Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

8. Deutscher Allergiekongress diskutiert Zusammenhang von Allergie und Umweltfaktoren

12.08.2013
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Feinstaub und Asthma? Verstärkt der Klimawandel das Auftreten von Allergien? Entstehen allergische Erkrankungen schon im Mutterleib?

Und: Wird es jemals eine Impfung gegen Allergien geben? Diese und viele andere aktuelle Themen stehen auf dem Programm des 8. Deutschen Allergiekongresses, der vom 5. bis 7. September 2013 rund 1.400 Medizinerinnen und Mediziner in den RuhrCongress nach Bochum führen wird. Eröffnet wird die Veranstaltung am 5. September mit einem Festvortrag von Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. Schirmherrin ist NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens.

Der 8. Deutsche Allergiekongress vom 5. bis 7. September in Bochum steht unter dem Motto „Allergie und Umwelt“ und weist auf die besondere Bedeutung von Umweltfaktoren für die Entstehung und Ausprägung allergischer Erkrankungen hin. Die drei großen deutschen allergologischen Fachgesellschaften, der Ärzteverband Deutscher Allergologen (AeDA), die Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) und die Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA) bieten mit dieser Tagung ein interdisziplinäres Forum für die Präsentation der Fortschritte und neuen Erkenntnisse im Bereich der Allergologie, klinischen Immunologie sowie Umwelt- und Arbeitsmedizin.

Inhalt und Organisation liegen in den Händen der Kongresspräsidenten Prof. Dr. Eckard Hamelmann, Direktor der Universitätskinderklinik Bochum, und Prof. Dr. Monika Raulf-Heimsoth, Leiterin des Kompetenz-Zentrum Allergologie/Immunologie des Institutes für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA), Ruhr-Universität Bochum.

Ob bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Asthma oder Neurodermitis: Allergologen und Immunologen versorgen in ihrem Fachgebiet Frauen, Männer und Kinder aller Altersgruppen – vom Neugeborenen bis zum Hochbetagten. Das fachärztliche Spektrum umfasst Prävention, hochspezialisierte Diagnoseverfahren, medikamentöse Therapien bis hin zur Schulung und Begleitung Betroffener im Alltag. Statistiken zeigen, vor welchen Herausforderungen insbesondere bei jugendlichen Patienten die moderne Allergologie und Immunologie heute stehen: Allergien, Asthma und Neurodermitis (atopisches Ekzem) haben sich zu Volkskrankheiten entwickelt, von denen bereits bis zu 25 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland betroffen sind. Das sind allein in Nordrhein-Westfalen rund 650.000 Mädchen und Jungen.

Während der drei Kongresstage befassen sich die Mediziner und Wissenschaftler deshalb intensiv mit den Gefahren, die der Feinstaub in den Städten für sensible Personen bedeutet. Feinstaub ist ein Teil des Schwebstaubes, der bis in die Lunge gelangen kann. In Verbindung mit Allergenen aus der Umwelt kann Feinstaub die allergie-auslösende oder –verstärkende Wirkung potenzieren. Die Statistik zeigt: Je näher Menschen an einer vielbefahrenen Straße wohnen, desto höher ist der Anteil der Asthmatiker und der Asthma-Anfälle.

Im Fokus steht auch der Anstieg von allergischen Erkrankungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Kongresspräsident Prof. Dr. Eckard Hamelmann: „Die globale Erwärmung hat auch in Deutschland zu einer Ausweitung der Blütezeiten geführt. Deshalb gibt es keine allergiefreie Zeit mehr, in der sich betroffene Patienten erholen können.“

Abgerundet wird das Kongressprogramm am Samstag, 7. September, um 12.30 Uhr mit der Podiumsdiskussion „Quo vadis – Allergologie“ mit Medizinern, Gesundheitsfunktionären und Kassenvertretern. Unter dem Motto „Fürsorgen – vorsorgen – versorgen“ stellt sich an diesem Tag erstmals das neue „Aktionsforum Allergologie“ als Zusammenschluss von Wissenschaftlern, Klinikern, niedergelassenen Ärzten aller Fachrichtungen und Industriepartnern der Öffentlichkeit vor.

Bitte beachten Sie:
Die Eröffnungspressekonferenz zum 8. Deutschen Allergiekongress findet am Mittwoch, 4. September 2013, um 11 Uhr im Hörsaalzentrum des St. Josef-Hospitals, Raum 1, Gudrunstraße 56, 44791 Bochum, statt.

Susanne Schübel | idw
Weitere Informationen:
http://www.allergiekongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie