Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

" Zulieferer Innovativ" 9. BAIKA Jahreskongress, 4. Juli 2007, Audi Forum Ingolstadt

29.05.2007
o Innovationen vom Innenraum bis zu Motor und Antriebsstrang
o Kongress wieder Treffpunkt der internationalen Automobilbranche
o Eröffnungsrede durch Wirtschafts-Staatssekretär Hans Spitzner

Einsteigen, Finger schnippen, losfahren - das berührungslose Aktivieren und Deaktivieren von Funktionen im Auto allein über Gestik ist bald keine Zukunftsvision mehr. Die Entdeckung der menschlichen Haut als Datenüberträger eröffnet neue Potenziale und Perspektiven für intelligente Bedienkonzepte zur Erhöhung von Fahrkomfort und Sicherheit im Automobil und bietet Auto-Designern neue Freiheitsgrade.

Dann geht es ab mit Antriebstechnik, die die Kraft optimal auf die Straße überträgt und dennoch Kraftstoff spart und somit Emissionen reduziert.

Dies sind Themen, die im Mittelpunkt des neunten BAIKA Jahreskongresses "Zulieferer Innovativ" stehen, der eingebettet ist in den Cluster Automotive.

... mehr zu:
»Automobilindustrie »BAIKA

Der Kongress wird am 4. Juli 2007 wieder im Audi Forum Ingolstadt ausgerichtet und hat sich in den vergangnen Jahren zu einem der führenden internationalen Treffpunkte der Automobilbranche entwickelt. Die Eröffnungsrede hält Hans Spitzner, Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium.

Das Plenum - Trends in Technologien und Märkten

Dr. Werner Widuckel, Mitglied des Vorstandes der AUDI AG, wird Innovationen und Marktentwicklungen im Premiumsegment vorstellen. Wie die Automobilindustrie neueste Technologien aus dem Motorsport für die Großserie nutzen kann, erläutert Professor Dr. Burkhard Göschel, Vorstandsmitglied von Maxwell Inc. und Sprecher der Grand Prix Manufacturing Association. Indien wird als einer der großen Wachstumsmärkte im Automobilsektor gesehen. Dr. Albert Hieronimus wird über Erfahrungen der Bosch Group berichten, dem mit am längsten in Indien tätigen Unternehmen. Professor Wallentowitz von der RWTH Aachen wird über Erfahrungen aus der Forschung u.a. aus Deutschland und China berichten. Professor Nassauer wird erste Projekte des Clusters Automotive vorstellen.

Schwerpunkt-Themen

Die parallelen Vortragsreihen haben folgende Schwerpunkt-Themen:
Innenraum - Emotion und Funktionalität: Der Innenraum steht im Fokus der Differenzierung der Fahrzeuge hinsichtlich Design, Funktionalität und Komfort. Er bildet ein wesentliches Element der Markenprägung. Aktuelle und zukünftige Entwicklungen hinsichtlich Design, Sitzgestaltung, Beleuchtung oder Bedienbarkeit der Instrumente reflektieren Trends hinsichtlich Life Style und Ambiente.

Powertrain - Dynamik und Effizienz: Im Focus stehen strategische Ziele für zukünftige Antriebskonzepte - weiter zunehmenden Einsatz elektrischer und elektronischer Komponenten über hoch innovative Automatgetriebe bis zu innovativen Technologien für die Rückgewinnung von Bremsenergie in Hybridsystemen.

Kooperation - Erfahrungen und Trends: Durch die hohe Dynamik in der Automobilindustrie verändern sich immer wieder Konstellationen in den Zulieferketten und Netzwerken. So gilt es permanent, Kooperationen in der Wertschöpfungskette zu optimieren und neuen Gegebenheiten anzupassen - von der technologischen Entwicklung bis hin zur Umsetzung von Einkaufs- und Produktionsstrategien.

Abschlusshighlight im Plenum

Abschließend wird Alois Ruf jun. von der Ruf Automobile GmbH in die Welt von Hochleistungsfahrzeugen entführen - jedes ein Unikat, jedes überzeugend in Technik, Design und Ausstattung.

Den Kongress werden u.a. Vertreter folgender Firmen und Institute mitgestalten:
AUDI, BMW Group, Opel, ACTANO, AUNDE, Bayer Materials Science, Compact Dynamics, Eybl International, Frimo, Ident Technology, Magna Powertrain, Maxwell, MICO, Ruf Automobile, Webasto, ZF Friedrichshafen. Die Wissenschaft repräsentieren Experten der TU München, der Universitäten Erlangen-Nürnberg und Stuttgart sowie der RWTH Aachen.

Ausstellung und Teilnehmer

180 Aussteller aus Wirtschaft und Wissenschaft präsentieren in der begleiten¬den Fachausstellung realisierte Lösungen sowie zukunftsweisende Technologie- und Entwicklungskonzepte mit Bezug zu den Vortragsthemen.

Zu dem Kongress werden rund 1.200 Teilnehmer aus ca. 20 Ländern erwartet. Zielgruppen sind v. a. Experten der Automobilindustrie, aber auch aus zahlreichen anderen Technologien und Branchen mit Relevanz für das Automobil von morgen.

Konzeption und Organisation

Unter der fachlichen Leitung der Bayern Innovativ GmbH wird dieser Kongress in Zusammenarbeit mit dem Verband der Automobilindustrie (VDA) und der IFG-Ingolstadt sowie mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ausgerichtet. Er führt global agierende Hersteller, international tätige Mega-Supplier, mittelständische Zulieferer, innovative Newcomer und Quereinsteiger aus anderen Branchen sowie wissenschaftliche Institute zusammen.

Studie Cluster Automotive

Mit der Cluster-Initiative "Allianz Bayern Innovativ" setzt die Bayerische Staatsregierung weitere Innovationsimpulse durch eine noch intensivere Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft, um Verbundprojekte mit echter Wertschöpfung zu initiieren und zu begleiten. Einer der größten Cluster ist der Cluster Automotive; Sprecher-Funktion und Management liegen bei der Bayern Innovativ GmbH. Diese hat in Rückkoppelung mit dem Beirat des Clusters über die vergangenen Monate eine Studie erstellt, die die wirklich relevanten Entwicklungstrends für die nächsten Jahre aufgezeigt. Die Studie wird auf dem Kongress erstmals vorgestellt.

Cluster-Projekt "Innovation Car"

Dies ist eine neue internetfähige Plattform in 3-D "Virtual Reality". Anhand eines virtuellen Fahrzeugs werden exemplarisch innovative Komponenten, Systeme und Module präsentiert. Dieses Simulationstool ist zunehmend auch für Zulieferer essentiell zur Beschleunigung der Entwicklungsarbeiten und zur Verkürzung von Entscheidungsprozessen in der Auswahl von Produktkonzepten.

Johanna Lison | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/zulieferer2007

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie BAIKA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München
22.05.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie