Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Textil soweit das Auge reicht

27.09.2007
Textilforscher aus Europa treffen sich am 24. und 25. Oktober 2007 in Chemnitz - Anmeldeschluss ist am 12. Oktober 2007
Das Institut für Allgemeinen Maschinenbau und Kunststofftechnik der Technischen Universität, der Förderverein Cetex Chemnitzer Textilmaschinenentwicklung e.V., das Sächsische Textilforschungsinstitut, das Kompetenzzentrum Strukturleichtbau an der TU Chemnitz und der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie veranstalten am 24. und 25. Oktober 2007 die 11.

Chemnitzer Textiltechnik-Tagung im Chemnitzer Veranstaltungszentrum FORUM.

Der industrielle Textilmaschinenbau hat in Sachsen eine 200-jährige Geschichte. Dass heutige Chemnitzer Textilforscher neuen Visionen nachgehen und nicht nur hochwertige und moderne, sondern auch funktionale Stoffe erforschen, entwickeln und herstellen, setzt die Tradition dieses Industriezweiges in der Region fort. "Dem Rechnung tragend veranstalten wir nun bereits zum elften Male die Chemnitzer Textiltechnik-Tagung als die internationale Fachtagung auf diesem Gebiet im Osten Deutschlands", erklärt Prof. Dr. Klaus Nendel, Direktor des Instituts für Allgemeinen Maschinenbau und Kunststofftechnik an der Chemnitzer Universität.

Neben drei Plenarvorträgen werden an den beiden Tagungstagen sieben Themenschwerpunkte vorgetragen und diskutiert: Faserverbundwerkstoffe, Flächenbildung, Spinnerei, Elektro- und Messtechnik, Veredelung, innovative textile Produkte sowie Berichte zur Internationalen Textilmaschinenausstellung ITMA 2007. "Im Jahr 2005 konnten wir über 250 Teilnehmer aus acht Ländern begrüßen", freut sich Prof. Nendel und hofft auch in diesem Jahr auf eine ähnlich große internationale Resonanz.

Die diesjährige Tagung hat ihr Profil zu einer Textiltechnik-Tagung erweitert. Damit wird unter anderem der wachsenden Bedeutung von Faserverbundwerkstoffen entsprochen. Im Rahmen des Inno-Profile- Projektes "PaFaTherm" entwickelt die TU Chemnitz mit weiteren Forschungseinrichtungen, wie der Cetex, ein neues Verfahren zur Textilverstärkung von thermoplastischen Bauteilen. Das neue Verfahren soll nach Aussage von Prof. Dr. Lothar Kroll, Inhaber der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, zur Serientauglichkeit gebracht werden. Strukturbauteile lassen sich dann belastungsgerecht und mit verringertem Gewicht effektiv herstellen. Die kostenintensiven Verstärkungsfasern können effizienter eingesetzt werden.

Die 11. Chemnitzer Textiltechnik-Tagung im Internet:
http://www.tu-chemnitz.de/ttt
Anmeldungen können hier noch bis zum 12. Oktober 2007 erfolgen.
Weitere Informationen erteilen Prof. Dr. Klaus Nendel, Telefon 0371 531- 32323, E-Mail klaus.nendel@mb.tu-chemnitz.de und Peter Meynerts, Telefon 0371 531-32964, E-Mail peter.meynerts@mb.tu-chemnitz.de

Katharina Thehos | TU Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/ttt
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Strukturleichtbau Textiltechnik-Tagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie