Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbautrends der Zukunft: Magnesium, Aluminium, Titan und ihre Legierungen

21.08.2013
Welches ist das richtige Material für den Leichtbau der Zukunft: Magnesium, Aluminium oder Titan?

Antworten geben vom 3. bis 5. September in Bremen die führenden internationalen Experten des Leichtbaus: Vertreter von Airbus Deutschland, Rolls-Royce, der Audi AG, Brunel University London, vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Neue Materialien Fürth sowie RLE International halten auf der internationalen Tagung und Fachausstellung Euro LightMAT 2013 in Bremen die Plenarvorträge und informieren über die Trends und Entwicklungen bei den Leichtbauwerkstoffen Magnesium, Aluminium, Titan und ihren Legierungen.

Von grünen Lösungen in der Luftfahrzeugtechnik über die Leichtbauweise in der Automobilindustrie, der Schmelzekonditionierung bei modernen Leichtmetallen bis zum Magnesium-Spritzgießen – das Tagungsprogramm bietet drei Tage lang einen breiten Überblick über die Eigenschaften und das weite Spektrum ihres Einsatzes etwa bei modernen Transportsystemen oder in der Energiebranche.

Neben den werkstofforientierten Grundlagen werden die spezifischen Produktanforderungen intensiv beleuchtet und aufgezeigt, wie diese mit den konventionellen Leichtmetallen sowie neuartigen Multimateriallösungen realisiert werden können. Themen sind auch die Herstellungsprozesse der Leichtmetalle sowie deren Markt- und Einsatzpotentiale.

Weitere Highlight-Vorträge informieren etwa über Magnesium-Mangan-Legierungen, das Kriechverhalten ultrafeinkörnigen Titans, die Korrosion von Aluminiumlegierungen, die multiskale Simulation der generativen Titanfertigung für die Luftfahrt oder über die Gewinnung und das Recycling des Titans. Eine abschließende Diskussionsrunde ermöglicht noch einmal den direkten Austausch über die Perspektiven und Herausforderungen. Das Rahmenprogramm bietet eine Firmenbesichtigung zu Airbus sowie die Teilnahme an einem Mercedes Benz-Fahrtraining.

Die Tagung spricht Industrie und Forschung gleichermaßen an und bezieht auch deren Nachwuchs mit ein.

Plenarvorträge der Euro LightMAT 2013:
• Dr. André Walter, Airbus Deutschland GmbH, Bremen
Airbus Airframe Engineering: Green Solutions
• Prof. Horst E. Friedrich, German Aerospace Center, Stuttgart
Lightweight Design: The Vanguard of Automotive Engineering Strategies for Materials and Construction Methods
• Dr. Ian Stone, Brunel University London
Melt Conditioning Technologies for Advanced Light Metals
• Dr. Rick Parker, Rolls-Royce, London
Advanced Materials for Aircraft Engines
• Dr. Andreas Lohmüller, Neue Materialien Fürth GmbH
Magnesium Injection molding (Thixomolding) - State of the art and future potential
• Dr. Axel Förderreuther, RLE International GmbH, Sindelfingen
Multi-Material-Solutions with Aluminum and different FRCs for Future Lightweight Car Bodies
• Dr. Günter Deinzer, Audi AG, Neckarsulm
Innovative Materials in the Automotive Industry: Requirements and Application for Light and Efficient Automobiles of the Future

Die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V. (www.dgm.de) ist die größte technisch-wissenschaftliche Fachgesellschaft auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik in Europa. Die DGM fördert mit ihren interdisziplinären Fachausschüssen, Veranstaltungs- sowie Fortbildungsreihen den Dialog zwischen Wissenschaft und Industrie. Der Verein mit Sitz in Frankfurt sorgt für eine deutschlandweite und internationale Vernetzung der Experten, organisiert europaweit Tagungen und Kongresse und bezieht auch den Nachwuchs ein. Mit Exkursionen, vergünstigtem Zugang zu Fortbildungs- und Tagungsplätzen, einer Jugendvertretung („Jung-DGM“) und speziellen Nachwuchsveranstaltungen unterstützt die DGM junge Materialwissenschaftler und Werkstofftechniker. Die Fachausschüsse der DGM decken nahezu alle Materialklassen, Prozesstechniken zur Materialherstellung und -verarbeitung, Erkenntnis- und Anwendungsfelder im Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ab.

Mehr Informationen

Ansprechpartner Presse
Yvonne Burger / Miriam Leonardy
Tel.: 069-75306-759
presse@dgm.de
Ansprechpartner Euro LightMat 2013
Anja Mangold
Tel.: 069-75306-747
lightmat2013@dgm.de
Ansprechpartner Fachausstellung
Alexia Ploetz
Tel.: 0151-21227-448
expo@inventum.de

Yvonne Burger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgm.de
http://www.dgm.de/lightmat/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE