Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Citrix iForum 2007: IT-Infrastrukturen für mehr Wertschöpfung im Unternehmen

06.06.2007
Unter dem Motto „Sechs Richtige – mit Gewähr“ findet das diesjährige Citrix iForum vom 12. bis 13. Juni in München statt. Die zweitägige Veranstaltung ist eine Kombination aus Vorträgen, technischen Workshops und Produkt-Ausstellung, in der sich Kunden aus erster Hand über die neuesten Technologien von Citrix Systems informieren können.

Im Mittelpunkt stehen die sechs Citrix-Infrastrukturlösungen aus den drei Produktbereichen Bereitstellung, Absicherung und Performance-Management. Highlight der Fachveran-staltung ist die Keynote des CEOs von Citrix Systems, Mark B. Templeton. Insgesamt werden rund 700 Teilnehmer erwartet.

In einem Eröffnungsvortrag erläutern Mark B. Templeton, President and Chief Executive Officer (CEO), und Wes Wasson, Corporate Vice President Worldwide Marketing, die strategischen Überlegungen, die hinter den Produktneuheiten stecken. Zudem geben sie einen Ausblick auf die künftigen Entwicklungen bei Citrix Systems. Eine anschließende Podiumsdiskussion ist den Themen Virtualisierung und Anwendungsbereitstellung gewidmet. Experten diskutieren dabei über die verschiedenen Aspekte der Virtualisierung sowie die Rolle von Citrix Systems in einer sich verändernden IT-Welt – angesichts neuer Herausforderungen im Markt wie SOA, Web 2.0 oder Microsofts „Longhorn“ Server.

In zahlreichen Vorträgen stehen aktuelle Themen wie zum Beispiel die Methoden der Anwendungsbereitstellung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung sowie Anwendungsoptimierung im SAP-Umfeld im Fokus. Es stehen Vorträge aus drei Bereichen zur Auswahl: Business, Praxis und Technik. Am ersten Tag erfahren die Teilnehmer, wie sie die Unternehmensanwendungen mit hoher Verfügbarkeit, maximaler Sicherheit und minimalem Administrationsaufwand bereitstellen können.

... mehr zu:
»Performance-Management

Der zweite Veranstaltungstag bietet Besuchern die Möglichkeit, sich in technischen Workshops über Einsatzmöglichkeiten von Citrix-Technologien zu informieren. Hier werden Themen aus den Produktbereichen Bereitstellung, Absicherung und Performance-Management behandelt – zum Beispiel Implementierung und Einsatzmöglichkeiten von Citrix Presentation Server 4.5, Citrix Application Streaming, Citrix Desktop Server sowie Citrix EdgeSight (Performance-Management aus Sicht des Endbenutzers). Dabei können die Teilnehmer die Thematik vertiefen und sich über aktuelle Anforderungen bei der Bereitstellung von Unternehmensanwendungen austauschen.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Veranstaltungsprogramm mit Anmeldeformular finden Interessierte unter www.citrix.de/iforum.

Über Citrix

Citrix Systems, Inc. (NASDAQ: CTXS) ist der weltweit führende Anbieter von Infrastruktur zur Applikationsbereitstellung. Mehr als 200.000 Unternehmen weltweit verlassen sich auf Citrix, um den Anwendern jede Applikation orts- und zeitunabhängig zur Verfügung zu stellen - mit der höchsten Performance, der größten Sicherheit und den niedrigsten Kosten. Zu den Kunden zählen alle Fortune 100 Unternehmen und 98 Prozent der Fortune 500 Unternehmen ebenso wie tausende von kleinen und mittleren Unternehmen. Citrix Systems, Inc. hat seinen Hauptsitz in Fort Lauderdale, Florida (USA), und ist mit Niederlassungen in 29 Ländern vertreten. Citrix zählt 6.200 Handels- und Allianz-Partner in über 100 Ländern. Im Geschäftsjahr 2006 erwirtschaftete Citrix einen Umsatz von 1,1 Milliarden US-Dollar. Die Niederlassung für die Vertriebsregion Central Europe (Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa) befindet sich in Hallbergmoos bei München. Weitere Informationen finden Sie unter www.citrix.de/presse

Citrix Systems GmbH
Björn Riebel
Public Relations Manager Central Europe
Phone: +49-(0)811-830144
E-mail: bjorn.riebel@eu.citrix.com
Web: www.citrix.de/presse
For Citrix Investors
This release contains forward-looking statements which are made pursuant to the safe harbor provisions of Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. The forward-looking statements in this release do not constitute guarantees of future performance. Those statements involve a number of factors that could cause actual results to differ materially, including risks associated with revenue growth and recognition of revenue, products, their development and distribution, product demand & pipeline, economic & competitive factors, the company’s key strategic relationships, acquisition and related integration risks as well as other risks detailed in the company’s filings with the Securities and Exchange Commission. Citrix assumes no obligation to update any forward-looking information contained in this press release or with respect to the announcements described herein.

Björn Riebel | Citrix Systems GmbH
Weitere Informationen:
http://www.citrix.de/presse
http://www.citrix.de/iforum

Weitere Berichte zu: Performance-Management

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie