Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Klappmethamorphosen-Konservierung über die Reinigung historischer Textilien bis hin zur Hochleistungs-LED-Lampe

12.11.2009
Spannende Einblicke in verschiedene Restaurierungs- und Konservierungsgebiete bietet das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS) der Fachhochschule Köln vom 17. bis 20. November 2009 auf der EXPONATEC COLOGNE 2009.

An sechs komplett ausgestatteten restauratorischen Arbeitsplätzen stellt das Institut Arbeitsvorgänge aus seinen fünf Studienrichtungen und aus der Abteilung Naturwissenschaft vor.

So wird etwa die Studienrichtung Textilien und archäologische Fasern zeigen, wie historische Textilien gereinigt werden, und die Studienrichtung Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne am Beispiel einer barocken Kommode die fachgerechte Vorgehensweise bei einer Möbel-Restaurierung. Als Weltneuheit wird eine 4-fach Hochleistungs-LED-Handlampe erstmals öffentlich präsentiert, die die CICS-Absolventen Melanie Dropmann und Tobias Dropmann-Fischer im Rahmen einer Existenzgründerfinanzierung über das Programm Exist-Seed entwickelt haben und jetzt mit der Fachfirma für Restaurierungsbedarf Deffner & Johann in Serie fertigen.

Darüber hinaus stellen Absolventinnen und Absolventen der Jahrgänge 2008 und 2009 bei den Diplomtagen am 19. und 20. November jeweils ab 10.00 Uhr die Ergebnisse ihrer Diplomarbeiten vor. Die Vorträge sind öffentlich und kostenlos zugänglich - eine Eintrittskarte für die Messe wird hierfür nicht benötigt (Europasaal der KölnMesse).

Die Kurzvorträge bieten eine interessante Mischung von wissenschaftstheoretischen Fragestellungen, spezifischen Analysemethoden und praktisch durchgeführten Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen. Diplom-Restauratorin Irene Peters reist eigens zum Diplomtag der CICS aus Texas an, wo sie zurzeit in einem Museum tätig ist. Sie hat sich in ihrer Diplomarbeit mit zwei iranischen Musikinstrumenten auseinandergesetzt, analysiert, ob sie eher als Werkzeug oder als Kunstwerk einzustufen sind, und ein Erhaltungskonzept für die beiden Instrumente entwickelt (Kurzvortrag am 19.11. um 11.15 Uhr). Zu den weiteren Vortragsthemen zählen: "Visual Glossary - ein Bildglossar zur Erfassung des Wandmalereibestandes im 19. Jahrhundert" (am 19.11. um 14.15 Uhr Sandra Heitzmann); "Inventarisierung und Untersuchung von Architekturfassungen und Wandmalereien in Ziegeltempeln des 9. und 10. Jahrhunderts in Kambodscha" (19.11. um 14.45 Uhr Susanne Runkel), "Das Antwerpener Tafelgemälde des frühen 17. Jahrhunderts. Ein Gemälde von Peter Paul Rubens (am 20.11.2009, um 12.00 Uhr Mechthild Struchtrup), "Klappmethamorphosen - Verwandlungsfiguren aus Pappe. Konservierungskonzept für den Bestand der Puppentheatersammlung Dresden" (am 20.11. um 16.00 Uhr Marie-Luise Lindner).

Begrüßt werden die Gäste des öffentlichen Diplomtages durch den Präsidenten der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, durch den Geschäftsführenden Direktor des CICS der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Robert Fuchs, und durch den Geschäftsbereichsleiter Kommunikation, Kunst und Mode der KoelnMesse, Markus Oster. Um 17.30 Uhr beginnt am 19. November der Alumni-Empfang des CICS, zu dem alle Absolventinnen und Absolventen des Instituts herzlich eingeladen sind. Sie werden begrüßt durch die Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Sylvia Heuchemer.

Mit seiner umfassenden Beteiligung an der EXPONATEC 2009 will das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft auch für die Ziele und Aufgaben der Konservierung und Restaurierung sensibilisieren, den Beruf der Restauratorin und des Restaurators bekannter machen und die Ergebnisse der intensiven Forschungsaktivitäten in allen restauratorischen Fachgebieten vorstellen. Gleichzeitig bietet die Messe den Studierenden sowie den Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern zu sprechen, sich vorzustellen und mit eigenen Arbeiten zu präsentieren. Zudem gibt der direkte Austausch mit der Praxis wichtige Impulse für Lehre und Forschung.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Hinzu gekommen sind im Herbst 2009 Angewandte Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (European University Association, EUA); sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und dem Internationalen Standard ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Weitere Informationen:
Fachhochschule Köln, Fakultät für Kulturwissenschaften
Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft
Prof. Dr. Friederike Waentig
Tel.: 0221/8275- 3221
E-Mail: friederike.waentig@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017
16.08.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen
15.08.2017 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut (HKI)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie