Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress in Hamburg befasst sich mit Belastung durch Solarien, Computertomografien und Radon

14.11.2006
Michael Müller: Strahlung als Krebsursache besser erforschen und wirksamer bekämpfen

Für weniger Spekulation und mehr wissenschaftliche Seriosität bei der weiteren Erforschung der Krebsursachen hat sich der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesumweltministerium Michael Müller heute auf einem Kongress in Hamburg ausgesprochen.

"Krebs lässt sich am besten durch Vorsorgemaßnahmen vermeiden. Strahlenschutz muss in Forschung, Medizin und am Arbeitsplatz gelebt werden", so Müller. Professor Wolfgang-Ulrich Müller, Vorsitzender der Strahlenschutzkommission (SSK), sagte: "Eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung bei diagnostisch oder therapeutisch eingesetzter Strahlung ist eine wichtige Voraussetzung für den Strahlenschutz". Dies betonte auch Gerd Nettekoven, Geschäftsführer der Deutschen Krebshilfe: "Die Belastung des Patienten durch diagnostische oder therapeutische Strahlung darf den Nutzen solcher Maßnahmen nicht überwiegen".

Im Fokus der Tagung standen Diskussionen um den vermehrten Einsatz von Hochdosis-Computertomografien in der Früherkennung, aktuelle Ergebnisse zur Belastung durch Radon in Wohnräumen und das erhöhte Hautkrebsrisiko durch die Nutzung künstlicher Ultraviolett-Bestrahlung in Solarien. Die Tagung wurde vom Bundesumweltministerium und der Deutschen Krebshilfe unter Mitwirkung des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) und der SSK veranstaltet.

... mehr zu:
»BfS »Strahlenschutz

In einer Nutzen-Risiko-Abwägung gilt es, die Lebenszeit-Strahlendosis im Blick zu behalten. Krebs ist mit rund 420.000 Neuerkrankungen und 210.000 Todesfällen jährlich die zweithäufigste Todesursache in Deutschland. Die Ursachen für Krebserkrankungen sind vielfältig. Erwiesen ist, dass ionisierende Strahlung (wie Röntgenstrahlung oder Gamma-Strahlung) und nicht-ionisierende Strahlung (beispielsweise UV-Strahlung) aus natürlichen und künstlichen Quellen ursächlich mit einer Krebsentstehung verbunden sein können. Hier sei, so Prof. Wolfgang Weiss, Fachbereichsleiter für Strahlenschutz und Gesundheit im BfS, eine detaillierte Information gefordert. "Ganz besonders gilt dies für freiwillige Früherkennungsuntersuchungen bei Gesunden wie für den in Mode gekommenen so genannten Manager-Check-up mittels Computertomografie. Diese erhöht die Lebenszeit-Strahlendosis um ein Vielfaches mehr als herkömmliche Röntgenverfahren", so Weiss. Das BfS beobachte mit Sorge, dass in Deutschland, ähnlich wie in den USA, Röntgenuntersuchungen wie die Computertomografie verharmlosend als "graues Screening" oder "Manager-Screening" angeboten werden.

Ein hinreichendes Risikobewusstsein fehlt auch beim Radon. Weiss: "Radon verursacht ungefähr 20.000 Lungenkrebsfälle in Europa, rund 3.000 davon in Deutschland". Vor dem Hintergrund aller wissenschaftlichen Daten hat das BfS ein Konzept für den Strahlenschutz am Bau vorgestellt, nach dem 100 Becquerel Radon je Kubikmeter Raumluft bei Neubauten nicht überschritten werden dürfen.

Drängend ist auch der UV-Schutz in Solarien. Es gilt insbesondere Kinder und Jugendliche vor der ultravioletten Strahlung zu schützen. Dazu gehört auch ein mögliches Verbot der Nutzung von Solarien für Jugendliche unter 18 Jahren. Hautkrebs ist in Deutschland die Krebsart mit der höchsten Steigerungsrate (140.000 Neuerkrankungen pro Jahr). Vor dem Hintergrund dieser hohen Neuerkrankungszahlen stellte Prof. Eckhard Breitbart, Zweiter Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention, aktuelle Ergebnisse zu Risiken von UV-Strahlung vor. "UV-bedingte Gesundheitsschäden werden in der Bevölkerung rasant zunehmen, wenn immer mehr Menschen sich neben der natürlichen Sonne auch Solarien aussetzen", so Breitbart.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/

Weitere Berichte zu: BfS Strahlenschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie