Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eco veranstaltet 6. Deutschen Antispam-Kongress

25.09.2008
Verband der deutschen Internetwirtschaft präsentiert vom 27. bis 29. Oktober in Wiesbaden neueste Trends und Entwicklungen

Vom 27. bis 29. Oktober 2008 veranstaltet der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft im Schloss zu Biebrich den 6. Deutschen Antispam-Kongress. Kooperationspartner sind in diesem Jahr Hessen IT, London Action Plan, das EU Contact Network of Spam Authorities (CNSA) sowie die European Network and Information Security Agency (ENISA).

"Die Notwendigkeit, Maßnahmen gegen Spam zu ergreifen, nimmt Jahr für Jahr weiter zu. Da die Versendung unerwünschter E-Mails und das Ausspionieren persönlicher und finanzieller Daten keine Landesgrenzen kennt, kommt es bei der Bekämpfung entscheidend auf die internationale Zusammenarbeit an. Deshalb freue ich mich, dass wir in diesem Jahr den Antispam-Kongress mit der bisher größten internationalen Beteiligung veranstalten können", sagt Sven Karge, Leiter des Fachbereiches Content bei eco und Organisator des Anti-Spam-Kongresses.

Verdeutlicht wird die Dringlichkeit durch Umfrageergebnisse des E-Mail-Sicherheitsanbieters eleven, einem der Sponsoren des Kongresses: Danach sagten im März dieses Jahres 75 Prozent der befragten IT-Entscheider, dass sich das Spam-Aufkommen in ihrem Unternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate mehr als verdoppelt hat. Im Jahr zuvor beantworteten lediglich 55 Prozent der Befragten diese Frage positiv. Bedenklich stimmt der dabei entstehende finanzielle Schaden für die Deutsche Wirtschaft.

"Die Ermittlung exakter Zahlen ist natürlich schwierig. Wir gehen aber davon aus, dass alleine Spam und Viren Unternehmen pro Jahr zwischen vier und fünf Milliarden Euro kosten", schätzt der hessische Staatsminister Dr. Alois Rhiel.

Unschöne Blüten treiben zurzeit so genannte Lotterie-Scams und andere tückische Betrugsversuche, die ahnungslosen Internet-Nutzern vorgaukeln, etwas gewonnen zu haben. Dieses Thema beschäftigt auch den Softwaregiganten Microsoft, der auch als Hauptsponsor des eco-Kongresses fungiert. "Lottery-Scams sind eine der am schnellsten wachsenden Internetbetrügereien", so Jean-Christophe Le Toquin, Director Internet Safety bei Microsoft EMEA. "Bislang war es sehr schwer, die Kriminellen zu stoppen, und die Opfer sind isoliert. Eine verstärkte Zusammenarbeit von Industrie und Strafverfolgungsbehörden, wie auch auf diesem Kongress zu erwarten, ist daher enorm wichtig. Wir freuen uns darauf, in dieser Hinsicht neue Schritte vorstellen zu dürfen."

Das Programm und Anmeldemöglichkeit gibt es im Internet unter www.eco.de/antispamsummit2008.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 400 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 45 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Andreas Dripke | Team Andreas Dripke
Weitere Informationen:
http://www.eco.de
http://www.eco.de/antispamsummit2008

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie