Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geowissenschaftliche Tagung über „Grundwasser für die Zukunft“

07.05.2010
400 Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz diskutieren in Tübingen

Die Fachsektion Hydrogeologie in der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (FH-DGG) veranstaltet vom 12. bis 16. Mai 2010 zusammen mit dem Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG) der Universität Tübingen ihre diesjährige Jahrestagung in Tübingen.

Die Tagung mit dem Titel „Grundwasser für die Zukunft“ wird gemeinsam von den hydrogeologischen Vereinigungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz durchgeführt. Veranstaltungsort ist das Hörsaalzentrum Kupferbau. Es werden rund 400 Teilnehmer erwartet. Die Tagung wird von einer umfangreichen Fachausstellung im Foyer des Kupferbaus begleitet. Im Rahmen der Tagung halten Michael Kühn und Norbert Janschke von der Arbeitsgemeinschaft Blautopf am Freitag, 14. Mai, um 19.30 Uhr im Kupferbau, Hörsaal 25, einen öffentlichen Abendvortrag mit dem Thema „Faszination Blautopf – Neueste Forschungsergebnisse“ über den aktuellen Forschungsstand zum Blautopf und seinem Höhlensystem.

Grundwasser bildet eine wichtige Grundlage für die Trinkwasserversorgung und ist in vielen Ländern über die Bewässerung essentiell für die Nahrungsmittelproduktion. Neben aktuellen Grundwasser-Fragestellungen in ihrer ganzen Bandbreite wie zum Beispiel die Auswirkung von globalen Änderungen des Klimas und der Landnutzung auf die Grundwasserverfügbarkeit und -qualität werden von den Teilnehmern auch regionale Themen aufgegriffen. Schwerpunkte bilden das Auftreten von Schadstoffen im Grundwasser und die Verknappung von Grundwasserressourcen durch Übernutzung und die globale Erwärmung.

Mit dem sogenannten Grundwasserkoffer bietet der Arbeitskreis Ausbildung und Information der FH-DGG außerdem ein spezielles Angebot für interessierte Schulklassen ab Klassenstufe 6: Während der Tagung können die Schüler anhand eines Grundwassermodells in Gruppenarbeit Prozesse, welche sich in sonst unerreichbarer Tiefe abspielen, hautnah erleben und unter Anleitung Experimente selbst durchführen. Um vorherige Anmeldung wird gebeten.

Die FH-DGG ist eine interdisziplinäre Interessengemeinschaft aus Wissenschaft, Behörden und Industrie, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Wissenstransfer zwischen Forschungseinrichtungen und Praktikern zu fördern und das Interesse der Öffentlichkeit an Themen der Hydrogeologie zu wecken (http://www.fhdgg.de).

Das Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG) ist eine der führenden universitären Umweltforschungseinrichtungen mit einem Schwerpunkt in der Erforschung des Verhaltens von Schadstoffen in Wasser und Boden. Gemeinsam mit den Universitäten Stuttgart und Hohenheim und dem Helmholtzzentrum für Umweltforschung wurde im vergangenen Jahr in Tübingen der Forschungsverbund „WESS: Water Earth System Science“ mit Schwerpunkt in der Wasserforschung etabliert (http://wess.info/).

Die Konferenz ist offen für Medienvertreter. Für weitere Informationen und Interviewwünschen nehmen Sie bitte Kontakt zur Tagungsorganisation auf.

Nähere Informationen:

Organisation:
Alexandra Kappler
Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG)
Sigwartstraße 10
72076 Tübingen
T. 0 70 71/29-7 74 51
E-Mail http://alexandra.kappler[at]uni-tuebingen.de
Die Tagungshomepage: http://www.fhdgg2010.uni-tuebingen.de
Lokales Tagungskomitee:
Prof. Dr. P. Grathwohl, Prof. Dr. O. Cirpka, Dr. M. Finkel, Dr. C. Leven, Dr. H. Rügner

Zentrum für Angewandte Geowissenschaften (ZAG)

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: http://michael.seifert[at]uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.fhdgg.de/rubric_service/?nr=171
http://www.ifg.uni-tuebingen.de/departments/zag/

Weitere Berichte zu: Blautopf Geowissenschaft Hydrogeologie Kupferbau ZAG globale Erwärmung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten