Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bildliche Darstellung von Naturkatastrophen

22.02.2012
Internationale Konferenz befasst sich mit Beispielen aus unterschiedlichen Epochen und Kulturen

Die bildliche Darstellung von Naturkatastrophen und ihre Wahrnehmung in unterschiedlichen Epochen und Kulturen beleuchtet eine Konferenz, die vom 1. bis 3. März 2012 an der Universität Heidelberg stattfindet.

Wissenschaftler aus aller Welt werden sich auf Einladung des Exzellenzclusters „Asien und Europa im globalen Kontext“ anhand von Bildern, Filmen, Fotos, Kunst und Architektur mit diesem Thema auseinandersetzen. Parallel zur Tagung ist eine Fotoausstellung der Künstler Aric Mayer (USA) und Kazu Ahmed (Indien) zu sehen.

„Ob der Untergang Pompejis durch den Ausbruch des Vesuvs oder die japanische Flutkatastrophe im letzten Jahr – in allen Epochen und Kulturen mussten Menschen lernen, mit verheerenden Naturkatastrophen umzugehen. Aus Sicht der Wissenschaft wird das Unglück so zu einem soziokulturellen Ereignis, aus dem Forscher Erkenntnisse über eine Gesellschaft gewinnen können“, erläutert Prof. Dr. Gerrit Jasper Schenk. Der Historiker von der Technischen Universität Darmstadt und Forschungsgruppenleiter am Exzellenzcluster der Ruperto Carola hat gemeinsam mit der Heidelberger Kunsthistorikerin Prof. Dr. Monica Juneja die Tagung organisiert.

Auf dem Programm stehen Vorträge, die sich unter anderem mit der Deutung von Kometen und schweren Unwettern als Vorboten der Endzeit oder auch der bildlichen Darstellung von Naturkatastrophen im 20. Jahrhundert befassen. Aus der Perspektive der Medien wird ARTE-Reporter Sven Waskönig einen Einblick in das Genre „Katastrophenfilm“ geben.

Die englischsprachige Konferenz mit dem Titel „Imaging Disaster“ findet im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) statt. Sie ist Teil des von Prof. Juneja und Prof. Schenk geleiteten Forschungsprojekts „Images of Disasters“ am Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“.

Die Fotoarbeiten Aric Mayers, die in der begleitenden Ausstellung gezeigt werden, beschäftigen sich mit den Zerstörungen, die im Jahr 2005 der Hurrikan Katrina im Südosten der USA angerichtet hat. In Kazu Ahmeds Fotos werden die Angehörigen des indischen Mising-Stamms dargestellt, deren Identität durch ihr Leben am Fluss entscheidend geprägt wird. Die Ausstellung „Imaging Disaster – Katastrophenbilder“ ist vom 3. bis 23. März im Deutsch-Amerikanischen Institut Heidelberg zu sehen. Die öffentliche Vernissage findet im Rahmen der Konferenz am 2. März statt und beginnt um 20 Uhr.

Weitere Informationen zur Konferenz sind unter http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/conference-imaging-disaster abrufbar.

Kontakt:
Dr. Alexander Häntzschel
Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“
Telefon (06221) 54-4008
press@asia-europe.uni-heidelberg.de
Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de
http://www.asia-europe.uni-heidelberg.de/en/conference-imaging-disaster

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Je höher desto besser! 8. HDT Tagung Türme und Gründungen bei Windenergieanlagen
21.04.2015 | Haus der Technik e.V.

nachricht Lang, länger am längsten! 7. Tagung Rotorblätter von Windenergieanlagen im Juni in Essen
21.04.2015 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Per Taxi durch die Galaxis

Weltraumtaxi Dream Chaser

Das US-amerikanische Unternehmen Sierra Nevada Corporation (SNC), ein für seine schnellen, innovativen und agilen Technologielösungen anerkannter...

Im Focus: Günstig, einfach und sicher: Start-up entwickelt modernes elektronisches Fahrtenbuch

Unter dem Namen OpenDriversLog macht sich eine neue Ausgründung der TU Bergakademie Freiberg an den Start, ein neues elektronisches Fahrtenbuch für Privatanwender und Firmen zu entwickeln. Es soll günstig und sehr einfach zu handhaben sein. Einen ersten Prototypen gibt es bereits.

Bei einer Lehrveranstaltung des Freiberger Gründernetzwerks Saxeed kam Paul Petring und Frieder Schlesier die zündende Idee. Einen Businessplan sollten die...

Im Focus: Neue Schaltelemente basierend auf elektronischer Selbstorganisation: Orbitronics

Ein internationales Team von Wissenschaftlern aus Dresden, Hamburg, Lausanne und Urbana-Champaign hat, geleitet von einer Gruppe des IFW Dresden, ein neues Konzept für ultra-schnelle elektronische Schaltelemente entwickelt.

Wie die Forscher in der jüngsten Ausgabe von Nature Physics berichten, tritt in dem Material Tantaldisulfid spontan eine bisher unbekannte Texturierung...

Im Focus: On the trail of a trace gas

Max Planck researcher Buhalqem Mamtimin determines how much nitrogen oxide is released into the atmosphere from agriculturally used oases.

In order to make statements about current and future air pollution, scientists use models which simulate the Earth’s atmosphere. A lot of information such as...

Im Focus: Get flexible – get lighter – get smarter – Innovative Materialien für Zukunftsprodukte

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC aus Würzburg stellt auf der IDTechEx in Berlin vom 28. bis 29. April 2015 neue, multifunktionale Materialien vor, mit denen sich innovative Anwendungen und Produkte realisieren lassen. Arbeitsschwerpunkte sind Barrierematerialien, gedruckte Elektronik, elektrochrome Folien sowie Smart Materials. Sie bedienen die Trends in Industrie und Design zu immer flexibleren, leichteren und intelligenteren Produkten. Das Fraunhofer ISC ist am Stand F17 im Convention Center und Hotel Estrel zu finden.

Präsentiert werden beispielsweise innovative Verkapselungsfolien, die das Fraunhofer ISC zusammen mit dem Fraunhofer IVV entwickelt hat. Die kostengünstig im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Je höher desto besser! 8. HDT Tagung Türme und Gründungen bei Windenergieanlagen

21.04.2015 | Veranstaltungen

Lang, länger am längsten! 7. Tagung Rotorblätter von Windenergieanlagen im Juni in Essen

21.04.2015 | Veranstaltungen

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe Kaba Days wird fortgesetzt

21.04.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Per Taxi durch die Galaxis

21.04.2015 | Physik Astronomie

Forscher bauen digitales Bienengehirn für Drohnen

21.04.2015 | Innovative Produkte

Je höher desto besser! 8. HDT Tagung Türme und Gründungen bei Windenergieanlagen

21.04.2015 | Veranstaltungsnachrichten