Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nobel Laureates call for a global deal on climate change

29.05.2009
The participants of the St James's Palace Nobel Laureate Symposium agreed on a Memorandum, which urges "governments at all levels, as well as the scientific community, to join with business and civil society to seize hold of this historic opportunity to transform our carbon-intensive economies into sustainable and equitable systems."

For three days more than twenty Nobel Laureates have debated the dimensions of climate change and the current global sustainability crisis with some of the world's leading climate scientists, politicians and business leaders. The participants also discussed strategies to meet these challenges.

With the symposium's patron, The Prince of Wales, present, the St James's Palace Memorandum was signed in London today. The US secretary of energy and Nobel Laureate Steven Chu was one of the keynote speakers at the symposium.

"After the cold war, mutually insured disarmament was the logic of good global governance. Facing the global climate challenge, mutually insured emissions reductions should become the logic", says Hans Joachim Schellnhuber, director of the Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK), who initiated the Global Sustainability Symposia series. As stated in the Memorandum, in a spirit of trust, "every country must act on the firm assumption that all others will also act".

The participants of the symposium call for a global deal on climate change "that matches the scale and urgency of the human, ecological and economic crises facing the world today". Climate impacts such as droughts, sea level rise and flooding could lead to mass migration and conflict. "Political leaders could not possibly ask for a more robust, evidence-based call for action," the signees state in the Memorandum. They identified as key requirements an effective and just global agreement on climate change, low-carbon energy infrastructure and tropical forest protection, conservation and restoration.

The St. James's Palace Memorandum builds on the Potsdam Memorandum, issued in October 2007 at the first Nobel Laureate Symposium, and recent scientific advances in the understanding of climate change. In Potsdam, the participants had called for a Great Transformation that would bring about the technical, economic, political and cultural changes required to meet the double challenge of environmental destabilization and persistent underdevelopment.

At the St James's Palace Symposium, held in a time of financial and economic crisis, the participants emphasised that without directing economic recovery resources wisely and embarking on a path towards a low carbon economy, the world would lose its chance to meet the global sustainability challenge.

"With the symposia we want to instigate a process with the best thinkers to help decision makers find a sustainable compass to respond to the climate challenge in reasonable ways," Schellnhuber says. The event in London was sponsored, among others, by the Volkswagen Foundation and Vattenfall.

Weitere Informationen:
http://www.pik-potsdam.de/news/press-releases/files/sjp-memorandum.pdf The St James's Palace Memorandum (pdf-file, 85kB)
http://www.nobelcause.org/ Website of the St James's Palace Nobel Laureate Symposium
http://www.nobel-cause.de/ Website of the First Interdisciplinary Symposium "Global Sustainability - A Nobel Cause"

http://www.princesrainforestsproject.org/ Prince's Rainforests Project

Patrick Eickemeier | idw
Weitere Informationen:
http://www.pik-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen
27.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs
27.04.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie