Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturathlon 2008 - Der Lauf der Welt

20.02.2008
  • Weltrekordversuch für die biologische Vielfalt
  • Natursportveranstaltung in den Bonner Rheinauen zur 9. UN-Naturschutzkonferenz
  • Bundesamt für Naturschutz sucht internationale Freizeitsportler

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) veranstaltet in diesem Jahr im Rahmen der 9. UN-Naturschutzkonferenz den fünften NATURATHLON.

Unter dem Motto "NATURATHLON 2008 - Der Lauf der Welt" hat sich das BfN ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Einen Weltrekordversuch! Der Naturathlon will Geschichte schreiben! "Der 'NATURATHLON 2008 - Der Lauf der Welt' steht in diesem Jahr beispielhaft für die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten und speziell für die biologische Vielfalt in Städten und Ballungsräumen", sagte die BfN-Präsidentin Prof. Dr. Beate Jessel anlässlich des Sportleraufrufes.

Der NATURATHLON 2008 - Der Lauf der Welt findet am 18. Mai 2008 in Bonn statt. Über einen 10-km-Rundlauf durch die Bonner Rheinauen soll ein neuer, bisher einmaliger Weltrekordversuch unternommen werden. Das BfN sucht internationale sportbegeisterte Menschen, die Teil dieses Weltrekords werden möchten. Dazu muss man noch nicht einmal schnell rennen können - viel wichtiger ist das Teilnehmerfeld. Auf unserer Erde gibt es 194 Staaten. Der NATURATHLON 2008 will Teilnehmer aus so vielen verschiedenen Staaten wie möglich gewinnen, die bei dem Lauf als Repräsentanten der biologischen Vielfalt fungieren. Das ist der eigentliche Weltrekordversuch. Es geht also nicht so sehr um Gewinnen, sondern vielmehr um die Teilnahme von Menschen aus vielen verschiedenen Nationen, die sich für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen und für ihre Nation starten wollen.

Ab sofort können sich alle naturbegeisterten Sportlerinnen und Sportler aller Alterstufen ab 18 Jahre beim Bundesamt für Naturschutz bewerben.

Das zweideutige Motto 'Der Lauf der Welt' schlägt eine Brücke zwischen Sport und Natur. Es beinhaltet zum einen den sportlichen Weltrekordversuch und zum anderen den Hinweis auf die momentane Situation unseres Planeten. "Der einsetzende Klimawandel wird auch auf die biologische Vielfalt in Deutschland große Auswirkungen haben. Die Wissenschaft rechnet derzeit mit einem Verlust von 5 - 30 % aller Pflanzen- und Tierarten in den nächsten Jahrzehnten in Deutschland. Daher gilt es, den Lauf der Welt insoweit zu beeinflussen, dass die negativen Auswirkungen des Klimawandels so gering wie möglich ausfallen. Der NATURATHLON 2008 dient hier als Instrument, die Problematik um die Gefährdung der biologische Vielfalt in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken," so BfN-Präsidentin Beate Jessel.

Da der NATURATHLON in diesem Jahr innerhalb des Bonner Stadtgebietes stattfindet, will er insbesondere auf die biologische Vielfalt in Städten und Ballungsräumen aufmerksam machen. Die Artenvielfalt in Städten ist meist größer als auf einer gleich großen Freifläche im Umland: So leben beispielsweise ca.30.000 unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten in Berlin. Die unterschiedlichen Grünstrukturen bieten nicht nur für den Menschen wichtige Funktionen (Luftfilter, Lärmminderung, Wasserrückhaltung etc.) und unterschiedliche Aufenthaltsqualitäten, sondern sind gleichzeitig auch wertvolle Lebensräume - z.B. Stadtwälder, Parks, Gärten, Friedhöfe, Brachflächen, Gewässer - für Tiere und Pflanzen in der Stadt.

Ein Tag vor Beginn der 9. UN-Naturschutzkonferenz (UN-Vertragsstaatenkonferenz der Konvention über die biologische Vielfalt), kann der NATURATHLON 2008 ein Zeichen setzten. Vom 19. bis 30. Mai 2008 werden etwa 5000 Vertreter aus aller Welt in Bonn zusammenkommen. Sie werden die Ergebnisse ihrer bisherigen Bemühungen zum Schutz der biologischen Vielfalt vorstellen und über weitere Maßnahmen beraten. Die Welt wird auf Bonn blicken - und auf den NATURATHLON 2008. Dazu sagte die Oberbürgermeisterin der Stadt Bonn und Naturallianz-Mitglied, Bärbel Dieckmann: "Ich freue mich sehr, dass wir in diesem Jahr als Mitveranstalter für den Naturathlon an den Start gehen. Wir können so den direkten Schulterschluss zu der richtungsweisenden Naturschutzkonferenz herstellen. Ich rufe jetzt schon alle Bonner Bürgerinnen und Bürger auf: Kommen Sie am 18. Mai in unsere schönen Rheinauen, werden Sie Zeuge eines Weltrekordversuchs und setzen Sie ein Zeichen für den Erhalt der biologischen Vielfalt".

Bewerbungsunterlagen und alle weiteren Informationen sind unter www.naturathlon.de und bei der BfN-Pressestelle 0228/8491-4444 abrufbar. Der Bewerbungsschluss ist am 1. Mai 2008.

Hinweis:
Die Bundesregierung setzt sich besonders für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein. Im Vorfeld der UN-Naturschutzkonferenz führt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit eine Kampagne zur biologischen Vielfalt durch, um die Öffentlichkeit auf den Wert und den Nutzen der biologischen Vielfalt aufmerksam zu machen.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.naturallianz.de

Weitere Berichte zu: Naturathlon biologische Vielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie