente Kombination aus Solarwärme, Kraft-Wärme-Kopplung, Wärmepumpen und Windkraft auszeichnen und die er als „smarte Fernwärme“ bezeichnete.

Neue Kombisysteme für Einfamilienhäuser aus thermischen Solaranlagen und Wärmepumpen überzeugen mit höheren Wirkungsgraden und können zusätzlich zur Heizung auch noch Kühlfunktionen übernehmen.

Zahlreiche Vorträge hätten zudem die Fortschritte beim Betrieb solarer Kühl- und Klimaanlagen deutlich gemacht, betonte der Kongresspräsident. Hier gebe es eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze, die teils noch unter Kinderkrankheiten litten. Einige Systeme hätten aber mittlerweile Marktreife erlangt. Angesichts des weltweit wachsenden Energiebedarfs für Klimatisierung und Kühlung sei die erfolgreiche Etablierung solarer Kühlsysteme ein ganz wesentlicher Baustein für die künftige Entwicklung der Solarindustrie und ein nicht zu unterschätzender Beitrag zum Klimaschutz.

Große Fortschritte gebe es auch bei der Entwicklung von Solarhäusern, sagte Vajen. Der Trend zur Integration von Solarstrom und Solarwärme-Modulen erhöht zudem die architektonische Attraktivität. Hier habe der Kongress gezeigt, dass es voraussichtlich in wenigen Jahren möglich sein werde, auch große Verwaltungsgebäude durch einen Mix aus Energieeffizienz und Solarnutzung vollständig mit Energie zu versorgen. Die technische Entwicklung sei damit sehr nahe an der Realisierung von größeren Gebäuden, die in der Gesamtbilanz keine energiebedingten Emissionen mehr produzieren. Insgesamt wachsen die Disziplinen Haustechnik, Bauphysik und Architektur immer stärker zusammen.

Deutlich geworden sei auch, dass die Vorhersage der Energieproduktion aus erneuerbaren Quellen immer wichtiger werde, erklärte der Kongresspräsident. Nicht allein Investoren wollten wissen, ob sich ihre Geldanlage rechne. Auch für eine reibungslose und kluge Integration von Sonnen- und Windenergie in die bestehenden Stromnetze sei es wichtig, zu wissen, wie viel Energie, wann und in welchem Umfang voraussichtlich produziert werden kann. Hier mache die Erstellung komplexer Vorhersagemodelle enorme Fortschritte, auch durch die Verbindung von Satellitendaten mit erdgestützten Beobachtungsergebnissen.

Erstmals auf einem Solar World Congress wurde die ländliche Energieversorgung als wissenschaftlicher Themenschwerpunkt behandelt. 1,4 Milliarden Menschen müssen immer noch ohne jegliche Stromversorgung leben, auch da von der weltweit eingesetzten Solartechnik wird bisher erst 1% in Entwicklungsländern genutzt wird. Das beim Kongress vorgestellte weltweit größte Programm in Bangla Desh zur Verbreitung so genannter Solar Home Systems zur Basis-Stromversorgung kann hier beispielgebend sein. Weitere sehr interessante Ansätze lieferte z.B. ein Projekt in Nepal, in dem Wasserver- und –entsorgung sowie Wärme und Stromversorgung in einem Konzept integriert sind.

Das International Panel of Climate Change (IPCC) stellte eine neue Studie vor. Demnach kommt der Nutzung Regenerativen Energien eine entscheidende Bedeutung für den Klimaschutz zu. Allerdings wurde der Mangel an ausgebildeten Fachkräften, sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern, in mehreren Kongressbeiträgen als wesentliche Hürde für den Umbau der Energiesysteme benannt.

Mit einem Besuchsprogramm der Kongressteilnehmer bei verschiedenen Firmen der nordhessischen Solarbranche ging die Konferenz am Freitag zu Ende. Der nächste Weltsolarkongress findet vom 17. bis 22. März im mexikanischen Badeort Cancun statt.

Info
Prof. Dr. Klaus Vajen
Universität Kassel
Fachbereich Maschinenbau
Institut für Thermische Energietechnik
Solar- und Anlagentechnik
Tel.: 0561/804-3891
E-Mail: vajen(at)uni-kassel.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.swc2011.org/cms/
http://www.uni-kassel.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung