Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ESMO-Zertifizierung für Frankfurter Kopf-Hals-Onkologiekongress

29.11.2007
"European Society for Medical Oncology" (ESMO) unterstützt offiziell den vom Frankfurter Universitätsklinikum initiierten internationalen Onkologiekongress auf dem Gebiet der Kopf-Hals-Tumoren

Die European Society for Medical Oncology unterstützt offiziell den internationalen Onkologiekongress "Statements on Head and Neck Cancer 2008". Initiiert hat diesen zweitägigen Kongress Prof. Dr. med. Rainald Knecht, leitender Oberarzt des Zentrums für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Frankfurt. Für den Besuch des Kongresses, der am 1. und 2. Februar 2008 in Frankfurt am Main stattfindet, werden 15 ESMO-MORA-Fortbildungspunkte der Kategorie 1 vergeben.

Bereits kurze Zeit nach Ankündigung des Meetings konnten die Veranstalter eine überwältigende Resonanz verzeichnen. Spezialisten auf dem Gebiet der Kopf-Hals-Onkologie von allen Kontinenten haben sich schon jetzt auf der Onlineplattform www.statements2008.org registrieren lassen.

Prof. Knecht führt den Erfolg wesentlich auf die Generierung eines neuen Formats zurück. In insgesamt 14 thematisch unterschiedlich ausgerichteten Gruppen setzen sich die internationale Experten im Hotel Hilton in Frankfurt mit zukunftsweisenden Therapiekonzepten in der Kopf-Hals-Tumorbehandlung interdisziplinär auseinander.

... mehr zu:
»Onlineplattform

Besonderen Wert wird hierbei auf die wissenschaftliche Diskussion gelegt. Daher werden einleitend nur kurze Referate zum jeweiligen Thema gehalten. Die Diskussionsteilnehmer sind ihrerseits aufgefordert, den Schwerpunkt der Diskussion mitzubestimmen.

Die einzelnen Sitzungen des Kongresses umspannen neue Behandlungsoptionen der drei "klassischen" Säulen der Krebstherapie: Chemotherapie, Strahlentherapie und Tumorchirurgie. Darunter werden neue Chemotherapeutika alleine oder in Kombination mit der Strahlentherapie sowie die Anwendung von neuartigen so genannten biologischen Therapeutika diskutiert.

Die vollständige Videodokumentation wird im Anschluss an den Kongress auf der Onlineplattform www.statements2008.org interessierten Fachkollegen zur Verfügung gestellt und stellt die Grundlage für Online-Diskussionsforen, Stellungnahmen von Wissenschaftlern und so genannte Webinars dar, in denen live thematisch eingegrenzte Diskussionen mit renommierten Fachkollegen geführt werden können. Hierbei stellt der Kongress "Statements 2008" den Anknüpfungspunkt dar, an den sich ein kontinuierlicher wissenschaftlicher Online-Austausch anschließen soll.

Für interessierte Fachkollegen besteht also in Zukunft die Möglichkeit, vollwertig am wissenschaftlichen Austausch teilnehmen zu können, ohne selbst vor Ort sein zu müssen.

Für weitere Informationen:

Professor Dr. med. Rainald Knecht
Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt/M.
Fon (0 69) 63 01 - 4471
Fax (0 69) 63 01 - 7710
E-Mail knecht@em.uni-frankfurt.de
Ricarda Wessinghage
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klinikum der J.W. Goethe-Universität Frankfurt/ Main
Fon (0 69) 63 01 - 77 64
Fax (0 69) 63 01 - 8 32 22
E-Mail ricarda.wessinghage@kgu.de

Ricarda Wessinghage | idw
Weitere Informationen:
http://www.kgu.de
http://www.statements2008.org

Weitere Berichte zu: Onlineplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie