Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Forschungskonferenzen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

25.05.2004


Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat gemeinsam mit französischen und italienischen Partnern ein Programm zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Geistes- und Sozialwissenschaftlern aus den drei Ländern initiiert. Im Rahmen der "DFG/Villa Vigoni/ Maison des Sciences de l’Homme-Forschungskonferenzen in den Geistes- und Sozialwissenschaften" treffen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zur gemeinsamen Bearbeitung von Forschungsfragen zusammen. Ziel ist dabei vor allem die Bildung von Netzwerken und längerfristigen Forschungskooperationen. Deshalb umfasst jede Forschungskonferenz zwei bis drei Arbeitstreffen der beteiligten Wissenschaftler. Die ersten beiden Förderanträge wurden bereits bewilligt.



Hintergrund der Initiative sind die besonderen Bedingungen der Zusammenarbeit zwischen Geisteswissenschaftlern verschiedener Länder und Sprachkulturen. Die Lingua Franca der internationalen Wissenschaftskooperation ist englisch. Für Wissenschaftler aus den Natur- oder Ingenieurwissenschaften ist das selbstverständlich und unproblematisch, da ihre Fragestellungen zumeist globalen Charakter haben. Die Geistes- und Sozialwissenschaften sind jedoch stark an Sprache und Kultur gebunden. Diese sind nicht nur Gegenstand der Forschung, sondern auch Teil des Forschungsprozesses selbst. Daher ist es wichtig, einen Rahmen zu schaffen, in dem die internationale Kooperation auf diesen Wissenschaftsgebieten auch in den Landessprachen geübt werden kann. Das neue Programm will hierzu einen Anstoß geben. Die Forschungskonferenzen, die in der Regel in der Villa Vigoni stattfinden und nicht auf Wissenschaftler der beteiligten Länder beschränkt sind, werden auf Deutsch, Italienisch und Französisch durchgeführt.



Die ersten bewilligten Anträge sehen eine mehrjährige Zusammenarbeit mit je drei Arbeitstreffen vor. Das Projekt "Die Kulturlandschaft zwischen Geschichte, Kunst und Natur" wird sich in einem interdisziplinären Dialog dem Begriff "Kulturlandschaft" widmen. Kunsthistoriker, Philosophen, Gartenarchitekten, Botaniker und Ökologen werden die verschiedenen Facetten dieser Thematik auch am Beispiel des kulturhistorisch bedeutsamen Parks der Villa Vigoni selbst bearbeiten. Ziel ist dabei auch, entsprechende Analyse- und Verwaltungskriterien zu erarbeiten (Nähere Informationen: Prof. Hansjörg Küster, Universität Hannover, Tel.: 0551/762 3996, E-Mail: kuester@geobotanik.uni-hannover.de).

Das Thema des zweiten Projekts ist "Die Verbreitung ’orientalischer Religionen’ in der griechisch-römischen Mittelmeerwelt". In dem deutsch-französisch-italienischen Projekt wird gemeinsam mit Forschern aus der Schweiz und Belgien aus wissenschaftsgeschichtlicher und historischer Perspektive die Bedeutung, Wahrnehmung und Ausbreitung dieser Religionen in der Antike untersucht (Nähere Informationen: Prof. Jörg Rüpke, Universität Erfurt, Tel.: 0361/737 4141, E-Mail: joerg.ruepke@uni-erfurt.de).

Ansprechpartner bei der DFG ist Dr. Manfred Nießen, Leiter der Gruppe Geistes- und Sozialwissenschaften, Tel.: 0228/885 2393, E-Mail: manfred.niessen@dfg.de

Dr. Eva-Maria Streier | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de

Weitere Berichte zu: Forschungskonferenz Sozialwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise