Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BioBerufe-Tage in Düsseldorf

04.02.2002


Eine 3-tägige Veranstaltung rund um Ausbildung, Berufseinstieg und Existenzgründung in den Biowissenschaften - die "Bioberufe-Tage" des Verbandes dt. Biologen (vdbiol) finden an der Universität Düsseldorf vom 12. -14. März statt.
Die ersten beiden Tage sind Absolventen und Firmengründern gewidmet mit Firmenkontaktforum und viel Information, der letzte Tag dreht sich um die Ausbildungsmöglichkeiten und Perspektiven und richtet sich speziell an Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften, mit viel Information aber auch Praxiskursen zu "Molekularbiologie Selbermachen". Das Wissenschaftszentrum NRW organisiert innerhalb der Bioberufe-Tage das "BioPatente-Forum" - eine Podiumsdiskussion um die Patentierbarkeit des "Lebens".

Mitte März steht die Universität Düsseldorf im Zeichen der "Nachwuchsförderung" für die Biowissenschaften. Innerhalb der "BioBerufe-Tage" des Verbandes deutscher Biologen (vdbiol) können sich Studierende und Absolventen über Berufsperspektiven und Existenzgründung in den Biowissenschaften informieren. Ausstellende Firmen und Institutionen ermöglichen individuelle Bewerbungsgespräche und viel Zusatzinformation. Ein ganzer Tag widmet sich speziell den Schülerinnen und Schülern mit viel Information zu Ausbildungsmöglichkeiten und Qualifikationsanforderungen in den modernen LifeSciences - von Biologie bis Pharmazie. Für das "hautnahe" Erleben des Experimentierfaches Biologie werden mehrere Praxiskurse für Lehrer/Klassen angeboten, das Bundesforschungsministerium stellt das "Science-live-mobil" zur Verfügung.

Nachfolgend einige Hinweise zu denen einzelnen Veranstaltungsangeboten:

Forum BioBerufe - Beruf und Karriere in den LifeSciences


12.-13. März 2002, 9.00-18.00 Uhr
Eine Veranstaltung des Verbandes Deutscher Biologen und biowissenschaftlicher Fachgesellschaften (vdbiol) e.V. und der online-Stellenbörse BioBerufe.de

Forum Gründerzeit - Existenzgründung in den LifeSciences
12.-13. März 2002, 9.00-18.00 Uhr


Eine Veranstaltung des vdbiol e.V. in Kooperation mit dem Forschungs- und Technologie-Transfer der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Expertenforum Biopatente
13. März 2002, 13.30-17.30 Uhr
Eine Veranstaltung des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen

LifeScience live: der Schülertag
14. März, 9.00-18.00 Uhr
Eine Veranstaltung des vdbiol e.V.


für alle Veranstaltungsteile gilt:

Ort: Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Gebäudebereich 25
Eintritt: Für Besucher und Hörer kostenfrei!!!
Informationen: http://www.capsid.com/vdbiol/


Nähere Informationen:

Forum BioBerufe - Beruf und Karriere in den LifeSciences (12.-13. März 2002)
Das Forum BioBerufe bietet für den Bereich der LifeSciences eine Plattform für Arbeitgeber und Stellensuchende: Bewerber können hier die täglich aktuellen Angebote der Stellenbörse BioBerufe.de durchstöbern, welche in übersichtlicher und ausgedruckter Form für die Veranstaltung das Internet verlässt. Arbeitgeber und Bewerber haben darüber hinaus die Möglichkeit Ihre Stellengesuche und Stellenangebote unmittelbar in die Onlineversion von "BioBerufe.de" aufnehmen zu lassen. Außerdem können sich Bewerber direkt bei potentiellen Arbeitgebern an den Ausstellungsständen informieren.
Das Vortrags- und Workshop-Programm beschäftigt sich mit Themen wie: Möglichkeiten der Stellenfindung, die Bewerbung, das Vorstellungsgespräch, Assessmentcenter, digitale Bewerbung, Arbeitgeber stellen sich vor, Kind und Karriere, Selbstständigkeit als Alternative, Fortbildungsmaßnahmen, Soft Skills. In einer Podiumsdiskussion stehen Personalleiter verschiedener LifeScience-Firmen im Diskurs und diskutieren Themen wie Chancen moderner Bewerbungsformen oder gefragte Zusatzqualifikationen.
Das Forum Bioberufe richtet sich an Studierende, Absolventen biowissenschaftlicher Studiengänge und Ausbildungsberufe, Berufstätige in der Orientierungsphase, Arbeitgeber, Karriereberater und Personaldienstleistende.

Forum Gründerzeit - Existenzgründung in den LifeSciences (12.-13. März 2002)
Das Forum Gründerzeit bietet der neuen Generation von Gründern von Beginn an eine breite Plattform zur Information, Beratung, zum Netzwerkauf- und -ausbau sowie zur Mitarbeiterfindung. Die Besucher des Forum Gründerzeit erwartet ein umfangreiches Programm an Vorträgen und Workshops, welche die speziellen Aspekte einer Gründung im LifeScience-Business vorrangig behandeln. Das Vortrags- und Workshop-Programm beschäftigt sich mit Themen wie: Rechtsformwahl, Businessplan, Finanzierungsmöglichkeiten, alternative Gründungsmodelle, Standorte, Start-up’s stellen sich vor, Personalmanagement, gewerblicher Rechtsschutz, Informationsmanagement, Dokumentation und Qualitätsmanagement, Erfolgsfaktoren, Lizenzen, Kollaborationen, Internationalisierung etc.
Das Forum Gründerzeit richtet sich an Existenzgründer in spe, Gründer in der Seed-Phase, Start-up’s, LifeScience-Firmen, Kapitalgeber, Gründungsberater/-helfer und Dienstleistende in den LifeSciences - Aussteller können sich noch bis 31. 01. 2002 anmelden.

Expertenforum Biopatente (13. März 2002, Hörsaal 5A, ab 13.30 Uhr), eine Veranstaltung des Wissenschaftszentrums Nordrhein-Westfalen
Patente auf biologische Materialien, wie beispielsweise auf pflanzliche, tierische oder menschliche DNA-Sequenzen oder Gene, bergen Konfliktpotenzial, denn zahlreiche rechtliche und auch ethische Fragen müssen bei Biopatenten neu beantwortet werden. In letzter Zeit wurde in der (Fach-)Öffentlichkeit eine kontroverse Debatte geführt über die grundsätzliche Zulässigkeit der "Patente auf Leben" bis hin zu Art und Umfang von Patentschutz und Lizenzvergaben im Life-Science-Sektor. Kritiker betonen, die Patentierung biotechnologischer Erfindungen sei rechtlich nicht eindeutig bestimmt, ethisch nicht vertretbar und behindere die Forschung und Entwicklung. Befürworter sehen jedoch gerade im Patentschutz die Möglichkeit für abgesicherte Forschung im Bereich der roten und grünen Biotechnologie.
Auf dem Expertenforum Biopatente sollen die zentralen Fragen des Patentschutzes in den Lebenswissenschaften aufgegriffen und die verschiedenen Standpunkte von renommierten Fachleuten diskutiert werden.
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, Interessierte aus Forschung, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik sowie an interessierte Laien.
(Koordination und Anmeldung: Dipl. Biol. Andrea Vogt, WZ NRW, 40109 Düsseldorf, Tel.: 0211/ 38790-0)

LifeScience live: der Schülertag (14. März 2002)
Beim letzen derartigen vdbiol-Schülertag in Düsseldorf nutzten mehr als 2.500 Schüler der Sekundarstufe II aus ganz NRW die Chance, um gemeinsam mit ihren Lehrern "LifeSciences zum Anfassen" zu erleben. Aufgrund der überwältigenden Nachfrage im Jahr 2000 bietet LifeScience-live - der Schülertag am 14. März 2002 erneut die Gelegenheit zu einem Exkurs in die Welt der Biowissenschaften, Pharmazie und Medizin. Geboten werden Vorträge zu Studien- und Ausbildungsberatung, Einblicke in Unterrichtsformen von morgen, sowie Praxis- und Demonstrationskurse aus den Bereichen Molekularbiologie, Medizin und Bioinformatik. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Informationsstände verschiedener Organisationen wie Studien- und Berufsberatern und Schülerwettbewerben.
LifeScience-live: der Schülertag richtet sich an Schüler und Lehrer gymnasialer Oberstufen und berufsbildender Schulen aus NRW, an Fachdidaktiker, Lehramtsstudierende und Referendare naturwissenschaftlicher Fachbereiche sowie an interessierte Laien.

Die Veranstaltungen des vdbiol e.V. finden statt mit freundlicher Unterstützung durch die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Dr. Georg Kääb | idw
Weitere Informationen:
http://www.capsid.com/vdbiol
http://www.bioberufe.de/
http://www.vdbiol.de/

Weitere Berichte zu: BioBeruf Biowissenschaft Existenzgründung LifeScience NRW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen