Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

A Full House for Architects!

11.11.2008
At Biennale Architecture 2008, the 11th International Architecture Exhibition in Venice, MACE, a European research project, presents an impressive interactive installation.

MACE links up the major European architectural archives, making their holdings accessible to the architecture and design communities. In the installation at Biennale Architecture, visitors may put cards on an interactive table to retrieve and visualize networks of different kinds of connections between the design and construction projects represented by the cards and documented in these repositories.

MACE, the project behind this playful showcase, develops a highly user-friendly, web-based infrastructure for the retrieval of information on building and design projects from architectural archives - in Europe and beyond. To achieve this, the individual documents, plans, sketches etc. in the repositories are annotated with additional descriptions (metadata), most of them defined by human experts. These rich metadata let the MACE portal offer novel approaches to retrieving the material, which are well attuned to the way architects and designers think and work.

Through the federation of the repositories, their holdings, which had been available only to small groups of experts, now become accessible worldwide, in particular for teachers and students. Community tools in the MACE portal foster communication and discussion among its users, also helping to raise the quality of eLearning in Architecture.

Dr. Martin Wolpers of Fraunhofer FIT, the MACE project coordinator, explains that, "to optimize retrieval, we use a specific mix of metadata in MACE. In addition to ontologies and traditional metadata that describe an item's content, we use metadata that relate to learning processes and design processes, to user characteristics and social context."

The MACE installation at Biennale Architecture, the leading international Architecture exhibition, uses a table with an interactive tabletop and a large-scale projection. Cards the size of playing cards represent individual architectural projects. Visitors can place a card on the tabletop and the MACE system will display related material from the repositories, e.g. multi-media presentations, project keywords or related projects. With several cards on the table, the MACE system visualizes the multidimensional network of relationships and similarities among the projects. The installation was created by a team from Fachhochschule Potsdam and Werk5, Berlin.

Among the prominent visitors of Biennale Architecture were Giorgio Napolitano, the Italian President, and Franco Bernabè, President of Telecom Italia. The exhibition runs to November 23, 2008.

In the conference program of Biennale Architecture, the MACE consortium organized a two-day conference on On-line Repositories in Architecture. More than 80 participants from 15 countries discussed strategies and methods to locate, classify, annotate and retrieve architectural contents on the Internet in order to make it accessible in the richest ways possible.

The MACE project on Metadata for Architectural Contents in Europe is funded in the European eContent+ program. Besides Fraunhofer FIT, the project coordinator, the consortium includes: Collaboratorio, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, European Association of Architectural Education, Fachhochschule Potsdam, Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB, Humance AG, Katholieke Universiteit Leuven, NAUTES S.r.l, Open Universiteit Nederlands, Università Politecnica delle Marche, Politecnico di Milano, Universitat Politècnica di Catalunya and Università IUAV di Venezia.

For more information visit http://www.mace-project.eu

Contact:
Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Phone: +49 2241 14-2208

Alex Deeg | idw
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.mace-project.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise