Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ITS European Congress: Verkehrswarn- und Informationsplattform

17.05.2013
Auf dem europäischen ITS Kongress in Dublin (4. – 7. Juni 2013) zeigen die Fraunhofer ESK und RUETZ Technologies ein auf der Car-to-X-Vernetzung basierendes, intelligentes Verkehrswarnsystem.

Blinkende Leuchten am Straßenrand warnen Fahrer punktgenau vor Gefahren wie lokalen Nebelfeldern, Unfällen und Staus. Soweit im Fahrzeug vorhanden, wird der Fahrer durch die Car-to-X-Funktion zusätzlich durch einen direkten Hinweis auf die Gefahr im Fahrzeugdisplay informiert. Das System beruht auf dem ezCar2X Framework der Fraunhofer ESK.

Trotz einer guten Straßen- und Verkehrswarninfrastruktur werden Fahrer vielfach unzureichend oder zu spät auf lokale Gefahrensituationen aufmerksam gemacht. Die Folge sind vermeidbare Unfälle. Leitsysteme, soweit vorhanden, stehen gegenwärtig rund 1,5 km auseinander und werden von einer zentralen Leitstelle gesteuert. Damit können sie auf plötzlich auftretende Gefahren nur verzögert reagieren. Zudem können die Gefahrenstellen nur innerhalb des 1,5 km-Abstands angezeigt werden.

Die Fraunhofer ESK, RUETZ Technologies und Transver entwickeln in einem Forschungsprojekt ein System, das Autofahrer schnell und auf ihre Situation zugeschnitten warnt. Das System nutzt eine dezentrale Gefahrenerkennung und ist damit schneller und genauer als bestehende Systeme. Zudem hat eine Untersuchung ergeben, dass die von den Forschern eingesetzten blinkenden Leuchten bei Fahrern intuitiv eine höhere Aufmerksamkeit erzeugen als die bestehenden Leitsysteme.

Sensordaten aus Fahrzeug und RSU werden miteinander verknüpft

Die Daten für die dezentrale Gefahrenerkennung liegen bereits vor. Sensoren im Fahrzeug können beispielsweise Daten zur eigenen Position, Geschwindigkeit und Richtung an sog. Road Side Units (RSUs) melden. Gleichzeit senden Infrastruktursensoren am Straßenrand Daten, wie z.B. die Behinderung der Sicht durch Nebel, Schnee oder Starkregen, an die RSUs. Mit einem Radar werden Geschwindigkeit und Fahrtrichtung der vorbeifahrenden Fahrzeuge erfasst. Aus dieser flexiblen Kombination von Infrastruktur- und Fahrzeug-basierten Systemen entsteht ein kooperatives Verkehrswarnsystem.

Die im Projekt eingesetzten RSUs bestehen aus der von der Fraunhofer ESK entwickelten ARTiS Prototyping-Plattform. Die Vernetzung erfolgt über das für die Car-to-X-Vernetzung entwickelte WLAN ETSI ITS-G5. Die gesamte Anwendung basiert auf dem ezCar2x-Framework der Fraunhofer ESK, das ein Rapid Prototyping für die Fahrzeug-Umwelt-Vernetzung ermöglicht.
Verkehrslage in Echtzeit
Je nach Bewertung der Verkehrssituation erhalten die Fahrer eine ortsbezogene Warnung. Dies erfolgt auf zwei Wegen: Für Fahrzeuge, die über eine Car-to-X-Kommunikation verfügen, direkt in ihrem Display. Zudem werden alle Fahrer bei erkannten Gefahrenfällen über blinkende Leuchten am Straßenrand orts- und zeitgenau gewarnt.
Auf dem ITS European Congress 2013 in Dublin demonstrieren die Fraunhofer ESK und RUETZ Technologies auf dem Stand von ITS Germany anhand eines Unfall-Szenarios die Funktionalität des neuen Systems, das gleichzeitig die Voraussetzung zur vollständig vernetzten Straße schafft.

Ansprechpartner PR:
Marion Rathmann | Fraunhofer-Einrichtung für Systeme der Kommunikationstechnik, ESK | Telefon +49 89 547088-395

Hansastraße 32 | 80686 München | www.esk.fraunhofer.de | marion.rathmann@esk.fraunhofer.de

| Fraunhofer Einrichtung
Weitere Informationen:
http://www.esk.fraunhofer.de/de/medien.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik