Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

10. Rostocker Antiinfektivatage

23.08.2007
- Mikrobiologie, Pharmakologie, Klinik und Praxis -
31. August bis 1. September 2007 im Klinikum der Universität Rostock
Institutsgebäude Schillingallee 70
Vom 31. August bis 1. September 2007 finden im Klinikum der Universität Rostock, Institutsgebäude Schillingallee 70, die "10. Rostocker Antiinfektivatage" zu aktuellen Entwicklungen der antiinfektiven Arzneimitteltherapie sowie zu praxisrelevanten Fra-gen der Diagnostik und Behandlung von Infektionserkrankungen statt.
Die Antiinfektivatage haben sich erfreulicherweise als eine jährlich stattfindende Ver-anstaltungsreihe zur Fortbildung von Ärzten, Pharmazeuten, Studenten und anderen Interessenten auf dem Gebiet der Pharmakotherapie von Infektionen etabliert, zumal diese Thematik nicht nur in Fachkreisen, sondern auch in der Bevölkerung auf reges Interesse stößt.
Die Veranstaltung, die am Freitag um 8.30 Uhr und am Sonnabend um 9.00 Uhr be-ginnt, wird vom Institut für Klinische Pharmakologie unter Leitung von Prof. Dr. med. Bernd Drewelow organisiert und von der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommern, der Kassenärztlichen Vereinigung Mecklenburg-Vorpommern, der Apothekerkammer Mecklenburg-Vorpommern, der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft und der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. unterstützt.
Eine wirksame antiinfektive Therapie ist generell von vielen Faktoren abhängig. So sind bei Auswahl und Dosierung von Antibiotika neben dem Wirkungsspektrum, den pharmakokinetischen Eigenschaften und den Nebenwirkungen individuelle Patien-tenbesonderheiten, insbesondere bei Schwerstkranken, zu berücksichtigen. Außer-dem wird die Therapie durch die weltweit zunehmende Resistenz gegen Antiinfektiva immer komplizierter. Mögliche Ursachen hierfür sind die nicht indikationsgerechte Verordnung, der zu frühe Therapieabbruch durch die Patienten und durch den Trend zur Unterdosierung von Antibiotika erzeugte Selektionsdruck. Basierend auf fundier-ten Kenntnissen und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Infektiologie können wir diesem Trend durch einen rationalen Patienten bezogenen Antiinfektivaeinsatz entgegenwir-ken.
Nach zehn Jahren erfolgreicher Arbeit möchten die Veranstalter auf die Schwer-punktthemen der vergangenen Jahre zurückblicken und einen aktuellen Überblick hierzu geben - getreu dem Motto der Veranstaltung von der Mikrobiologie über die Pharmakologie bis hin zur Klinik und Praxis.
Zum Auftakt steht die Frage, wie viele Antibiotika können und müssen wir uns leis-ten. Im Weiteren wenden sich die Teilnehmer mikrobiologischen und mykologischen Aspekten zu, beleuchten die Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Nebenwir-kungen, um dann die Generikaproblematik und Resistenzsituation zu diskutieren.
Für häufige, klinisch relevante Infektionen, wie zum Beispiel des ZNS, der Atemwe-ge, der Weichgewebe oder des Herzens wird detailliert auf die spezifischen Aspekte der antiinfektiven Therapie eingegangen.
Schließlich werden auch der Einfluss des Klimawandels auf das Infektionsgesche-hen, sowie Besonderheiten im Kindesalter und bei älteren Patienten thematisiert.
Die Organisatoren erwarten erneut etwa 250 Ärzte und Wissenschaftler aus dem ge-samten Bundesgebiet und Österreich. Für die Vorträge und Diskussion der einzelnen Themen stehen ausgewiesene Fachleute zur Verfügung.
Aktuelle Informationen zu Programm, Referenten und organisatorischen Fragen kön-nen im Internet unter http://www.zpt.med.uni-rostock.de/IKP/antibiot.html abgerufen werden.

Zusätzliche Informationen sind telefonisch unter 0381/494-5781 erhältlich. Das Pro-gramm wird auf Anfrage gern zugesandt.

Ansprechpartner:
Dr. Rainer Wacke,
Institut für Klinische Pharmakologie,
Tel.: 494 5777
e-mail: rainer.wacke@med.uni-rostock.de
URL dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news222663

Susanne Marx | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://www.zpt.med.uni-rostock.de/IKP/antibiot.html

Weitere Berichte zu: Antiinfektivatage Pharmakologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie