Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geodaten / Durchsichtiger Bürger - transparente Gesellschaft

16.12.2008
Gefährden georeferenzierte Daten Privatheit und informationelle Selbstbestimmung?

Tagung der Fachhochschule Südwestfalen und des Instituts für Kirche und Gesellschaft

Routenplanung durch das "Navi", die Betrachtung der Welt durch Google Earth: Ohne Zweifel bieten die neuen Technologien den Bürgern Vorteile. Der Nachteil liegt in der exakten Lokalisierung der Nutzer. Die Privatsphäre einzelner Bürger ist nicht mehr geschützt, der Einzelne wird durchsichtig.

Mit der Frage, ob geobezogene Daten die Privatheit und informationelle Selbstbestimmung gefährden, beschäftigt sich eine zweitägige Veranstaltung der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn und des Instituts für Kirche und Gesellschaft (IKG) der Evanglischen Akademie Villigst am 8.und 9. Januar.

Nach der erfolgreichen Veranstaltung zur Problematik der Datenvorrats-speicherung Anfang diesen Jahres, haben der Studiengang Informatik und Dr. Peter Markus vom IKG mit "Geodaten" wieder ein aktuelles Thema angepackt und hochkarätige Referenten eingeladen. Die Sammlung und Verwendung standortbezogener Daten wird dabei sowohl aus wissenschaftlicher als auch aus wirtschaftlicher, politischer und juristischer Sicht beleuchtet.

Prof. Dr. Dr. Franz Josef Radermacher von der Universität Ulm plädiert in seinem Vortrag für ein nachhaltges Gesellschaftsmodell, Prof. Dr. Manfred Ehlers aus Oldenburg sieht in der Geoinformatik und hochauflösenden Satellitendaten eine ideale Ergänzung. Welche Probleme Geodaten beinhalten schildern Dr. Moritz Karg, Landesbeauftragter für Datenschutz aus Kiel und Dr. Kai-Uwe Loser, Datenschutzbeauftragter der Universität Bochum. Die Unternehmensseite wird von Markus Nolde, Geschäftsführer der Firma Bytesatwork im Auftrag der Firma Microsoft vertreten. Frederik Ramm stellt das Projekt OpenStreetMap, die freie Wiki-Weltkarte vor. Am 9. Januar stehen juristische und politische Aspekte im Mittelpunkt. Den Überwachungsdruck durch Geoinformatik und die Rechte von Betriebsräten und Arbeitnehmern thematisiert Rechtsanwalt Andreas Göbel von der Kanzlei Wolff Göbel Wagner in Hagen. Über E-Voting als Beitrag zur demokratischen Kultur informiert Prof. Dr. Wolfgang Coy von der Berliner Humboldt Universität. Oliver Keymis, Vizepräsident des NRW-Landtags referiert zur Zukunft einer digitalisierten und offenen Gesellschaft zwischen Privatheit und Interessen Dritter. Die Tagung endet mit einer Podiumsdiskussion. Oliver Keymis, Prof. Coy, Prof.Dr. Walter Roth, Dekan des Fachbereichs Informatik und Naturwissenschaften der Fachhochschule Südwestfalen und Andreas Göbel stellen sich der Frage, welche technische und gesellschaftliche Entwicklung wir wollen.

" Mit dieser Tagung möchten wir sensibilisieren, informieren und zu einem kritischeren Umgang mit Geodaten anregen", erläutert Dr. Peter Markus, "einzelne Interessen von Firmen und/oder Behörden sowie der Politik dürfen nicht dazu führen, dass eine offene Gesellschaft eingeschränkt und die Rechte der Bürgerinnen beschnitten werden".

Prof. Dr. Walter Roth wünscht sich wieder eine große Beteiligung seiner Studierenden: "Wir sind als Hochschule wieder mit dabei und möchten mit dieser Veranstaltung unseren Studierenden aus der Informatik, aber auch aus anderen Studiengängen einmal einen Blick über den technischen Tellerrand hinaus ermöglichen und sie anregen, sich auch mit den Auswirkungen der Entwicklung neuer Technologien zu beschäftigten. Aus diesem Grunde fallen für die Informatik-Studierenden auch an diesen Tagen die Veranstaltungen aus".

Die Tagung findet in der Evangelischen Akademie Villigst in Schwerte statt. Die Tagungsgebühr beträgt 10 Euro zzgl. Verpflegungs- und gegebenenfalls Übernachtungskosten. Anmeldungen nimmt ab sofort die Akademie unter Telefon: 02304/755-325, Fax: 02304/755-369 oder per E-Mail unter u.pietsch@kircheundgesellschaft.de entgegen.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www3.fh-swf.de/aktuelles/veranstaltungskalender.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics