Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobiles Internet - Wie sich die Arbeitswelt ändert

25.11.2008
Kongress des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

Am 10. und 11. Dezember findet im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in Berlin der SimoBIT-Kongress 2008 statt.

Er wird vom Staatssekretär des BMWi, Jochen Homann, eröffnet und soll neue Anwendungen für den vielfältigen Zukunftsmarkt "Sichere mobile Arbeitswelten" aufzeigen. Die bundesweite BMWi-Förderinitiative SimoBIT (Sichere Anwendung der mobilen Informationstechnik (IT) zur Wertschöpfungssteigerung in Mittelstand und Verwaltung) umfasst zwölf Leitprojekte sowie umfangreiche Begleitmaßnahmen.

Unter dem Motto: "Mobiles Internet - Wie sich die Arbeitswelt ändert" enthält das Kongressprogramm Vorträge und Talkrunden mit Spitzenvertretern aus Politik und Wirtschaft, Diskussionen sowie Präsentationen der Ergebnisse der SimoBIT-Leitprojekte. Praxisbeispiele neuer mobiler Anwendungen in Unternehmen runden das Programm ab und machen technologische Fortschritte erlebbar.

"Der SimoBIT-Kongress 2008 bietet für Anbieter und Anwender in Deutschland ein einzigartiges Forum, um sich mit dem Thema mobile Arbeitswelten auseinander zu setzen", sagt Dr. Karl-Heinz Neumann, Leiter der Projektbegleitung SimoBIT und Geschäftsführer der WIK-Consult. "Wirtschaft, Politik und Wissenschaft kommen zusammen, um den Dialog zwischen den Akteuren anzustoßen und ein branchenübergreifendes Wissensnetzwerk zu etablieren." Die zentrale Botschaft des SimoBIT-Kongresses 2008 ist: Deutschland muss das Potenzial mobiler Anwendungen in der Arbeitswelt noch stärker als bislang nutzen, um seine Position in der Spitzengruppe der führenden Technologiestandorte weiter auszubauen.

Der SimoBIT-Kongress 2008 stellt die Möglichkeiten mobil integrierter Wertschöpfungsprozesse anhand der Leitprojekte sowie bereits existierender Praxisbeispiele vor. Die Gewährleistung von IT-Sicherheit stellt hierbei eine essentielle Herausforderung dar. Im Fokus stehen insbesondere Anwender aus kleinen und mittleren Unternehmen und Handwerksbetrieben sowie der öffentlichen Verwaltung. Renommierte Mobile-Business-Experten aus Deutschland und führende Persönlichkeiten aus den Reihen der Anbieter- und Anwenderbranchen diskutieren über Chancen und Herausforderungen der Entwicklungen in den nächsten Jahren.

Am Vorabend des Kongresses wird der Fachkräftenachwuchs zu Wort kommen. Die Gewinner des Detecon Mobile Awards 2008 konnten im Rahmen des Unternehmensplanspiels ihre Vorstellungen zur neuen mobilen Arbeitswelt entwickeln. Sie werden ihre Vision zur Mobilisierung von Geschäftsprozessen vorstellen.

Praktiker berichten, wie ihre Unternehmen von mobilen Internetdiensten profitieren und zeigen auf, wo sich Innovations- und Wachstumspotenziale entwickeln. Am Nachmittag präsentieren sich die Leitprojekte aus den Bereichen Maschinenbau, Gesundheitswirtschaft, öffentliche Verwaltung und Handwerk sowie kleine und mittelständische Unternehmen und stellen ihre Innovationen vor. Weitere Beispiele aus der Praxis geben einen Einblick, was heute schon möglich ist. Ergebnisorientierte Diskussionen mit dem Publikum, den Verbänden und Vertretern des Bundesministeriums runden den Nachmittag ab.

Details zum Kongressprogramm und zur Anmeldung finden Sie auf der Webseite: http://www.simobit.de/de/198.php

Weitere Informationen zu SimoBIT sind auf der Website unter http://www.simobit.de abrufbar.

SimoBIT steht für "Sichere Anwendung der mobilen Informationstechnik (IT) zur Wertschöpfungssteigerung in Wirtschaft und Verwaltung". Die Förderinitiative SimoBIT ist Teil der High-Tech-Strategie der Bundesregierung und des Regierungsprogramms "Informationsgesellschaft Deutschland 2010" (iD2010). Insgesamt zwölf Vorhaben werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert, um insbesondere kleinen und mittelständischen Unternehmen als Vorbild zu dienen, damit diese unter Verwendung sicherer mobiler Lösungen ihre Geschäftsprozesse beschleunigen und effizienter gestalten können. Aspekte zur Gewährleistung von IT-Sicherheit spielen in den SimoBIT-Leitprojekten eine besonders wichtige Rolle.

Weitere Informationen: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR), Projektträger im DLR, Multimedia, Linder Höhe, 51147 Köln, Ansprechpartner Dr. Christian Schmidt, Telefon: 02203-601 2801, E-Mail: c.schmidt@dlr.de, Internet: www.simobit.de

Presseagentur: euro.marcom dripke.pr, Tel. 0611/973150, E-Mail team@dripke.de

Anmeldung zum SimoBIT-Kongress 2008

Ort: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Invalidenstraße 48, 10115 Berlin

Zeit: 11. Dezember, 9 bis ca. 18 Uhr

? Ja, ich möchte am SimoBIT-Kongress teilnehmen:

(Name)

(Redaktion)

Anmeldung möglich:
Fax: 0611-719290 (mit diesem Formular)
E-Mail: team@dripke.de
Telefon: 0611-973150

| euro.marcom dripke.pr
Weitere Informationen:
http://www.simobit.de
http://www.simobit.de/de/198.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von festen Körpern und Philosophen
23.02.2018 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

nachricht Spannungsfeld Elektromobilität
23.02.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics