Software für Steuerberater: Schleupen geht in die Offensive

Die Schleupen AG hat ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2006 hinter sich: Der Gruppenumsatz stieg von 47 auf 48,2 Millionen Euro, die Zahl der Mitarbeiter kletterte auf 365. Damit gehört Schleupen zu den Top 10 der Softwarehäuser in Deutschland, die auch hierzulande ihren Hauptsitz haben (Quelle: Lünendonk-Liste).

Nachdem im angelaufenen Geschäftsjahr vor allem die Bereiche Energie- und Wasserwirtschaft sowie Risikomanagement zum Umsatzwachstum beigetragen haben, will Schleupen im Jahr 2007 vor allem auch im Markt der Softwarelösungen für Steuerberater und deren Mandanten punkten. Hier steht Schleupen derzeit auf Position 3 hinter der DATEV und Addison. „Nachdem wir in den vergangenen Jahren vor allem bei unseren Bestandskunden erfolgreich waren, wollen wir in diesem Jahr unseren Marktanteil durch Zuwächse bei den Neukunden deutlich ausbauen“, gibt Heinz Heineke, Vorstand der Schleupen AG, die Zielrichtung vor. Basis dafür soll vor allem auch die neu gestartete Zusammenarbeit mit der SBS Software GmbH sein. „Schon heute haben mehr als 10.000 Kunden Softwarelösungen von Schleupen oder von SBS im Einsatz. Mit dem neuen integrierten System bieten wir nicht nur diesen Anwendern eine interessante Alternative, sondern allen Kanzleien, die auf eine individuelle und unabhängige Organisation Wert legen“, so Heineke weiter.

Nur mit einem mandantenorientierten Dienstleistungs- und Beratungsangebot und einem modernen Kanzleimanagement kann sich die einzelne Steuerkanzlei im Wettbewerb profilieren. Schleupen.CS unterstützt deswegen sämtliche Prozesse vom Lohn über die Kanzlei-Organisation, die Finanzbuchhaltung, das Rechnungswesen bis hin zu den Steuern und erleichtert die alltägliche Arbeit durch einen hohen Automatisierungsgrad und eine intuitive Handhabung. Das System verfügt über eine integrierte elektronische Archivierung, eine vollautomatische Online-Wartung und Electronic Banking. Schleupen.CS ist modular aufgebaut und orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen von Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien.

Neue Softwarekomponenten und -technologien lassen sich jederzeit integrieren. Auf diese Weise stehen nun auch die kaufmännischen Anwendungen von SBS integriert in Schleupen.CS zur Verfügung und können so im Rahmen des Gesamtsystems uneingeschränkt genutzt werden.

Weitere Informationen:
Schleupen AG
Martina Nawrocki
Albert-Einstein-Str. 7
31515 Wunstorf
Tel. 05031 9631 1410
Fax: 05031 9631 1993
info@schleupen.de
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press'n'Relations GmbH
Uwe Pagel
Magirusstr. 33
890877 Ulm
Tel. : 0731/96287-29
Fax: 0731/96287-97
upa@press-n-relations.de
www.press-n-relations.de
Die Schleupen AG, gegründet 1970, erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 mit rund 365 Mitarbeitern einen Umsatz von 48,2 Millionen Euro. Schleupen ist im Bereich der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer einer der wenigen Anbieter, die eine durchgängige Komplettlösung anbieten können. Diese reicht vom Kanzleimanagement über den Lohn bis hin zum betriebswirtschaftlichen Controlling und zum Bilanzbericht. Im Segment der Energiewirtschaft bietet Schleupen eine durchgängige Lösung, die vom Energiedatenmanagement über das Billing bis hin zu den betriebswirtschaftlichen Anwendungen oder der Materialwirtschaft reicht. Mit dem Risikomanagementsystem R2C hat sich Schleupen schließlich in weiteren Branchen und europäischen Märkten als einer der Marktführer etablieren können.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.schleupen.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neues Hydrothermalfeld durch MARUM-Expedition entdeckt

Heiße Quellen treten weltweit an Spreizungsrücken der Erdplatten auf. Am 500 Kilometer langen Knipovich-Rücken, gelegen zwischen Grönland und Spitzbergen, waren Hydrothermalquellen bisher unbekannt. Während der 109. Expedition mit dem Forschungsschiff…

Virtuelle Reise durch Mund, Kiefer und Zähne

Eine Virtual-Reality-Brille (VR) soll Studenten der Zahnmedizin zukünftig beim Lernen, der Diagnostik und später auch in der Patientenbehandlung unterstützen. Das Team der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Regensburg (UKR)…

TU Dresden erforscht energieeffiziente Funkzugangsnetze der Zukunft

Startschuss für DAKORE: Mobilfunknetze sind wahre Stromfresser. Aktuell verbrauchen alleine die Funkzugangsnetze in Deutschland jährlich ca. 750 GWh an elektrischer Energie, also ungefähr so viel wie 250.000 Privathaushalte. Basierend auf…

Partner & Förderer