Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Medien für die Bedürfnisse von Kindern entwickeln

08.06.2012
Entdeckung von Wissenswelten oder erste Programmiererfahrungen: Die von der Arbeitsgruppe „Digitale Medien in der Bildung“ (dimeb) des Technologie-Zentrums Informatik und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen ausgerichtete internationale Konferenz „Interaction Design and Children“ (IDC) präsentiert vom 12. bis 15. Juni 2012 in der Universität Bremen, welche spannenden, begreifbaren Interfaces Forscher für Kinder entwickeln.

Interaction Design fokussiert auf die Bedürfnisse von Kindern: Das ist das Thema der in diesem Jahr erstmals vom Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der Universität Bremen ausgerichteten internationalen Konferenz Interaction Design and Children (IDC). In Vorträgen und Workshops sowie einer Ausstellung wird vom 12. bis 15. Juni 2012 im Mehrzweckhochhaus (MZH) der Universität Bremen die aktuelle Forschung in diesem Bereich diskutiert und präsentiert.

Es geht um Softwareentwicklung unter Beteiligung von Kindern, die Erprobung neuer Konzepte der Wissensvermittlung oder um ganz neue Schnittstellen jenseits von Tastatur und Bildschirm, wo freie Bewegung und gegenständliches Begreifen im Fokus stehen. Die Konferenz, die im jährlichen Wechsel in Europa und den USA stattfindet, bringt die weltweit führenden Köpfe in diesem Forschungsfeld mit Anwendern aus den Bereichen Informatik, Design und Pädagogik zusammen. Die Organisatoren erwarten rund 150 Teilnehmer.

„Es gibt heute viele spannende Möglichkeiten, die Interaktion von Kindern mit Digitalen Medien zu gestalten. Auf der Konferenz werden innovative Forschungsergebnisse diskutiert und Anwendungen vorgestellt“, erläutert TZI-Professorin Heidi Schelhowe.

Schirmherrin ist die Bremer Jugendsenatorin Anja Stahmann. Sie eröffnet am Dienstag, den 12. Juni, um 19 Uhr die IDC im Rathaus. Zu diesem Termin ist die Presse herzlich eingeladen. Dort besteht im Anschluss an die Eröffnung die Möglichkeit für Interviews mit Heidi Schelhowe, TZI-Professorin und Konrektorin für Lehre und Studium der Uni Bremen, sowie mit Matthias Körnich, verantwortlicher Redakteur beim WDR für die Sendung mit der Maus. Er hält am Mittwochmorgen ab 9 Uhr den Eröffnungsvortrag, in dem er der Frage nachgeht, wie sich das Erfolgsrezept der Sendung auf das Thema Digitale Medien übertragen lässt.

Als zweiten Pressetermin bieten die Organisatoren am Freitag, den 15. Juni, um 11 Uhr im Mehrzweckhochhaus (MZH) der Universität Bremen, Raum 1100 in der ersten Ebene, eine Demo-Session an, auf der ganz praktisch und erlebbar die spannenden, begreifbaren Interfaces für Kinder vorgestellt werden.

Weitere Informationen zum Programm und den Workshops unter: http://www.dimeb.de/idc2012

Ansprechpartner:
Universität Bremen
Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI)
Arbeitsgruppe Digitale Medien in der Bildung (dimeb)
Anja Osterloh
Tel. 0421 218-64369
E-Mail: anjao@informatik.uni-bremen.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.dimeb.de/idc2012

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus
21.02.2017 | VDI Wissensforum GmbH

nachricht Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik
21.02.2017 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten

Wie Proteine zueinander finden

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie