Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Von der Klappmethamorphosen-Konservierung über die Reinigung historischer Textilien bis hin zur Hochleistungs-LED-Lampe

12.11.2009
Spannende Einblicke in verschiedene Restaurierungs- und Konservierungsgebiete bietet das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS) der Fachhochschule Köln vom 17. bis 20. November 2009 auf der EXPONATEC COLOGNE 2009.

An sechs komplett ausgestatteten restauratorischen Arbeitsplätzen stellt das Institut Arbeitsvorgänge aus seinen fünf Studienrichtungen und aus der Abteilung Naturwissenschaft vor.

So wird etwa die Studienrichtung Textilien und archäologische Fasern zeigen, wie historische Textilien gereinigt werden, und die Studienrichtung Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne am Beispiel einer barocken Kommode die fachgerechte Vorgehensweise bei einer Möbel-Restaurierung. Als Weltneuheit wird eine 4-fach Hochleistungs-LED-Handlampe erstmals öffentlich präsentiert, die die CICS-Absolventen Melanie Dropmann und Tobias Dropmann-Fischer im Rahmen einer Existenzgründerfinanzierung über das Programm Exist-Seed entwickelt haben und jetzt mit der Fachfirma für Restaurierungsbedarf Deffner & Johann in Serie fertigen.

Darüber hinaus stellen Absolventinnen und Absolventen der Jahrgänge 2008 und 2009 bei den Diplomtagen am 19. und 20. November jeweils ab 10.00 Uhr die Ergebnisse ihrer Diplomarbeiten vor. Die Vorträge sind öffentlich und kostenlos zugänglich - eine Eintrittskarte für die Messe wird hierfür nicht benötigt (Europasaal der KölnMesse).

Die Kurzvorträge bieten eine interessante Mischung von wissenschaftstheoretischen Fragestellungen, spezifischen Analysemethoden und praktisch durchgeführten Restaurierungs- und Konservierungsmaßnahmen. Diplom-Restauratorin Irene Peters reist eigens zum Diplomtag der CICS aus Texas an, wo sie zurzeit in einem Museum tätig ist. Sie hat sich in ihrer Diplomarbeit mit zwei iranischen Musikinstrumenten auseinandergesetzt, analysiert, ob sie eher als Werkzeug oder als Kunstwerk einzustufen sind, und ein Erhaltungskonzept für die beiden Instrumente entwickelt (Kurzvortrag am 19.11. um 11.15 Uhr). Zu den weiteren Vortragsthemen zählen: "Visual Glossary - ein Bildglossar zur Erfassung des Wandmalereibestandes im 19. Jahrhundert" (am 19.11. um 14.15 Uhr Sandra Heitzmann); "Inventarisierung und Untersuchung von Architekturfassungen und Wandmalereien in Ziegeltempeln des 9. und 10. Jahrhunderts in Kambodscha" (19.11. um 14.45 Uhr Susanne Runkel), "Das Antwerpener Tafelgemälde des frühen 17. Jahrhunderts. Ein Gemälde von Peter Paul Rubens (am 20.11.2009, um 12.00 Uhr Mechthild Struchtrup), "Klappmethamorphosen - Verwandlungsfiguren aus Pappe. Konservierungskonzept für den Bestand der Puppentheatersammlung Dresden" (am 20.11. um 16.00 Uhr Marie-Luise Lindner).

Begrüßt werden die Gäste des öffentlichen Diplomtages durch den Präsidenten der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner, durch den Geschäftsführenden Direktor des CICS der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Robert Fuchs, und durch den Geschäftsbereichsleiter Kommunikation, Kunst und Mode der KoelnMesse, Markus Oster. Um 17.30 Uhr beginnt am 19. November der Alumni-Empfang des CICS, zu dem alle Absolventinnen und Absolventen des Instituts herzlich eingeladen sind. Sie werden begrüßt durch die Vizepräsidentin für Lehre und Studium der Fachhochschule Köln, Prof. Dr. Sylvia Heuchemer.

Mit seiner umfassenden Beteiligung an der EXPONATEC 2009 will das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft auch für die Ziele und Aufgaben der Konservierung und Restaurierung sensibilisieren, den Beruf der Restauratorin und des Restaurators bekannter machen und die Ergebnisse der intensiven Forschungsaktivitäten in allen restauratorischen Fachgebieten vorstellen. Gleichzeitig bietet die Messe den Studierenden sowie den Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, mit potenziellen Arbeitgebern zu sprechen, sich vorzustellen und mit eigenen Arbeiten zu präsentieren. Zudem gibt der direkte Austausch mit der Praxis wichtige Impulse für Lehre und Forschung.

Die Fachhochschule Köln ist die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland. 16.000 Studierende werden von rund 400 Professorinnen und Professoren unterrichtet. Das Angebot der elf Fakultäten und des Instituts für Tropentechnologie umfasst mehr als 70 Studiengänge, jeweils etwa die Hälfte in Ingenieurwissenschaften bzw. Geistes- und Gesellschaftswissenschaften: von Architektur über Elektrotechnik und Maschinenbau, Design, Restaurierung, Informationswissenschaft, Sprachen und Soziale Arbeit bis hin zu Wirtschaftsrecht und Medieninformatik. Hinzu gekommen sind im Herbst 2009 Angewandte Naturwissenschaften. Zur Hochschule gehört neben Standorten in Köln-Deutz und in der Kölner Südstadt auch der Campus Gummersbach; im Aufbau ist der Campus Leverkusen. Die Fachhochschule Köln ist Vollmitglied in der Vereinigung Europäischer Universitäten (European University Association, EUA); sie gehört dem Fachhochschulverbund UAS 7 und der Innovationsallianz der nordrhein-westfälischen Hochschulen an. Die Hochschule ist zudem eine nach den europäischen Öko-Management-Richtlinien EMAS und dem Internationalen Standard ISO 14001 geprüfte und zertifizierte umweltorientierte Einrichtung.

Weitere Informationen:
Fachhochschule Köln, Fakultät für Kulturwissenschaften
Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft
Prof. Dr. Friederike Waentig
Tel.: 0221/8275- 3221
E-Mail: friederike.waentig@fh-koeln.de

Petra Schmidt-Bentum | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-koeln.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme
24.01.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Arctic melt ponds form when meltwater clogs ice pores

24.01.2017 | Earth Sciences

Synthetic nanoparticles achieve the complexity of protein molecules

24.01.2017 | Life Sciences

PPPL physicist uncovers clues to mechanism behind magnetic reconnection

24.01.2017 | Physics and Astronomy