Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nahverkehrs-Tage 2011 - Innovationen in Tarif und Vertrieb

23.09.2011
Neue Tarifprodukte, elektronische Fahrgeldmanagementsysteme und Strategien für die künftige Finanzierung des ÖPNV – dies sind nur einige der zahlreichen Themen, mit denen sich die Nahverkehrstage 2011 am 13. und 14. Oktober in Kassel beschäftigen.

„Im Personenverkehr treten derzeit Änderungen und teilweise Strukturbrüche auf, die gerade für den ÖPNV von großer Bedeutung sind“, sagt Prof. Dr. Carsten Sommer vom Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme der Universität Kassel: „Junge Menschen nutzen viel stärker als früher öffentliche Verkehrsmittel.“ Die wachsende Zahl der Senioren verfüge dagegen meist über einen eigenen PKW und müsse daher intensiver von den Verkehrsunternehmen umworben werden.

„Es geht um Kosten, aber auch um Qualität im Nahverkehr“, betont Sommer. Tarif- und Vertriebssysteme müssen heute stärker innovativ gestaltet, alte Pfade der Angebotsausweitungen verlassen werden. So genannte intermodale Angebote ergänzen vielerorts den klassischen ÖPNV mit Car-Sharing und Fahrradverleihsystemen. Technische Fortschritte im Bereich der IT, besonders im mobilen Internet, oder bei der Fahrzeugtechnik (Elektroantrieb) bieten neue Chancen, aber auch Herausforderungen für den ÖPNV.

Auf der anderen Seite gehen seit Jahren die staatlichen Finanzmittel für den ÖPNV zurück und aufgrund der ökonomischen Rahmenbedingungen ist auch in Zukunft nicht von einer Trendänderung auszugehen. Der klassische Ausbau in Form von Angebotsausweitungen stößt nicht nur, aber auch aufgrund der finanziellen Restriktionen an seine Grenzen.

„Vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen kommt der Gestaltung der Tarif- und Vertriebssysteme eine besondere Bedeutung zu“, erklärt Sommer. So werden auf den Nahverkehrs-Tagen 2011 folgende Fragen diskutiert:

* Mit welchen Tarifprodukten können derzeitige und zukünftige Kundengruppen gehalten bzw. gewonnen werden?
* Gibt es intelligente Lösungen, die Nutzerfinanzierung des ÖPNV zu erhöhen und dennoch für viele eine kostengünstige Mobilität zu gewährleisten?
* Können elektronische Fahrgeldmanagementsysteme tatsächlich die Zugangshemmnisse für viele Gelegenheitskunden verringern?
* Wie werden sich die Tarife vor dem Hintergrund eines elektronischen Vertriebs entwickeln?

* Führen neue intermodale Angebote auch zu Änderungen beim Tarif und Vertrieb?

Referentinnen und Referenten aus Praxis und Wissenschaft werden Analysen zu den aufgeworfenen Fragen liefern und ihre Konzepte und Lösungsansätze zur Diskussion stellen. Dabei werden sowohl bereits eingeführte positive Beispiele, als auch derzeit untersuchte Ansätze und Zukunftskonzepte vorgestellt.

Tagungspartner der Universität Kassel ist die Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Die Referenten kommen aus Verkehrsbetrieben und -verbünden, dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV sowie aus wissenschaftlichen Einrichtungen, Ingenieurbüros und einem Fahrgastverband. Sie werden die Tagung aus unterschiedlichsten Perspektiven fachlich gestalten.

Die Stadt Kassel erweist sich einmal mehr als idealer Ort der Nahverkehrs-Tage, nicht nur aufgrund ihrer zentralen Lage und guten Tagungsinfrastruktur, sondern auch wegen der fachlichen und inhaltlichen Nähe von Stadt und Region zum ÖPNV. RegioTram, Fünf-Minuten-Garantie und neue Konzepte für den öffentlichen Nahverkehr im ländlichen Raum sind nur einige positive Beispiele.

Weitere Informationen und die Anmeldung zu den Nahverkehrstagen, finden Sie im Internet unter www.nahverkehrs-tage.de.

Info:
Prof. Dr.-Ing. Carsten Sommer
Universität Kassel
FB 14 - Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen
Fachgebiet Verkehrsplanung und Verkehrssysteme
Tel.: ++49(0)561/804-3381
E-Mail: c.sommer(at)uni-kassel.de
Michael Kluger
Regionalmanagement Nordhessen GmbH
Leitung Mobilität
Tel.: ++49 (0)561/97062-27
E-Mail: kluger(at)regionnordhessen.de
www.regionnordhessen.de

Dr. Guido Rijkhoek | idw
Weitere Informationen:
http://www.nahverkehrs-tage.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie