Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aachen: Innovatives Gebäudekonzept mit Erdwärme

30.07.2002


Staatssekretärin Probst kommt am 09.08.02 zur Einweihung

Vernünftig sind energiesparende Gebäudekonzepte nicht nur aus Sicht des Klimaschutzes. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht machen sie Sinn. Innovation pur bietet ein Neubaukomplex an der Schurzelter Straße in Aachen. Dort entsteht gegenwärtig eine Solarsiedlung. Unser Gebäude stellt im Rahmen des Gesamtvorhabens so etwas wie das Eingangstor.

Es handelte sich um ein Verwaltungs- und Bürogebäude, das als Passivhaus errichtet, seinen restlichen Wärme- und Klimakältebedarf aus dem Boden bezieht. Die gesamte Nutzfläche des Komplexes beträgt 2100 m2. Zu seiner Versorgung wurden 28 Erdwärmesonden mit einer Tiefe von jeweils 43 m abgeteuft. Die Lage und Ausrichtung des Sondenfeldes wurde u. a. mit Hilfe eines Thermal Response Tests ermittelt.

Geothermische Response-Tests (GRT) liefern über eine in einer Probebohrung fertig eingebaute Erdwärmesonde Daten über die Wärmeleitfähigkeit des Untergrunds. Der Hauptvorteil eines solchen mit mobilen Messeinheiten durchgeführten Tests ist, dass Informationen über die Gesamt Bohrlochlänge gesammelt werden können, einschließlich der Einbeziehung der Bohrlochverfüllung. GRT-Verfahren wurden in den letzten Jahren in internationaler Zusammenarbeit zwischen Forschungseinrichtungen und Industrie entwickelt. Sie bieten Planern eine erhöhte Sicherheit bei der Auslegung von geothermischen Großanlagen und somit eine hohe Betriebssicherheit.

Die Bereitstellung der Heizenergie erfolgt über eine erdgekoppelte Wärmepumpe, die Klimakälte wird direkt aus dem Boden bezogen. Der Einbau einer aufwendigen und energieverzehrenden Klimakälteanlage konnte komplett entfallen. Strom wird lediglich für die Antriebe von Wärmepumpe und der sowieso notwendigen Umwälzpumpen benötigt. Bei einem Energieeinsatz von jährlich 19 MWh stellt die geothermische Anlage 133 MWh zur Versorgung des Gebäudes bereit. Die Planung der Haustechnik übernahm einer der späteren Nutzer des Gebäudes, die VIKA Ingenieurgesellschaft selbst, für Bau und Planung des geothermischen Teils lagen in den Händen der EWS Erdwärme-Systemtechnik, Delbrück.

Die offizielle Inbetriebnahme der Anlage an der Schurzelter Straße in Aachen erfolgte erfolgt am 09.08.2002 ab 11.00 Uhr durch die Staatssekretärin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Simone Probst.

Auf unserer Homepage "Unser energischer Planet" im Internet-Portal http://www.geothermie.de finden Sie weitere Informationen zum Projekt ( u. a. eine Auswahl von Abbildungen zum o. a. Vorhaben: http://www.geothermie.de/aachen-bilderdienst.htm) und zur Geothermie im allgemeinen.

Werner Bussmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geothermie.de

Weitere Berichte zu: Erdwärmesonde Gebäudekonzept MWh Wärmepumpe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik