Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste internationale Krebskonferenz des Centrum für Integrierte Onkologie (CIO)

18.03.2010
1st Biennial Cancer Conference des CIO Köln Bonn

Vom 24. - 26.03.2010 findet die erste internationale Krebs-konferenz des CIO Köln Bonn im Gustav Stresemann Institut in Bonn statt. Alle zwei Jahre werden sich im Rahmen dieser Konferenz interessierte Ärzte und Naturwissenschaftler treffen, die auf onkologischen Forschungsgebieten tätig sind.

Hochkarätige Vorträge werden den aktuellen Wissensstand über die klinische Behandlung sowie die experimentellen Perspektiven diverser Tumorerkrankungen vermitteln.

Seit März 2007 wird das CIO Köln Bonn als eines der ersten vier onkologischen Spitzenzentren von der Deutschen Krebshilfe gefördert. Zum Ziel hat sich das Team des Spitzenzentrums an den Universitätskliniken Köln und Bonn die Realisierung eines Prozesses gesetzt, in dem eine kontinuierliche Verbesserung der Versorgung von Patienten mit Krebs gewährleistet wird. Die Zusammenführung der Aktivitäten beider Kliniken soll in diesem Prozess den gewaltigen Herausforderungen gerecht werden, vor denen die Onkologie steht.

Ein entscheidendes Instrument des Spitzenzentrums sind die Interdisziplinären Onkologischen Projektgruppen (IOP). IOP sind Expertengremien, die jeweils eine bestimmte Tumorerkrankung vertreten. Es haben sich 31 IOP gebildet, jeweils mit einem Koordinator in Köln und in Bonn. Die Koordinatoren verpflichten sich, gemeinsame Standard Operating Procedures (SOP) zur Behandlung zu entwickeln, Instrumente des CIO-Qualitätsmanagements zu implementieren, ein klinisches Krebsregister aufzubauen und eine gemeinsame Strategie zur Entwicklung und Durchführung klinischer Studien zu schaffen. Den Koordinatoren obliegt die Aufgabe, translationale Forschungsschwerpunkte zu entwickeln und den Brückenschlag zur Grundlagenforschung zu bilden.

Aktuell existieren vier gemeinsame Forschungsschwerpunkte mit je einem Kölner und einem Bonner Sprecher. Innerhalb eines dieser vier Forschungsprogramme konnte bereits der Sonderforschungsbereich 832 "Molekulare Basis und Modulation der zellulären Interaktionen im Tumormikromilieu" eingerichtet werden. Dieser wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) seit Juli 2009 zunächst für vier Jahre gefördert. Er besteht aus 18 Forschungsprojekten, die an der Universität zu Köln, der Universität Bonn, dem LIMES-Institut in Bonn und dem Max-Planck-Institut für neurologische Forschung in Köln durchgeführt werden.

Um eine Plattform zu schaffen, auf der sich die Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Disziplinen des CIO Köln Bonn und des SFB 832, aber auch weitere Interessenten, treffen, sich fortbilden, ihren aktuellen Fortschritt präsentieren und zukünftige Perspektiven diskutieren können, organisiert das CIO Köln Bonn eine Krebskonferenz, die in einem zweijährigen Turnus stattfinden wird. Dieses Jahr findet die erste Krebskonferenz statt. Sie startet am 24.03.2010 mit einem Mini-Symposium des SFB 832. Projektleiter des SFB sowie nationale und internationale Spitzenwissenschaftler präsentieren die neuesten Erkenntnisse über das Tumormikromilieu und den Einfluss des Immunsystems auf die Tumorbildung.

Am zweiten Tag laufen die Vorträge auf zwei Ebenen weiter. Auf der einen Seite werden State-of-the-art-Behandlungsstrategien von Leukämien und Lymphomen, Brustkrebs und gynäkologischen Krebserkrankungen, malignen Melanomen, gastrointestinalen Tumoren, Neoplasien des Zentralen Nervensystems und Lungenkrebs vorgestellt. Parallel berichten eingeladene renommierte Sprecher zusammen mit Wissenschaftlern des CIO über die experimentellen Konzepte und Zukunftsperspektiven der Krebsforschung, die bei den oben genannten Tumorarten zu innovativen und effizienten Therapiestrategien führen können.

Die Konferenz wird mit 15 Punkten der Ärztekammer zertifiziert.

Veranstaltungsort:
Gustav Stresemann Institut
Langer Grabenweg 68
53175 Bonn
Nähere Infos und detailliertes Programm unter:
http://www.cio-koeln-bonn.de/uploads/media/Programm_18.pdf
Anmeldungen unter:
TCA Gabriele Hanke
Kongressorganisation
Telefon: 02102 66-936
E-Mail: info@tca-hanke.de
Für Rückfragen:
Dipl.-Ing. Marion Schwartzkopff
Geschäftsführung des CIO Köln
Projektmanagement und Kommunikation
Telefon: 0221 478-3410
E-Mail: marion.schwartzkopff@uk-koeln.de
Dr. Inka Väth
Medizinredakteurin
Pressestelle Universität Bonn
Telefon: 0228 73-4727
E-Mail: inka.vaeth@uni-bonn.de
Christoph Wanko
Pressesprecher Uniklinik Köln
Stabsabteilung Kommunikation
Telefon: 0221 478-5548
E-Mail: pressestelle@uk-koeln.de

Christoph Wanko | idw
Weitere Informationen:
http://www.cio-koeln-bonn.de/uploads/media/Programm_18.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen
25.05.2018 | Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung

nachricht Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien
24.05.2018 | Universität Wien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics