Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eco veranstaltet 6. Deutschen Antispam-Kongress

25.09.2008
Verband der deutschen Internetwirtschaft präsentiert vom 27. bis 29. Oktober in Wiesbaden neueste Trends und Entwicklungen

Vom 27. bis 29. Oktober 2008 veranstaltet der eco Verband der deutschen Internetwirtschaft im Schloss zu Biebrich den 6. Deutschen Antispam-Kongress. Kooperationspartner sind in diesem Jahr Hessen IT, London Action Plan, das EU Contact Network of Spam Authorities (CNSA) sowie die European Network and Information Security Agency (ENISA).

"Die Notwendigkeit, Maßnahmen gegen Spam zu ergreifen, nimmt Jahr für Jahr weiter zu. Da die Versendung unerwünschter E-Mails und das Ausspionieren persönlicher und finanzieller Daten keine Landesgrenzen kennt, kommt es bei der Bekämpfung entscheidend auf die internationale Zusammenarbeit an. Deshalb freue ich mich, dass wir in diesem Jahr den Antispam-Kongress mit der bisher größten internationalen Beteiligung veranstalten können", sagt Sven Karge, Leiter des Fachbereiches Content bei eco und Organisator des Anti-Spam-Kongresses.

Verdeutlicht wird die Dringlichkeit durch Umfrageergebnisse des E-Mail-Sicherheitsanbieters eleven, einem der Sponsoren des Kongresses: Danach sagten im März dieses Jahres 75 Prozent der befragten IT-Entscheider, dass sich das Spam-Aufkommen in ihrem Unternehmen innerhalb der letzten zwölf Monate mehr als verdoppelt hat. Im Jahr zuvor beantworteten lediglich 55 Prozent der Befragten diese Frage positiv. Bedenklich stimmt der dabei entstehende finanzielle Schaden für die Deutsche Wirtschaft.

"Die Ermittlung exakter Zahlen ist natürlich schwierig. Wir gehen aber davon aus, dass alleine Spam und Viren Unternehmen pro Jahr zwischen vier und fünf Milliarden Euro kosten", schätzt der hessische Staatsminister Dr. Alois Rhiel.

Unschöne Blüten treiben zurzeit so genannte Lotterie-Scams und andere tückische Betrugsversuche, die ahnungslosen Internet-Nutzern vorgaukeln, etwas gewonnen zu haben. Dieses Thema beschäftigt auch den Softwaregiganten Microsoft, der auch als Hauptsponsor des eco-Kongresses fungiert. "Lottery-Scams sind eine der am schnellsten wachsenden Internetbetrügereien", so Jean-Christophe Le Toquin, Director Internet Safety bei Microsoft EMEA. "Bislang war es sehr schwer, die Kriminellen zu stoppen, und die Opfer sind isoliert. Eine verstärkte Zusammenarbeit von Industrie und Strafverfolgungsbehörden, wie auch auf diesem Kongress zu erwarten, ist daher enorm wichtig. Wir freuen uns darauf, in dieser Hinsicht neue Schritte vorstellen zu dürfen."

Das Programm und Anmeldemöglichkeit gibt es im Internet unter www.eco.de/antispamsummit2008.

eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 400 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 45 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de

Andreas Dripke | Team Andreas Dripke
Weitere Informationen:
http://www.eco.de
http://www.eco.de/antispamsummit2008

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen