Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IIR Konferenz: CEO Green Building Summit 2009

21.11.2008
Green Building wird zur Chefsache
17. und 18. Februar 2009, Empire Riverside Hotel, Hamburg
Der Klimaschutz-Vorstoß des designierten amerikanischen Präsidenten Barack Obama wird sich international auf nachhaltiges Bauen und Gebäudemanagement auswirken.

Obama will die Emission klimaschädlicher Gase bis 2020 auf den Stand von 1990 senken (Welt, 19.11.2008). In den USA sollen bis 2030 alle neu errichteten Gebäude CO2-neutral sein. Um das zu erreichen, müsste die Energieeffizienz neuer Gebäude in zehn Jahren um 50 Prozent und die bestehender Gebäude um 25 Prozent erhöht werden (BusinessWeek, 17.11.2008).

Nach einer Umfrage der International Facility Management Association (Ifma) haben Nachhaltigkeit und ökologisches Bauen innerhalb weniger Jahre deutlichen Zuspruch erhalten (Immobilien Zeitung, 30.10.2008). Die Zukunft grüner Technologien ist das Thema der IIR Konferenz „CEO Green Building Summit 2009”, die am 17. und 18. Februar 2009 in Hamburg stattfindet. Dort werden die Pilotprojekte der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) präsentiert und die Praxistauglichkeit des deutschen Zertifizierungssystems diskutiert.

Das Veranstaltungsprogramm ist im Internet abrufbar unter:
www.iir.de/inno-greenbuilding09


Umbruch in der Immobilienbranche

Die Immobilienwirtschaft steht angesichts der Energiefrage vor einem Umbruch. Herbert Reul (Europäisches Parlament) und Werner Dorß (FPS Fritze Paul Seelig Rechtsanwälte) stellen die politischen und rechtlichen Entwicklungen in der EU und in Deutschland vor. Ulli König (RWE Energy), Dr. Michael Bauer (Drees & Sommer), Brick Medak (WWF Deutschland) und Dr. Paul Becker (Deutscher Wetterdienst) erörtern, wie sich die Immobilienbranche auf die Zukunft vorbereiten kann. Dabei geht es um das Verhältnis zwischen Immobilien- und Energiemarkt in den Jahren 2025, 2050 und danach. Königs Appell: „Wir müssen die Risiken als Chancen begreifen.“

Internationale Impulse

Die Kosten und Vorteile von nachhaltigen Entwicklungen im internationalen Vergleich analysieren Erik Freudenthal (Stadt Stockholm) und Jonny Hellmann (NCC Property Development Nordic). Welche internationalen Entwicklungen künftig den Markt bestimmen werden, zeigen Prof. Manfred Hegger (TU Darmstadt) sowie David Cook und Martin Haas (Behnisch Architekten). Dr. Heide Schuster (WSGreenTechnologies) betrachtet die Zukunft der internationalen Zertifizierungsstandards. Ihr Fokus liegt auf den Systemen aus den USA (LEED), Großbritannien (BREEAM) und Deutschland (DGNB).

Nachhaltigkeit in den Segmenten

Am Beispiel Hamburg erklären Jürgen Bruns-Berentelg (HafenCity Hamburg) und Staatsrat Christian Maaß (Stadt Hamburg), wie sich nachhaltiges Bauen in die Stadtentwicklung integrieren lässt. Wie sich Handel und Wohnungswirtschaft zum Thema Nachhaltigkeit positionieren, erläutern Prof. Michael Cesarz (Metro Group Asset Management) und Thomas Zinnöcker (GSW Immobilien). Weiteres Thema auf der IIR Konferenz sind zukunftsfähige Green-Building-Lösungen für Bestandsimmobilien.

Kontakt:
Carsten M. Stammen
Pressereferent
IIR Deutschland
Ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Carsten M. Stammen | IIR Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten