Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimawandel ist Zeitbombe für biologische Vielfalt

21.01.2008
Erstes Regionales Forum zur biologischen Vielfalt eröffnet

Vor den Folgen des Klimawandels für die biologische Vielfalt, die sich auch in Deutschland bemerkbar machen, hat heute die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Astrid Klug, gewarnt. „Der Klimawandel ist für die biologische Vielfalt eine Zeitbombe.

Bei einem Anstieg der globalen Erwärmung um mehr als 1,5 bis etwa 2,5 Grad gegenüber heutigen Werten wären 20 bis 30 Prozent der Arten weltweit vom Aussterben bedroht“, sagte Klug zur Eröffnung eines regionalen Forums zur biologischen Vielfalt in Hannover.

Das Forum in Hannover ist das erste in einer Reihe regionaler Diskussionsveranstaltungen, in denen es um die Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt geht, die im Dezember vergangenen Jahres von der Bundesregierung verabschiedet wurde. „Ziel der Strategie ist, die Arten in ihrer genetischen Vielfalt und in der Vielfalt ihrer Lebensräume zu erhalten. Und wir wollen das gerade auch dann tun, wenn ihre jeweiligen Funktionen im Naturhaushalt und ihr Nutzen für die Menschen in allen Details heute noch nicht erkannt sind“, betonte Klug vor rund 170 Teilnehmern aus Politik und Verwaltung.

... mehr zu:
»Klimawandel

„Wir haben uns international verpflichtet, bis zum Jahr 2010 den Verlust an biologischer Vielfalt in Deutschland entscheidend zu verringern. Da wird die Zeit knapp. Denn die Umsetzung der Strategie insgesamt muss sicherstellen, dass wir das internationale 2010-Ziel erreichen“, so Klug. Von besonderer Bedeutung sind dabei die Zusammenhänge zwischen Naturschutz und Klimaschutz. „Die Natur hilft uns derzeit noch, die Auswirkungen unserer Emissionen von Treibhausgasen abzupuffern. Von unseren heimischen Mooren bis zum tropischen Regenwald – wir schwächen derzeit diese einzigartige Fähigkeit der Natur immer weiter und sind im Begriff, sie teilweise sogar zu zerstören“, sagte Klug.

Auf der UN-Naturschutzkonferenz im Mai dieses Jahres in Bonn sei es deshalb nicht nur das Ziel, dem internationalen Naturschutz entscheidende Impulse zu geben. „Wir werden diese Konferenz insbesondere dazu nutzen, die Synergieeffekte zwischen Klima- und Naturschutzinstrumenten zu einem Top-Thema zu machen“, betonte Klug.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie