Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dynamisches junges Forschungsfeld im Fokus

06.05.2010
Bunsentagung in der Universität Bielefeld zum Thema "Interfacial Systems Chemistry"

Die 109. Jahrestagung der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie, die vom 13. bis 15. Mai an der Universität Bielefeld stattfindet, widmet sich neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Grenzflächenprozesse – der "Interfacial Systems Chemistry". Grundlagenforschung auf diesem expandierenden Gebiet zwischen Physik, Chemie, Biologie und Verfahrenstechnik zielt auf eine Vielfalt möglicher innovativer Anwendungen von der Mikroelektronik über die Energietechnik bis hin zur Biomedizin. Eine aktuelle Einführung eines international führenden Experten bietet am 13. Mai um 18.15 Uhr im Audimax der Universität der Festvortrag von Professor George M. Whitesides von der Harvard University, USA. Neben weiteren namhaften Plenarvortragenden aus dem In- und Ausland werden mehr als 600 Teilnehmer erwartet.

Überall in der belebten und unbelebten Welt findet man Grenzflächen, an denen verschiedene Bereiche zusammentreffen. Grenzflächen bilden sich sowohl zwischen Materialien, die sich nicht vermischen, zum Beispie Wasser und Öl, als auch zwischen verschiedenen Phasen desselben Stoffes, beispielsweise Wasser und Eis. Praktisch überall finden chemische Reaktionen und Prozesse an solchen Grenzflächen statt: in der lebenden Zelle, bei der Katalyse, an Elektroden und Sensoren, in Batterien und in miniaturisierten Bauelementen. Allerdings setzen neuartige Anwendungen voraus, dass man die dynamischen Vorgänge an solchen Grenzflächen auf molekularer Ebene versteht. Die „Interfacial Systems“ Chemistry beschäftigt sich mit diesen Prozessen. Sie kann sich dabei auf Erfahrungen und Methoden der Oberflächenphysik stützen, die insbesondere im Bereich der Katalyse an wohldefinierten Kristallen im Ultrahochvakuum gewonnen wurden. Für bahnbrechende Erkenntnisse auf diesem Gebiet wurde Professor Gerhard Ertl – Ehrenmitglied der Deutschen Bunsen-Gesellschaft – 2007 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Die Vorgänge an Grenzschichten zwischen Flüssigkeiten, an Membranen und Zellwänden sind ungleich komplizierter und verlangen neuartige Untersuchungsmethoden ebenso wie eine enge Zusammenarbeit der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen. Phänomene an Grenzschichten zwischen fester und flüssiger Phase können heute mit speziellen mikroskopischen Techniken beobachtet werden; sie sind technologisch besonders für Energieumwandlungsprozesse relevant, wie sie in Brennstoffzellen und Batterien angewendet werden. Zum Verständnis lebender Systeme benötigt man analytische Methoden, die in der Lage sind, die komplexen Vorgänge an Grenzflächen der Zelle mit hoher Auflösung zu verfolgen. Beispiele für medizinisch relevante Grenzflächenprozesse finden sich etwa bei der Bildung von Biofilmen an Prothesen oder bei der Dialyse.

Die diesjährige 109. Bunsentagung wird mit mehr als 300 Präsentationen, insbesondere auch von Nachwuchswissenschaftlern, sowie mit Industriesymposium und -ausstellung einen wichtigen Beitrag zur Diskussion und weiteren Entwicklung dieses technologisch bedeutenden Themas leisten.

Die Deutsche Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie wurde 1894 gegründet. Sie hat etwa 1500 Mitglieder, die an Universitäten, Forschungsinstituten und in der Industrie im In- und Ausland tätig sind. Sie engagiert sich neben ihren Aufgaben zur Förderung der Wissenschaft und des wissenschaftlichen Nachwuchses gemeinsam mit anderen naturwissenschaftlich-technischen Fachgesellschaften auch in der Forschungs- und Bildungspolitik.

Torsten Schaletzke | idw
Weitere Informationen:
http://www.bunsen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie