Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Größte Wirtschaftsbibliothek der Welt ist Knowledge Partner des Global Economic Symposium auf Schloss Plön

03.09.2008
Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften versorgt globale Ideenschmiede mit ökonomischer Spezialliteratur - Weltweit größte Wirtschaftsbibliothek ist Knowledge Partner internationaler Arbeitsgruppen

Vom 4. bis zum 5. September 2008 findet in der Fielmann Akademie Schloss Plön das erste Global Economic Symposium (GES) statt. Veranstalter sind das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) und die Landesregierung Schleswig-Holstein.

Erwartet werden über 300 hochkarätige Köpfe aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften - Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft (ZBW) mit Sitz in Kiel und Hamburg übernimmt als Knowledge Partner des GES die Informationsversorgung mit ökonomischer Forschungsliteratur. Die ZBW ist mit über vier Millionen Publikationen in gedruckter und elektronischer Form und 24.800 abonnierten Zeitschriften der weltweit größte Informationsdienstleister für Wirtschaftsthemen.

Für zwei intensive Arbeitstage werden sich vom 4. bis zum 5. September 2008 auf dem Plöner Schloss mitten in der Holsteinischen Schweiz über 300 führende Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammenfinden, um zentrale Menschheitsfragen zu diskutieren. Darunter auch die Nobelpreisträger George A. Akerlof, Michael Spence, Robert Mundell, Richard Ernst und Daniel L. McFadden. In verschiedenen Arbeitsgruppen sollen Antworten auf Fragen gefunden wie: Wie reagieren wir auf den Klimawandel? Wie fördern wir den sozialen Ausgleich? Oder: Wie profitieren alle von der Globalisierung?

Damit die Symposiumsteilnehmerinnen und -teilnehmer während ihrer Arbeit auf aktuelle Wirtschaftsliteratur oder auch statistisches Datenmaterial zurückgreifen können, hat die ZBW für das GES die Aufgabe des Knowledge Partners übernommen. Die ZBW ist mit über vier Millionen Publikationen in gedruckter und elektronischer Form und 24.800 abonnierten Zeitschriften die weltweit größte Wirtschaftsbibliothek. Unter der URL http://www.zbw.eu/ges hat sie die aktuellsten Forschungsergebnisse zu den Themen des Global Economic Symposium zusammengestellt. Dazu zählen beispielsweise Bibliographien zu "Korruption und Korruptionsbekämpfung in Entwicklungsländern", "Stärkung und Reformierung des Finanzsektors zur Vermeidung von Finanzmarktkrisen" sowie "Brot oder Biosprit".

Jährlich nutzen bundesweit über zwei Millionen Forschende, Studierende und Wirtschaftsunternehmer/innen die vielfältigen Dienstleistungen der ZBW. Dazu zählen neben verschiedenen Liefer- und Beratungsservices insbesondere das Fachportal EconBiz für ökonomische Literatur und Information, die Fachdatenbank ECONIS mit 4,5 Millionen Datensätzen oder der Auskunftsservice EconDesk, an den sich Interessierte per E-Mail, Telefon oder auch Chat wenden können, um ökonomische Kurzauskünfte zu erfragen. Diese Dienstleistungen sind für die Öffentlichkeit weltweit unter der URL http://www.zbw.eu frei zugänglich.

Die Deutsche Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft wurde 1919 von dem Wirtschaftswissenschaftler Bernhard Harms als Abteilung des heutigen Instituts für Weltwirtschaft (IfW) gegründet und ist seit 1966 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft (verkürzt WGL, ehemals "Blaue Liste").

Zum 1. Januar 2007 integrierte die ZBW die Bibliothek des Hamburgischen Weltwirtschaftsarchivs (HWWA) und verfügt seitdem neben dem Standort an der Kieler Förde über einen weiteren an der Hamburger Binnenalster. Parallel überführte das Land Schleswig-Holstein die bis dahin zum Institut für Weltwirtschaft gehörende Bibliothek in eine eigenständige und vom IfW unabhängige Stiftung Deutsche Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften - Leibniz Informationszentrum Wirtschaft.

Für Rückfragen:
Horst Thomsen, Direktor
Telefon: 0431 8814-333 oder 040 42834-350
Fax: 0431 8814-530 oder 040 42834-299
E-Mail: h.thomsen@zbw.eu
Dr. Doreen Siegfried, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 8814-455 oder 0431 8814-555
Fax: 0431 8814-520
E-Mail: d.siegfried@zbw.eu
ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften
Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft
Düsternbrooker Weg 120, D-24105 Kiel
Standort Hamburg:
Neuer Jungfernstieg 21
D-20354 Hamburg

Dr. Tamara Pianos | idw
Weitere Informationen:
http://www.zbw.eu/
http://www.global-economic-symposium.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften