Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Update Gesundheitskarte

09.10.2006
Teure Gesundheitskarte

Nicht nur die Eckpunkte der Gesundheitsreform werden kontrovers diskutiert, auch die Gesundheitskarte steht unter Beschuss: Laut einer Studie von Booz Allen Hamilton sind die Kosten des „größten IT-Projekts der Welt“, wie Gesundheitsministerin Ulla Schmidt die Gesundheitskarte bezeichnet, dreimal höher als veranschlagt. In der Studie werden Summen von 3,9 bis sogar 7 Milliarden Euro genannt.

Der Sprecher der Ministerin, Klaus Vater, nannte die Berechnungen „fehlerhaft“; nun soll eine neue Kosten-Nutzen-Analyse Klarheit bringen (Quelle: netzeitung.de 18.9.2006). Details über die Kosten der Karte, erste Ergebnisse aus den Modellregionen sowie die Umsetzung bei den Krankenkassen stellen Experten auf der EUROFORUM-Konferenz „Update Gesundheitskarte“ (8. und 9. November 2006, Berlin) vor.

Den aktuellen Stand aus Sicht des Bundesgesundheitsministeriums stellt MinDirig Norbert Paland (Leiter der Unterabteilung Haushalt/Telematik BMG) vor. Über die Durchführung der dezentralen Testverfahren berichtet der Gematik-Geschäftsführer Dirk Drees. Er geht auf die Zusammenarbeit der Gematik mit den Testregionen ein und stellt erste Ergebnisse vor. Ganz so weit wie geplant ist man leider noch nicht. In einem Interview mit der Ärzte Zeitung am 3. August hatte Drees erklärt, dass wesentliche technische Komponenten noch nicht für den Praxistest zugelassen sind. Er sei aber zuversichtlich im Herbst 2006 in acht Testregionen die Offline-Tests in den Musterumgebungen zu beginnen. (Quelle: www.aerztezeitung.de 3.8.2006)

... mehr zu:
»Gesundheitskarte

Wie sich die Krankenkassen auf die E-Card vorbereiten, beschreibt Dr. Christof Szymkowiak von der Techniker Krankenkasse. Neben der kassenindividuellen Testvorbereitungen geht Szymkowiak auf die Auswahl von Dienstleistern ein und erläutert, wie die Versicherten über die Teilnahme an dem 10 000er Test informiert werden und wie TK-Versicherte reagierten.

In einer Roundtable-Diskussion werden von Vertretern aus Politik und Krankenkassen vorläufige Resultate und Testergebnisse aus den Modellregionen vorgestellt und Perspektiven für das E-Card-Projekt diskutiert. Die wichtigsten Anwendungen der E-Card, die Produktion und der Versand der Karte sowie Details zu dem Karten-Applikationsmanagementsystem (KAMS) erläutert Dr. Elmar Fassbinder (Giesecke & Devrient).

Inwieweit Trust Center in die Produktionsprozesse der Gesundheitskarte und der elektronischen Heilberufeausweise (HBA) eingebunden sind, beschreibt Stefan Kirch (T-Systems Enterprises Services). Über die europäische Krankenversicherungskarte spricht auf der EUROFORUM-Konferenz der Vorstandsvorsitzende der AOK Rheinland/Hamburg Wilfried Jacobs. Jacobs erläutert die aktive Rolle der Versicherer bei der Versorgung im Ausland und geht auf Kooperationen für gute medizinische Behandlungen ein.

Weitere Themen der Tagung sind E-Rezept und Arzneimitteldokumentation sowie die Perspektive der elektronischen Patientenakte im Rahmen der eGK-Einführung.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter: http://www.euroforum.de/pr-update-gesundheit06

Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/pr-update-gesundheit06

Weitere Berichte zu: Gesundheitskarte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Bindegewebe unter Strom

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Eine Extra-Sekunde zum neuen Jahr

08.12.2016 | Physik Astronomie

Wenn der Fluss krank ist – Fachseminar zu Gewässerökologie und Gewässerschutz

08.12.2016 | Seminare Workshops