Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden in Autos

14.08.2007
Exklusives Briefing „Globale Wachstumschancen im Bereich Automotive & Transportation“ über die Einstellung und Vorstellungen von Endkunden gegenüber zukunftsweisenden Autotechnologien
Donnerstag, den 13. September 2007 ab 08.00
Frankfurt, Clemensstraße 9
60487 Frankfurt am Main, Deutschland
Frost & Sullivan freut sich, dieses exklusive Frühstücksbriefing mit dem Direktor & Leiter Consulting der Abteilung Automotive & Transportation, Franck Leveque, zu veranstalten. Hier präsentieren wir einige der entscheidenden Highlights unserer neuesten Endverbraucherforschung sowie eine Zusammenfassung unserer kommenden „heißen“ Themen.

Nur wenige Minuten vom Messegelände der IAA entfernt, bieten wir Ihnen im Anschluss an die Pressetage die Möglichkeit ein leckeres Frühstück zu genießen. Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Informationen zu aktuellen und zukünftigen Branchenentwicklungen.

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Um sich einen Platz zu sichern, kontaktieren Sie bitte Michael Banks von Corporate Communications unter +44 (0)20 7915 7876 oder michael.banks@frost.com.

... mehr zu:
»GWW »Transportation »Wellness

Wussten Sie, dass:

Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden voraussichtlich der nächste Knüller in der Autowelt sein wird?

1. Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden voraussichtlich der nächste Knüller in der Autowelt sein wird?

2. Die Eigenschaften eines Autos in puncto Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden ein Schlüsselfaktor bei der Kaufentscheidung werden, so wie es schon in anderen Bereichen der Fall ist?

3. Die Bestrebungen darauf abzielen, die drei Eckpunkte der menschlichen Trinität “Verstand, Körper und Seele“ (Sinne, Psychologie und innere Werte) zu vereinigen?

4. Dieser neue Ansatz Umweltbewusstsein und Gesundheitsbewusstsein miteinander vereint?

5. 66% der Europäer dazu bereit sind, ihren Lebensstandard einzuschränken, um die Umwelt zu schützen?

6. Hybridfahrzeuge eine relativ unpopuläre Alternative für EU Fahrer bleiben – und die Interessierten Diesel-Hybridantriebe bevorzugen?

7. Neben den Sicherheitsmerkmalen das Fahrgefühl, die Betriebskosten sowie das Autostyling und Design die wichtigsten Faktoren in der Autokaufentscheidung sind?

8. Konsumenten ihre mobilen Navigationsgeräte als Festeinbau im Auto benutzen möchten?

9. 55% der Europäer zusätzliche Sicherheitsmechanismen in ihren Fahrzeugen vermissen?

10. Im Vergleich von Diesel- und Benzinantrieben die Marktforschung darauf hindeutet, dass 10% der Benzin-Fahrer auf Diesel umsteigen werden und damit Dieselmotoren 60% Marktanteil ermöglichen?

11. Sich 90% der Befragten über steigende Kraftstoffpreise Sorgen machen, was wiederum die Endkunden dazu bringt, bei der Auswahl neuer Fahrzeuge in Zukunft genauer auf den Kraftstoffverbrauch zu achten?

12. 58% der Verbraucher ohne Navigationssystem Kaufabsichten haben? 22% davon sind sogar sehr interessiert sind, was ein starkes Marktwachstum erhoffen lässt?

13. Die Befragten die Bedienungsfreundlichkeit als wichtigsten Faktor in ihrer Kaufentscheidung für ein Navigationssystem bewerten, dicht gefolgt vom Preis des Systems?

14. 71% der Nichtbesitzer eines Navigationsgerätes ein mobiles System wollen, aber ein Viertel davon dies sagen, weil sie das Gefühl haben, fest eingebaute Systeme sind zu teuer?

15. 85% der Befragten, die einen Allradantrieb besitzen, für ihr nächstes Fahrzeug wieder einen kaufen werden?

16. 60% der Nicht-Allradbesitzer glauben, dass der Kraftstoffverbrauch mit einem Allradantrieb um 5-12% steigt?

Mit der Anwendung zukunftsweisender analytischer Expertise hat die Endkundenforschung von Frost & Sullivan leistungsstarke Studien entwickelt, die klare Aktionspläne zulassen. Für jede Studie wurden zwischen 1.800 und 3.000 Endkunden in den automobilen Schlüsselmärkten Westeuropas befragt, wodurch Frost & Sullivan faszinierende Erkenntnisse über die Denkweisen der Konsumenten gewonnen hat.

Dieses exklusive Frühstücksbriefing vertieft den Themenkomplex „Gesundheit, Wellness und Wohlbefinden“ (GWW) und informiert über:

Definitionen
Besonderheiten und Faktoren, die GWW beeinflussen gesundheitliche Bedenken, darunter Stressverursacher und Stressminderer Zufriedenheitsstufen mit derzeitigen Angeboten, Markenassoziationen Technologien, die Konsumenten unbedingt haben wollen die Wichtigkeit von GWW bei Kaufentscheidungen und Zahlungsbereitschaft die länderspezifische Analyse für Westeuropa, u.a. mit Deutschland, Frankreich und Großbritannien.

Treffen Sie uns persönlich am 13. September 2007 und erleben Sie während des Frühstücks ein interaktives Meeting mit unseren Marktexperten im Bereich Automobil & Transportmittel, bei dem wir unsere einzigartige Perspektive auf die Autoindustrie mit dem heißesten Thema dieses Jahres darlegen.

Michael Banks
Corporate Communications
Automotive & Transportation, Aerospace & Defence, German-speaking countries (PR-Kontakt deutschsprachiger Raum) Frost & Sullivan http://www.frost.com/
t) +44 (0)20 7915 7876
f) +44 (0)20 7730 3343
e) michael.banks@frost.com
4 Grosvenor Gardens, London SW1W 0DH
"Partnering with clients to create innovative growth strategies"

Michael Banks | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Berichte zu: GWW Transportation Wellness

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie