Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2007“

12.02.2007
Wettbewerbsdruck auf Stadtwerke steigt
Die beiden größten deutschen Energieversorger E.ON und RWE wollen über ihre Vertriebsgesellschaften „E wie einfach“ (E.ON) und Eprimo (RWE) bundesweit Strom und Gas zu attraktiven Preisen anbieten und damit den oft geforderten Wettbewerb auf den deutschen Strom- und Gasmarkt eröffnen. Unter Druck geraten durch die Angebote vor allem die Stadtwerke. E.ON kündigte an, über „E wie einfach“ bundesweit günstiger zu sein als der jeweilige Standardtarif des örtlichen Versorgers. Da viele Stadtwerke selbst von E.ON oder RWE mit Strom und Gas beliefert werden, belastet der Vorstoß der großen EVU viele Stadtwerke doppelt.

Auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke 2007“ (8. bis 10. Mai 2007, Berlin) diskutieren Energie-Experten aus Wirtschaft und Politik mit über 500 Stadtwerke-Vertretern und Branchenkennern über die aktuellen Rahmenbedingungen angesichts der neuen Wettbewerbssituation und der europäischen und deutschen Energiepolitik. Die Vorstellung der Bundesregierung für eine zukunftsfähige Energiepolitik erläutert Staatsekretär Matthias Machnig (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit). Der Präsident der Bundesnetzagentur, Mattias Kurth, nimmt Stellung zur Positionierung der deutschen Regulierungsbehörde im europäischen Regulierungsgeflecht. Der Vorstandsvorsitzende der E.ON Ruhrgas, Dr. Burckhard Bergmann, zeigt die Perspektiven der Gaswirtschaft im internationalen Kontext auf und eröffnet mit seinem Vortrag die Diskussionen am „Gas-Tag“ der EUROFORUM-Jahrestagung über die Chancen der Stadtwerke im sich wandelnden Gasmarkt.

Angesichts sinkender Netznutzungsentgelte und kleinerer Netzmargen in einem regulierten Markt liegt ein weiterer Fokus des etablierten Stadtwerke-Treffs auf der Effizienzsteuerung der Netze. Unter anderem erläutert der Vorstandsvorsitzende des Vorstandes der Stadtwerke Duisburg die Möglichkeiten von Netzkooperationen für Stadtwerke. Die Bestimmung der Netzwertes und dessen Bedeutung bei Kooperationen und Fusionen stellt Markus F. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf vor. Aus Sicht einer Kommune geht der erste Bürgermeister der Stadt Pforzheim, Andreas Schütze, auf den Verkauf von Netzen ein.

Der finanzielle und strategische Wert von Energienetzen ist auch das Thema einer der sechs parallelen Vortragsreihen. Praxisnah gehen die fünf weiteren Vortragsreihen auf die Energiebeschaffung, die Herausforderungen durch die Anreizregulierung, Wertschöpfungspotenziale im Vertrieb, Personalstrategien und IT-Lösungen ein. Zu den Herausforderungen für Stadtwerke bei der Optimierung ihrer Prozesse stellt Jörg Sinnig, Vorstandsvorsitzender der SIV.AG fest: „Geschäftsprozessorientierung und Normkonformität rücken immer mehr in den Branchenfokus. Damit einher geht nicht nur die Notwendigkeit zur Optimierung des Kundenbeziehungsmanagements, sondern auch eine umfassende Prozessautomatisierung und -harmonisierung durch die Definition einheitlicher Marktregeln.“

Im Rahmen des traditionellen Gas-Tags wird das neue Gasnetzzugangsmodell im Alltag der Stadtwerke vorgestellt, sowie Fragen der Gasbeschaffung, des Vertriebs sowie die Möglichkeiten von Biogas diskutiert.

Begleitet wird der etablierte Branchentreff auch in diesem Jahr durch eine umfangreiche Fachausstellung mit über 50 Ausstellern. Teilnehmer sagen über die EUROFORUM-Jahrestagung: „Jedes Jahr eine wichtige Standortbestimmung für Stadtwerke“.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-stadtwerke07

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/stadtwerke07
http://www.euroforum.de/presse
http://www.euroforum.de/energie.htm

Weitere Berichte zu: Energiepolitik RWE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«
25.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie