Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zusammenleben von Christen und Muslimen

20.02.2007
Internationale Tagung des Instituts für Geographie der WWU

Wie sieht das alltägliche Zusammenleben von Christen und Muslimen in Siedlungen aus, in denen beide Religionsgruppen seit Jahrhunderten zusammen leben? Welche Rolle spielen Eliten für die Entstehung von Konflikten? Welchen Stellenwert haben ethnisches Selbstbewusstsein, staatliche und ethnische bzw. religiöse Erinnerungskultur sowie gelebte Religiosität für das Zusammenleben? Dies sind Fragen, die im Mittelpunkt einer internationalen Tagung vom 25. bis 27. Februar 2007 stehen, die das Institut für Geographie in Verbindung mit der Südosteuropa-Gesellschaft und dem Ausländerbeirat der Stadt Münster veranstaltet.

Im Gegensatz zu vielen anderen Teilen Europas leben Muslime in Südosteuropa bereits seit gut einem halben Jahrtausend mit Christen auf engem Raum zusammen. Es konnten friedliche Symbiosen entstehen, es kam aber in Teilen auch zu blutigen Auseinandersetzungen. Der östliche Balkan blieb von solchen Auseinandersetzungen bislang weitgehend verschont. Die Mechanismen des Zusammenlebens, die Reibungs- und Konfliktfelder in ethnisch-religiös gemischten Siedlungen der rumänischen Dobrudscha und des griechischen Thrakiens bildeten das Thema eines Forschungsprojektes unter Leitung von Prof. Dr. Cay Lienau, das in Zusammenarbeit mit dem Ost- und Südost-Institut in Wien durchgeführt und im Rahmen des Exzellenzwettbewerbes "Geisteswissenschaften gestalten Zukunftsperspektiven" vom Land NRW gefördert wurde.

Die Präsentation der Projektergebnisse steht im Mittelpunkt der Tagung. Sie wird ergänzt durch Vorträge von Südosteuropa-Experten und Konfliktforschern aus Rumänien, der Türkei, Griechenland und Deutschland zu verwandten Themen. Die Tagung beginnt am Sonntag, 25. Februar, um 18 Uhr mit einem Vortrag von Prof. Dr. Thomas Bremer vom Ökumenischen Institut der WWU Münster zum Thema Christen und Muslime in Südosteuropa im großen Hörsaal des Instituts für Geographie an der Robert-Koch-Straße 28 und wird am Montag und Dienstag, 26. und 27. Februar, im Humboldthaus an der Hüfferstraße fortgesetzt.

... mehr zu:
»WWU

Der Tagungsbeitrag beträgt 20 Euro (ermäßigt 10 Euro).

Anmeldung an G. Katsaros, Institut für Geographie der WWU, Robert-Koch-Str. 26, Tel. 0251-8333926, Email : katsaro@uni-muenster.de.

| Universitaet Muenster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de/Geographie/

Weitere Berichte zu: WWU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie