Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spezial-Seminar Zukunftsstrategie, optimale Finanzierung und Nachfolgeregelungen in medizintechnischen Unternehmen

12.09.2001


Informationsveranstaltung Günnewig Hotel Bristol Bonn


ZUM THEMA

1999 gab es 76.000 Unternehmensübernahmen. Diese Unternehmen beschäftigen 966.000 Mitarbeiter. Bis zum Jahr 2004 stehen etwa 380.000 Nachfolgeregelungen an.

31,4 % der Nachfolgesituationen werden durch plötzliches Ausscheiden (Tod) ausgelöst. Die unvorbereitete Nachfolgesituation löst häufig großen wirtschaftlichen Schaden aus. Insolvenzverfahren als Fehler einer fehlenden Notfallplanung sind keine Ausnahme.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung stellt sich für viele Unternehmen die Frage nach der Zukunftsstrategie. Welchen Stellenwert haben Flexibilität, Schnelligkeit, Innovation und Mitunternehmertum? Von 1970 bis 2000 hat sich die Weltproduktion verdreifacht. Einfach zu produzierende Produkte werden künftig den Weltmarkt überschwemmen. Die Anzahl der Anbieter erhöht sich durch die Globalisierung dramatisch.

Wie stellen sich medizintechnische Unternehmen auf diese Entwicklung ein? Es gilt verstärkt, Synergien mit anderen zu nutzen. Kooperationen und Allianzen sind auf dem Vormarsch.

Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung stellt sich vermehrt die Frage der Unternehmensfinanzierung. 28.000 Unternehmensinsolvenzen pro Jahr beweisen, dass Unternehmen die für den Geschäftsbetrieb erforderlichen Mittel nicht beschaffen können. Strategische Veränderungen erfordern häufig erhöhten Mittelbedarf. Nachfolgesituationen führen ebenso oft zu finanziellen Belastungen (Erbschaftssteuern, Pflichtteilsansprüche, Abfinden weichender Erben etc.).

Nicht oder mit einem schlechten Rating versehene Unternehmen werden zukünftig nur noch zu ungünstigen Konditionen oder überhaupt nicht mehr durch Kreditinstitute finanziert werden. Wie können sich Unternehmen auf diese neue Entwicklung einstellen? Welche Möglichkeiten einer kostengünstigen und zukunftsorientierten Finanzierung gibt es?


INHALT
  • Strategische Unternehmensentwicklung – passend zum Unternehmen und zum Unternehmer
  • Fusionen und Kooperationen medizintechnischer Unternehmen
  • Verändertes Risikomanagement der Kreditinstitute und neues Firmenkundenrating: Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung
  • Finanzierung des Mittelstandes
  • Neue Wege der Finanzierung für medizintechnische Unternehmen
  • Gestaltungsmöglichkeiten der Unternehmensnachfolge
  • Plenumsdiskussion


PROGRAMM

Moderation: Joachim M. Schmitt, Geschäftsführer, MedInform, Berlin

09.00 Uhr Empfang/Kaffee

09.30 Uhr Begrüßung und Einführung in die Thematik

09.40 Uhr Strategische Unternehmensentwicklung – passend zum Unternehmen und zum UnternehmerDr. Ing. Dirk Knips, KNIPS & FRIEDMANN Unternehmensberatung AG, Oberkirch

10.25 Uhr Fusionen und Kooperationen medizintechnischer Unternehmen Rechtsanwalt Dr. Peter Wendt, WHITE & CASE FEDDERSEN, Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater, Frankfurt/Main

11.00 Uhr Kaffeepause

11.15 Uhr Verändertes Risikomanagement der Kreditinstitute und neues Firmenkundenrating: Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung Dr. Michael Munsch, Vorstand, Creditreform Rating AG

11.55 Uhr Finanzierung des Mittelstandes Frank Peter Eloy, Mitglied des Vorstandes, Landesbanken/Girozentrale, Saarbrücken

12.30 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Neue Wege der Finanzierung für medizintechnische Unternehmen - Möglichkeiten der Eigenkapitalbeschaffung - Mezzanine-Kapital - Optimale Fremdfinanzierung Marco Bernecker, Investmentmanager, BHF Private Equity GmbH, Frankfurt/Main

14.30 Uhr Gestaltungsmöglichkeiten der Unternehmensnachfolge Wirtschaftsberater Karl August Niggemann, Institut für Wirtschaftsberatung Karl A. Niggemann & Partner GmbH, Meinerzhagen

15.00 Uhr Plenumsdiskussion


TERMIN

Donnerstag, den 25. Oktober 2001, 9.00 Uhr


VERANSTALTUNGSORT

Günnewig Hotel Bristol Bonn Prinz-Albert-Straße 2 53113 Bonn Telefon: (02 28) 26 98-0 Telefax: (02 28) 26 98-2 22

Anfahrtsskizze im Internet: http://www.guennewig.de/


TEILNAHMEGEBÜHR

Die Teilnahmegebühr beträgt 345,00 € zuzüglich 16 % MWSt. Inbegriffen sind Mittagessen, Sitzungsgetränke sowie die Sitzungsunterlagen. Die Teilnahmegebühr wird nach Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig.


ANMELDUNG

bis spätestens 12. Oktober 2001

Anmeldeformular zum Ausdrucken (pdf-Format)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

MedInform behält sich den Wechsel von Dozenten und/oder Verschiebungen bzw. Änderungen im Programmablauf vor. Muss eine Veranstaltung aus Gründen, die MedInform zu vertreten hat, ausfallen, so werden lediglich bereits gezahlte Teilnahmegebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

Stornierung:

Wird eine Anmeldung nicht spätestens fünf Werktage vor dem Veranstaltungsbeginn schriftlich widerrufen, so wird die volle Teilnahmegebühr auch bei Nichtteilnahme fällig.

| BVMed

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences