Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung der deutschen Gesellschaft für Photographie: "Das digitale Bild - Bildung des Digitalen"

17.05.2002


Welche Möglichkeiten bieten digital erstellte photographische Bilder in Ausbildung, Technik und Kultur? Diese Frage ist Gegenstand einer Tagung, die unter dem Titel "Das digitale Bild - Bildung des Digitalen" steht und von den Sektionen "Bild", "Bildung und Weiterbildung" sowie "Wissenschaft und Technik" der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) organisiert wurde. Sie findet am 25. und 26. Mai im Hörsaal der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule in Nürnberg (Wassertorstraße 10) statt.

Referenten aus Wissenschaft und Forschung sowie aus der Praxis, aber auch Lehrende geben Einblicke in den digitalen Alltag und Ausblicke auf digitale Möglichkeiten und Entwicklungen. So werden sich - neben anderen - Dr. Peter V. Brinkemper und Dr. Christian Gapp aus der Sicht des Theoretikers, Prof. Dr. Hans Brümmer und Dr. Treiber aus der Sicht des Wissenschaftlers, Prof. Gottfried Jäger und Prof. Jürgen Schopper aus der Sicht des Hochschullehrers sowie Wiebke Leister aus der Sicht der photographischen Praxis mit dem Thema beschäftigen. Die Tagung beginnt am 25. Mai um 9.30 Uhr (vgl. nachfolgendes Programm).

Begleitend zur der Tagung der DGPh wird in der Galerie der Hochschule eine Ausstellung der Junioren des Bundes Freischaffender Fotodesigner (BFF) gezeigt, die am 24. Mai um 19 Uhr eröffnet wird (Ausstellungsfoyer, Wassertorstraße 10).

Rückfragen richten Sie bitte an Prof. Michael Jostmeier, Tel. 0911/5880-2631.


Tagungsprogramm

Freitag, 24. Mai 2002

19.00 Uhr Ausstellungseröffnung
BFF Junioren"

Samstag, 25. Mai 2002

9.30 Uhr Begrüßung
Prof. R. Gerd Lindemann, Dekan Fachbereich Gestaltung
Prof. Gottfried Jäger, stellv. Vorsitzender der DGPh

9.45 Uhr Dr. Peter V. Brinkemper
"Digitalisierung und Intermedialität"

10.15 Uhr Achim Rösch
"Digi-Tal ist überall"

10.45 Uhr Pause

11.15 Uhr Dr. Martin Knapp
"Virtuelle Fotografie oder:
Vom Fotografen zum Bildermacher"

Mittagspause

13.30 Uhr Wolfram Steinberg
"Die Beschleunigung des Nachrichtenbildes
durch die Digitalisierung"

14.00 Uhr Dr. Christian Gapp
"Digitale versus analoge Welt"

Dr. Helmut Treiber
"Bildqualität Film-Digital"

Prof. Dr. Hans Brümmer
"Auflösungsprobleme in der digitalen Photographie"

15.00 Uhr Pause

15.30 Uhr Prof. Gottfried Jäger
"Wege der Photographieausbildung"

Wiebke Leister
"Möglichkeiten der Photographieausbildung
in England"

Prof. Dr. Henning Freiberg
"Digitales Bild - Bildung in der digitalen Bilderwelt"

16.30 Uhr Prof. Jürgen Schopper
"Das Foto als virtueller Raum"

17.00 Uhr Schlusswort
Prof. R. Gerd Lindemann, Dekan Fachbereich Gestaltung

Sonntag, 26. Mai 2002

10.30 Uhr Photostudio:
Workshop "Digitale Studiophotographie"
Mode, Portrait, Stil

Videostudio:
Filmvorführung "Ohm-Rolle"
Video- und Animationsfilme der Studenten


Die Referenten

Dr. Peter V. Brinkemper, DGPh
Jahrgang 1956, Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Bonn. Autor wissenschaftlicher und journalistischer Publikationen zur Musik, Literatur und Photographie. Herausgeber von " World Media Park, Globale
Kulturvermarktung heute "Mitarbeiter bei www.telepolis.de.
Erich-Stenger-Preisträger der DGPh 1996.

Achim Rösch
Studioleiter maul-belser Studios (Bertelsmann AG)
daneben Consulting- und Engineeringtätigkeiten für Photoindustrie, Ausbilder der Ausbilder, Tätigkeiten in verschiedenen Verbänden. Seit Ende 1995 Projektleiter Digitalphotographie bei maul-belser Studios.

Dr. Martin Knapp
Dr. Martin Knapp beschäftigt sich als Fachjournalist seit vielen Jahren mit dem Thema der digitalen Photographie. Neben verschiedenen Büchern erscheinen seine Artikel in zahlreichen Fachzeitschriften. Seine Firma BetterNet zählt zu den großen Content Providern im Fachgebiet Photographie. Als Mitbegründer und Vorsitzender des "Arbeitskreises Digitale Fotografie" (adf) steht er in engem Kontakt sowohl mit den Herstellern digitaler Bildtechnologie als auch mit den Anwendern. Sein persönliches Interesse gilt in den letzten Jahren der fotorealistischen 3D-Grafik.

Wolfram Steinberg, DGPh
Photograph für verschiedene Nachrichtenagenturen, seit zwei Jahren Bildchef der Nachrichtenagentur AP Deutschland, Frankfurt/M, zuständig für Deutschland, Österreich, Schweiz und große Teile Osteuropas.

Dr. Christian Gapp, DGPh
Von 1979 bis 1990 Physik-Studium und Promotion. Schwerpunkte im Studium: zuerst Astronomie, anschließend Elementarteilchenphysik. Diplom und Promotion bei einem Experiment am CERN. Dabei Beschäftigung mit elektronischer Bildverarbeitung/Mustererkennung. Seit 1990 verschiedene IT-Aufgaben in der Industrie. Derzeit beschäftigt bei einem Software-Dienstleister als Berater, darüber hinaus tätig als selbstständiger Kommunikationsberater.

Dr. Helmut Treiber
Gebürtiger Nürnberger, Studium der Physik und Promotion in Erlangen. 27 Jahre Berufstätigkeit bei Agfa-Gevaert Laborgeräte München, davon 10 Jahre als Leiter von Forschung und Entwicklung.

Prof. Dr. Hans Brümmer, DGPh
Geboren 1937. Studium der Elektrotechnik in Hannover und Braunschweig. Leiter der Entwicklungsabteilung für Luftfahrtgeräte sowie einer Laborabteilung für Dienstleistungsautomaten. 1975 bis 2001 Professor an der Fachhochschule Hannover. Arbeitsgebiete: Industrieelektronik, Mikroprozessortechnik, Grundlagen der Informationstechnik. Gastprofessur in China.

Prof. Gottfried Jäger, DGPh
Geboren 1937. Studium Photoingenieurwesen in Köln. 1960 Fachlehrer, 1973 Professor für Photographie an der Fachhochschule Bielefeld. Seit 1967 kunsttheoretische und -praktische Arbeiten zur Generativen Photographie und Apperativen Kunst. Herausgeber und Autor zahlreicher Bücher und Texte zur Photographie.


Wiebke Leister, DGPh
Wiebke Leister studierte von 1992-1999 Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Photographie an der Universität Essen/Gesamthochschule. 1995-96 DAAD-Stipendium und Studium der Photographie am London College of Printing. Seit 2000 Studium MPh/PhD am
Royal College of Art, London. Herbert-Schober-Preisträgerin der DGPh 1998.

Prof. Dr. Henning Freiberg
Universitätsprofessor für Kunstpädagogik an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig mit dem Schwerpunkt Medien-Kunst-Pädagogik. Zur Zeit 1.Vizepräsident der HBK. 1985 Wissenschaftliche Beratung des Kultusministeriums für Neue Technologien und digitale Medien in der Ästhetischen Erziehung. Zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zur Problematik des Umgangs mit den neuen digitalen Bildmedien in Bildung und Erziehung.

Prof. Jürgen Schopper
Er war als freier Computeranimator und als Production Designer für Film und TV Produktionen tätig, ehe er 1995 bei der Hollywood-Produktion "Independence Day" als Computer Animation Artist beschäftigt war. Als Visual Effects Supervisor und Creative Director bei ARRI Digital Film betreut er ausschließlich Spielfilmproduktionen und Großevents. Neben Artikeln für Magazine und Fachzeitschriften sind von ihm auch zwei Bücher erschienen. Seit 2001 Professor für Video und Computeranimation an der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule in Nürnberg.

Rückfragen richten Sie bitte an Prof. Michael Jostmeier, Tel. 0911/5880-2631.

Thoralf Dietz | idw

Weitere Berichte zu: DGPh Photographie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
22.09.2017 | BusinessForum21

nachricht Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg
22.09.2017 | DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie