ByteACTION in der Endausscheidung zum Service-Management-Preis 2006

Den KVD Service-Management-Preis zeichnen mehrere Besonderheiten aus; von seiner Art gibt es nicht sehr viele. Der KVD würdigt mit dem Preis Ideen für herausragende Service-Dienstleistungsmaßnahmen.

Anders als bei ähnlich gelagerten Ehrungen werden die Preisträger nicht von einer anonymen Jury bestimmt; sie müssen ihre Stimmmehrheiten im Plenum des jährlichen Service Congresses finden. Fachleute und Praktiker wählen also „ihren“ persönlichen Favoriten. Die Basis entscheidet.

Die Entscheidungsgründe folgen realen Bedingungen und Ansprüchen. Für den jeweiligen Preisträger bedeutet das, seine Bewerbung wird nicht als abstrakte Vision, sondern als reale, serviceorientierte Dienstleistungsidee beurteilt und prämiert.

Es handelt sich nicht nur um technische Innovationen, die den Service leichter machen könnten, sondern um grundsätzliche Verbesserungsansätze für Dienstleistungsprodukte allgemein – zum Beispiel im Vertrieb, im Marketing, in der Personalführung und Personalweiterbildung oder in der Softwareentwicklung.

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.byteaction.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Auf Spurensuche im Abwasser: Mikroplastik, Schwermetalle, Arzneimittel

Land Schleswig-Holstein unterstützt Ausbau der Versuchs- und Ausbildungskläranlage der TH Lübeck in Reinfeld mit 700.000 Euro. Geplante Investition in Erweiterung der Anlage zukunftsweisend für die Abwasserbehandlung in SH. Die TH…

Mehr Resilienz für kritische Infrastrukturen

Kritische Infrastrukturen wie Stromnetze oder Verkehrswege sind zunehmend von der Digitalisierung geprägt. Diese ermöglicht, die Systeme in Echtzeit flexibel und effizient zu steuern, macht sie aber auch anfälliger für Störungen…

Mikrowelle statt Hochofen

Verfahrenstechniker der Uni Magdeburg testen Einsatz von Mikrowellentechnologie als Alternative für energieintensive Großproduktionsverfahren. Verfahrenstechnikerinnen und -techniker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wollen die Mikrowellentechnologie als umweltschonende Alternative für energieintensive und schwer kontrollierbare…

Partner & Förderer