Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Global Playing Conference" an der HAWK in Holzminden will internationale Ausbildungskonzepte entwickeln

26.06.2007
Nds. Kultusminister begrüßt in Holzminden Gäste aus zehn Nationen - Nds. Wissenschaftsminister verabschiedet Delegationen in Hildesheim
14 Delegationen aus zehn Nationen tauschen sich im Rahmen der "Global Playing Confernce" in Holzminden von Donnerstag, 5., bis Montag, 9. Juli 2007 über zukünftige Konzepte in der akademischen Ausbildung in den Bereichen Architektur, Planung und Bauingenieurwesen aus.

Eröffnet wird die internationale Tagung am Donnerstag, 5. Juli 2007, im Lichthof der HAWK-Fakultät Bauwesen in Holzminden vom Niedersächsischen Kultusminister Bernd Busemann. Die HAWK wird unter anderem durch Kanzler Dr. Marc Hudy und Studiendekan Prof. Dr. Matthias Weppler vertreten. Außerdem sprechen Holzmindens Bürgermeister Jürgen Daul und ein Vertreter der Holzmindener Bürgerinitiative "Pro Hochschule" zu den Gästen aus aller Welt.

Für Freitag, 6. Juli 2007, laden die Organisatoren der Konferenz um 19 Uhr in den Lichthof der HAWK, Haarmannplatz Holzminden, zum Vortragsabend ein: Es sprechen Eike Roswag, Berlin, "Architektur aus Lehm und Bambus in Bangladesh", Rainer Hirth, Auckland/Neuseeland, "Wiederaufbau nach Erdbeben im Norden Pakistans", David Greenberg, Maoi/Hawaii/USA, "'Grüne Architektur' in China". Die Vorträge dauern jeweils 45 Minuten. Frank Kaltenbach, Redakteur der Fachzeitschrift DETAIL aus München, übernimmt die Moderation. Zum Abschluss ist eine Podiumsdiskussion zum Thema "Internationale Tätigkeitsbereiche für unsere Absolventen" geplant.

Wissenschaftsminister Lutz Stratmann wird die feierliche Abschlussveranstaltung der Tagung am Montag, 9. Juli 2007, um 19 Uhr im Senatssaal der HAWK in Hildesheim eröffnen. Außerdem sprechen HAWK-Präsident Prof. Dr. Martin Thren sowie die Organisatoren der Konferenz, Prof. Dr. Birgit Franz, Prof. Dr. Georg Maybaum und Prof. Wolfgang Rettberg.

Während der fünftägigen "Global Playing Conferenz" tauschen sich die Hochschul-Delegationen aus über:

o Ihr Land, den Standort und Ihre Hochschule allgemein
o Ihre akademischen Ausbildungskonzepte Planen und Bauen
o Erfahrungen und Perspektiven internationaler Kooperationen
o Zukünftige Weiterentwicklungen eines gemeinsamen Studienangebotes
o Mögliche Entwicklungen öffentlich geförderter Austauschprogramme
o Neue Kontakte weltweit
o Förderungsmöglichkeiten der Studierenden bei int. Kooperationen
o Allgemeine Fragen der Internationalisierung der Ausbildung
Angemeldet haben sich Delegationen folgender Ausbildungsstätten:
o Technical Universtity of Hefei - China
o Hogeschool Utrecht - The Netherlands
o Rostov State University of Civil Engineering - Russia
o Universidad Internacional Cuernavaca - Mexico
o Technological Institute of Pireus - Greece
o Politechnika Gdanska Wydziat Architektury - Poland
o Universidad de Granada - Spain
o Politechnika Krakowska - Poland
o Bung Hatta University Padang - Indonesia
o Politechnika Koszalinska - Poland
o Sydney Institute of Technology - Australia

Sabine zu Klampen | idw
Weitere Informationen:
http://www.hawk-hhg.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungskonzept Politechnika

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren
21.11.2017 | Leibniz Universität Hannover

nachricht Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen
21.11.2017 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie