Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eco veranstaltet 6. Deutschen Antispam-Kongress

25.09.2008
Verband der deutschen Internetwirtschaft präsentiert vom 27. bis 29. Oktober in Wiesbaden neueste Trends und Entwicklungen

Vom 27. bis 29. Oktober 2008 veranstaltet der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft im Schloss zu Biebrich den 6. Deutschen Antispam-Kongress. Kooperationspartner sind in diesem Jahr Hessen IT, London Action Plan, das EU Contact Network of Spam Authorities (CNSA) sowie die European Network and Information Security Agency (ENISA).

"Die Notwendigkeit, Maßnahmen gegen Spam zu ergreifen, nimmt Jahr für Jahr weiter zu. Da die Versendung unerwünschter E-Mails und das Ausspionieren persönlicher und finanzieller Daten keine Landesgrenzen kennt, kommt es bei der Bekämpfung entscheidend auf die internationale Zusammenarbeit an. Deshalb freue ich mich, dass wir in diesem Jahr den Antispam-Kongress mit der bisher größten internationalen Beteiligung veranstalten können", sagt Sven Karge, Leiter des Fachbereiches Content bei eco und Organisator des Anti-Spam-Kongresses.

Verdeutlicht wird die Dringlichkeit durch Umfrageergebnisse des E-Mail-Sicherheitsanbieters eleven, einem der Sponsoren des Kongresses: Danach sagten im März dieses Jahres 75 Prozent der befragten IT-Entscheider, dass sich das Spam-Aufkommen in ihrem Unternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate mehr als verdoppelt hat. Im Jahr zuvor beantworteten lediglich 55 Prozent der Befragten diese Frage positiv. Bedenklich stimmt der dabei entstehende finanzielle Schaden für die Deutsche Wirtschaft.

"Die Ermittlung exakter Zahlen ist natürlich schwierig. Wir gehen aber davon aus, dass alleine Spam und Viren Unternehmen pro Jahr zwischen vier und fünf Milliarden Euro kosten", schätzt der hessische Staatsminister Dr. Alois Rhiel.

Unschöne Blüten treiben zurzeit so genannte Lotterie-Scams und andere tückische Betrugsversuche, die ahnungslosen Internet-Nutzern vorgaukeln, etwas gewonnen zu haben. Dieses Thema beschäftigt auch den Softwaregiganten Microsoft, der auch als Hauptsponsor des eco-Kongresses fungiert. "Lottery-Scams sind eine der am schnellsten wachsenden Internetbetrügereien", so Jean-Christophe Le Toquin, Director Internet Safety bei Microsoft EMEA. "Bislang war es sehr schwer, die Kriminellen zu stoppen, und die Opfer sind isoliert. Eine verstärkte Zusammenarbeit von Industrie und Strafverfolgungsbehörden, wie auch auf diesem Kongress zu erwarten, ist daher enorm wichtig. Wir freuen uns darauf, in dieser Hinsicht neue Schritte vorstellen zu dürfen."

Das Programm und Anmeldemöglichkeit gibt es im Internet unter www.eco.de/antispamsummit2008.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 400 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 45 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Andreas Dripke | Team Andreas Dripke
Weitere Informationen:
http://www.eco.de
http://www.eco.de/antispamsummit2008

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie