Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Biowerkstoff-Kongress 2011

01.10.2010
Die Rohstoffwende in der Chemie- und Kunststoffindustrie hin zu nachwachsenden Rohstoffen hat sich im Jahr 2010 erheblich beschleunigt.

Weltweit gibt es immer klarere politische Vorgaben in Richtung einer bio-basierten Ökonomie, worunter neben bio-basierten Kunststoffen und Verbundwerkstoffen auch bio-basierte Additive und die Grüne Chemie verstanden werden. In Brüssel diskutiert man seit diesem Sommer verstärkt über Zielvorgaben (und sogar Quoten) für bio-basierte Werkstoffe.

Die Investitionen in die Industrielle Biotechnologie haben in Europa erheblich zugenommen und neue Anlagen können nun die Bausteine für bio-basierte Kunststoffe in immer größeren Mengen liefern. Aber auch die industrielle Nachfrage boomt: Zahlreiche große Konsumgüterunternehmen haben bio-basierte Werkstoffe entdeckt und nutzen diese für ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Als Beispiel sei hier CocaCola genannt, die gerade weltweit ihre PET-Flaschen auf 30% bio-basiert umstellen.

Um bei dieser dynamischen Entwicklung nicht den Überblick zu verlieren, möchten wir Sie schon heute auf unseren 4. Biowerkstoff-Kongress hinweisen, der am 15. und 16. März in Köln im Maternushaus (10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof) stattfinden wird. In über 20 Vorträgen und einer Fachausstellung werden wir Ihnen die wichtigsten Akteure aus Frankreich, Benelux, Deutschland sowie Nordamerika und Asien mit ihren neuesten Entwicklungen vorstellen. Das Thema umfasst den gesamten Bereich der Biowerkstoffe sowie Additive und Industrielle Biotechnologie. Hinzu kommen Vertreter aus Politik und Verbänden, die Ihnen die neuen geplanten politischen Rahmenbedingungen vorstellen werden.

"Innovationspreis Biowerkstoff des Jahres 2011" - Bewerben Sie sich jetzt!

Zum vierten Mal vergibt das nova-Institut zusammen mit Coperion im Rahmen des Biowerkstoff-Kongresses einen Innovationspreis. Der Wettbewerb soll die Entwicklung neuer, materialgerechter Anwendungen und Märkte für die verschiedenen Biowerkstoffe anregen. Am Wettbewerb teilnehmen können neue Werkstoffe in einer konkreten Produktanwendung, die im Jahr 2010/2011 am Markt eingeführt wurden. Um sich mit Ihrer Innovation für den Innovationspreis zu bewerben, schicken Sie uns bitte eine zwei DIN A4 Seiten umfassende Beschreibung ihres Werkstoffs und Produktes sowie druckfähiges Bildmaterial zur freien Verwendung in digitaler Form zu. Die Beschreibung soll sowohl den innovativen Charakter darstellen und Informationen zum biogenen Anteil enthalten, als auch den vorgesehenen Zeitpunkt der Markteinführung erwähnen.

Einsendeschluss: 15.12.2010

Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)

Call for papers
Möchten Sie neue Entwicklungen, Verfahren oder Produkte auf dem Biowerkstoff-Kongress vorstellen? Gerne! Reichen Sie uns bitte formlos Titel und Kurzfassung per E-mail ein. Unser Programm-Kommitee aus Biowerkstoff-Experten, Partnern und Sponsoren sowie Mitarbeitern des nova-Instituts wird dann die Referentenauswahl vornehmen.
Einsendeschluss: 10.12.2010
Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)
Ausstellung parallel zum Kongress
Nutzen Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, mit einem Ausstellungsstand Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auf diesem Kongress zu präsentieren. Die Ausstellung befindet sich im Foyer vor dem Kongresssaal, in dem auch die Pausen statt finden.
Wenden Sie sich für ein unverbindliches Angebot gerne an uns.
Kontakt: Dominik Vogt (dominik.vogt@nova-institut.de)
Ihr Kongress-Team
Michael Carus, Lena Scholz, Dominik Vogt
Besonderer Dank gilt unserem Innovationspreissponsor: Coperion GmbH
und unserem Kongresssponsor: InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
Wir danken unseren Kongresspartnern Stiftung Arbeit und Umwelt, European Industrial Hemp Association sowie kunststoffland NRW e.V. und unseren Medienpartnern plasticker, materialsgate sowie International Business Directory for Innovative Bio-based Plastics and Composites (iBIB 2011).

Lena Scholz | nova-Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.biowerkstoff-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht
22.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Über Raum, Zeit und Materie
22.03.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie