Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Absolventenkongress: Karriere kompakt in Köln

02.11.2010
Die größte Jobmesse Deutschlands bietet Jungakademikern ein Rundum-Sorglos-Paket für den erfolgreichen Berufseinstieg

Eine Welle der Erleichterung durchfuhr Deutschland, als Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) am vergangenen Donnerstag die niedrigsten Arbeitslosenzahlen seit fast 20 Jahren verkündete.

Die Unternehmen im Land suchen Mitarbeiter, um für den konjunkturellen Aufschwung stark aufgestellt zu sein. Auf dem Absolventenkongress in Köln herrschen bei der Auswahl besondere Ansprüche: Für die 25.000 zu vergebenen Stellen suchen 250 Unternehmen gezielt Jungakademiker.

Zwei Tage lang können sich Studenten, Absolventen und Young Professionals in der Halle 8 der Koelnmesse über die individuell besten Einstiegsmöglichkeiten in ihre Traumkarriere informieren. Großunternehmen wie IBM, Branchenführer wie Google, Traditionsunternehmen wie Miele oder Trendmarken wie Abercrombie & Fitch: Auf dem Absolventenkongress präsentieren sich Arbeitgeber aller Größen und Branchen.

Während Karriereinfos auf Unternehmenswebseiten naturgemäß meist Standardwege beschreiben, bieten persönliche Gespräche den Arbeitgebern und Bewerbern die Möglichkeit, sich auch über individuelle Einstiegsmöglichkeiten auszutauschen. Gleichzeitig können beide Parteien auf einfachem Wege feststellen, ob die Chemie zwischen ihnen stimmt. Das Konzept hat auch Frau von der Leyen überzeugt; Sie spricht in ihrem Grußwort zum diesjährigen Kongress von einer „einfachen, aber bestechenden Idee“, durch die zusammenkomme, was zusammengehöre (das gesamte Grußwort finden Sie hier).

Konkrete Jobangebote sind nicht alles, was die Teilnehmer in Köln erwartet. 36 Aus- und Weiterbilder informieren über Möglichkeiten und Vorteile eines weiterbildenden Studienganges. Top-Manager von Unternehmen wie BAYER, MAN, Kienbaum u. a. stehen in Vorträgen und Expertenrunden Rede und Antwort. Spezielle Beratungsangebote und kostenlose Bewerbungs-Checks komplettieren ein Informationsangebot, das keine Fragen zu Karriere und Berufseinstieg offen lässt.

Teilnehmen können Studenten aller Fachrichtungen (ab dem dritten Semester), Hoch- und Fachhochschulabsolventen sowie Young Professionals (Abschluss nicht länger als fünf Jahre zurückliegend).

Bei einer Online-Anmeldung bis 7. November unter www.absolventenkongress.de zahlen Teilnehmer für beide Kongresstage 7 Euro. Danach beträgt die Anmeldegebühr 13 Euro. An der Tageskasse kosten die Tickets 16 Euro.

Weitere Informationen zum Absolventenkongress sowie das Akkreditierungsformular finden Sie unter www.absolventenkongress.de.

Über Staufenbiel Institut:
Staufenbiel Institut ist der führende Anbieter von Personalmarketing- und Recruiting-Lösungen für junge Akademiker in Deutschland. Wir unterstützen Unternehmen auf der Suche nach den Fach- und Führungskräften von morgen und beraten Studenten, Absolventen und Young Professionals bei Berufseinstieg und Karriereplanung.
Pressekontakt:
Anja Eggers
Telefon: +49 (0)69 255 37-151
E-Mail: pr@staufenbiel.de
Staufenbiel Institut GmbH
Events & Recruiting Solutions
Wildunger Str. 6
60487 Frankfurt am Main
Deutschland

Anja Eggers | Staufenbiel Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.absolventenkongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen