Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Automobil- und Energiemarkt sucht Lösungen: eine innovative Technologie gibt Antworten

08.11.2011
10. Brennstoffzellenforum Hessen zeigt Marktreife und erlebbare Anwendungen der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik

Am 22. und 23. November 2011 treffen sich auf Einladung der Wasserstoff- und Brennstoffzellen (H2BZ)-Initiative Hessen zum zehnten Mal die Experten der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik. Beim Jubiläums-Brennstoffzellenforum Hessen, diesmal in Darmstadt im EUMETSAT unter dem Motto „Innovation trifft Markt“, vermelden Experten aus Politik, Wirtschaft und Forschung: Die Technologie wird im Alltag ankommen, denn die zahlreichen Erfahrungen der letzten zehn Jahre zeigen eine große Alltagstauglichkeit.

Davon können sich die Teilnehmer bereits am Vortag (22. November 2011) bei drei Besichtigungstouren selbst überzeugen. In folgende Bereiche wird dabei Einblick gegeben: Wie steht es um Patente und die Komponentenentwicklung (Patentinformationszentrum Darmstadt sowie SolviCore; Hanau-Wolfgang)? Was leistet Wasserstoff in mobilen Anwendungen einschließlich Elektromobilität (Hochschule RheinMain, GHR Hochdruck Reduziertechnik, Opel; Rüsselsheim und Infraserv, Linde; Frankfurt-Höchst)? Wie ist der Stand der Dinge bei der Produktion von Wasserstoff und der Materialentwicklung (TU Darmstadt, Energy Center und Freudenberg Fuel Cell Component Technologies, Weinheim)?

Anlässlich des Jubiläums sind alle Gäste im Anschluss herzlich zu einem Empfang in der IHK Darmstadt eingeladen. Dort erwartet sie ein Einblick in die Brennstoffzellenanwendung in der Luftfahrt (Airbus) mit anschließender Gelegenheit zum ausgiebigen Networking.

Auch das Vortragsprogramm am 23. November 2011 steht ganz im Zeichen konkreter, bereits heute verfügbarer Anwendungsszenarien für Wasserstoff als emissionsfreier Energieträger und Speichermedium für die Energiewende. Die Referenten zeigen anhand von Beispielen aus Energiewirtschaft, Logistik, IT, Automotive, Infrastruktur sowie Raumfahrt die Reife der Technologie. Des Weiteren wird im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP), deren Mitglied das Land Hessen seit Mitte dieses Jahres ist, die Übergabe eines Brennstoffzellenfahrzeugs an Hessens Umweltministerin Lucia Puttrich stattfinden. Teilnehmer des Forums haben auch die Möglichkeit, sich selbst ans Steuer eines solchen Fahrzeuges zu setzen.

Das Tagungsprogramm am 23. November im Einzelnen:

9.30 Uhr Begrüßung
• Lucia Puttrich, Hessische Ministerin für Umwelt, Verkehr, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
• Angiolo Rolli, Director of Administration, EUMETSAT;
• Dr. Joachim Wolf, Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V.
10.15 Uhr CEP-Fahrzeug-Übergabe an Staatsministerin Lucia Puttrich
11.00-12.45 Uhr Wasserstoff – Innovativ und alltagstauglich
• Thematische Einführung: Dr. Joachim Wolf, Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative Hessen e.V.
• Erneuerbare Energien & Wasserstoff: Reinhold Wurster, Ludwig-Bölkow-Systemtechnik GmbH
• Wasserstoff-Erzeugung; Bilanz der Wasserstoff-Produktionsverfahren: Dr. Christoph Stiller, Linde AG
• Wasserstoff-Infrastrukturausbau; Erfahrung und Perspektiven aus H2 Mobility: Patrick Schnell, Total Deutschland GmbH
13.45-16.45 Uhr Brennstoffzellen – Von der Innovation in die Anwendung
• Hessische Energieaktivitäten: Dr. Justus Brans, Hessisches Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
• Dezentrale und sichere Energieversorgung – Brennstoffzellen und Green IT: Das RheinMain BLUE Cluster: Anna-Kristin Kippels, flow-advice/H2BZ-Initiative Hessen e.V.
• Competitiveness of fuel cells in material handling: Steven Westenholz, H2 Logic
• Elektromobilität mit Wasserstoff und Brennstoffzelle: Dr. Stefan Berger, Adam Opel AG
• Die Brennstoffzelle in der Raumfahrt: Dr. Max Schautz, European Space Agency (ESA) – European Space Research and Technology Centre (ESTEC)
16.45 Podiumsdiskussion
• Energiewende in Hessen – Brennstoffzellen-Visionen: Mit Diskutanten aus Verwaltung, Industrie und Verbänden
• Spezial: Was hindert Deutschland am Durchbruch im Energiemarkt? Dr. Hubert Steinfeld
18.00 Uhr Führung EUMETSAT
anschließend Get-together mit Imbiss
Bis 15. November können sich Interessenten noch unter www.H2BZ-Hessen.de/BZ-Forum2011 für die Veranstaltung anmelden. Für Mitglieder der H2BZ Initiative Hessen ist die Teilnahme kostenlos.

Veranstaltet wird das 10. Brennstoffzellenforum Hessen von der H2BZ Initiative Hessen.

Die H2BZ Initiative ist der zentrale Ansprechpartner und Berater für Fragen rund um das Thema Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie in Hessen. Sie führt Informationen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft zu diesem Thema zusammen und betreibt Technologiemarketing regional, national und international im Kontext des Landes Hessen. Darüber hinaus initiiert und betreibt die Initiative Technologietransfer auf diesem Technologiefeld, z. B. durch die gezielte Nutzung der Medien, Veranstaltungen und fördert Unternehmen, die sich auf diesem Gebiet betätigen. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Initiative wird bei der Erfüllung ihrer Aufgaben vom hessischen Umweltministerium unterstützt. Entsprechend befindet sich die Geschäftsstelle der H2BZ Initiative in der Hessen Agentur, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landes.

Kontakt:
HA Hessen Agentur GmbH
Alina Stahlschmidt
Abraham-Lincoln-Str. 38-42
65189 Wiesbaden
www.H2BZ-Hessen.de

Sven Geitmann | Hydrogeit
Weitere Informationen:
http://www.H2BZ-Hessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung
27.06.2017 | Fraunhofer IISB

nachricht Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle
27.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie