Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Biowerkstoff-Kongress 2011

01.10.2010
Die Rohstoffwende in der Chemie- und Kunststoffindustrie hin zu nachwachsenden Rohstoffen hat sich im Jahr 2010 erheblich beschleunigt.

Weltweit gibt es immer klarere politische Vorgaben in Richtung einer bio-basierten Ökonomie, worunter neben bio-basierten Kunststoffen und Verbundwerkstoffen auch bio-basierte Additive und die Grüne Chemie verstanden werden. In Brüssel diskutiert man seit diesem Sommer verstärkt über Zielvorgaben (und sogar Quoten) für bio-basierte Werkstoffe.

Die Investitionen in die Industrielle Biotechnologie haben in Europa erheblich zugenommen und neue Anlagen können nun die Bausteine für bio-basierte Kunststoffe in immer größeren Mengen liefern. Aber auch die industrielle Nachfrage boomt: Zahlreiche große Konsumgüterunternehmen haben bio-basierte Werkstoffe entdeckt und nutzen diese für ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Als Beispiel sei hier CocaCola genannt, die gerade weltweit ihre PET-Flaschen auf 30% bio-basiert umstellen.

Um bei dieser dynamischen Entwicklung nicht den Überblick zu verlieren, möchten wir Sie schon heute auf unseren 4. Biowerkstoff-Kongress hinweisen, der am 15. und 16. März in Köln im Maternushaus (10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof) stattfinden wird. In über 20 Vorträgen und einer Fachausstellung werden wir Ihnen die wichtigsten Akteure aus Frankreich, Benelux, Deutschland sowie Nordamerika und Asien mit ihren neuesten Entwicklungen vorstellen. Das Thema umfasst den gesamten Bereich der Biowerkstoffe sowie Additive und Industrielle Biotechnologie. Hinzu kommen Vertreter aus Politik und Verbänden, die Ihnen die neuen geplanten politischen Rahmenbedingungen vorstellen werden.

"Innovationspreis Biowerkstoff des Jahres 2011" - Bewerben Sie sich jetzt!

Zum vierten Mal vergibt das nova-Institut zusammen mit Coperion im Rahmen des Biowerkstoff-Kongresses einen Innovationspreis. Der Wettbewerb soll die Entwicklung neuer, materialgerechter Anwendungen und Märkte für die verschiedenen Biowerkstoffe anregen. Am Wettbewerb teilnehmen können neue Werkstoffe in einer konkreten Produktanwendung, die im Jahr 2010/2011 am Markt eingeführt wurden. Um sich mit Ihrer Innovation für den Innovationspreis zu bewerben, schicken Sie uns bitte eine zwei DIN A4 Seiten umfassende Beschreibung ihres Werkstoffs und Produktes sowie druckfähiges Bildmaterial zur freien Verwendung in digitaler Form zu. Die Beschreibung soll sowohl den innovativen Charakter darstellen und Informationen zum biogenen Anteil enthalten, als auch den vorgesehenen Zeitpunkt der Markteinführung erwähnen.

Einsendeschluss: 15.12.2010

Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)

Call for papers
Möchten Sie neue Entwicklungen, Verfahren oder Produkte auf dem Biowerkstoff-Kongress vorstellen? Gerne! Reichen Sie uns bitte formlos Titel und Kurzfassung per E-mail ein. Unser Programm-Kommitee aus Biowerkstoff-Experten, Partnern und Sponsoren sowie Mitarbeitern des nova-Instituts wird dann die Referentenauswahl vornehmen.
Einsendeschluss: 10.12.2010
Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)
Ausstellung parallel zum Kongress
Nutzen Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, mit einem Ausstellungsstand Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auf diesem Kongress zu präsentieren. Die Ausstellung befindet sich im Foyer vor dem Kongresssaal, in dem auch die Pausen statt finden.
Wenden Sie sich für ein unverbindliches Angebot gerne an uns.
Kontakt: Dominik Vogt (dominik.vogt@nova-institut.de)
Ihr Kongress-Team
Michael Carus, Lena Scholz, Dominik Vogt
Besonderer Dank gilt unserem Innovationspreissponsor: Coperion GmbH
und unserem Kongresssponsor: InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
Wir danken unseren Kongresspartnern Stiftung Arbeit und Umwelt, European Industrial Hemp Association sowie kunststoffland NRW e.V. und unseren Medienpartnern plasticker, materialsgate sowie International Business Directory for Innovative Bio-based Plastics and Composites (iBIB 2011).

Lena Scholz | nova-Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.biowerkstoff-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 48V im Fokus!
21.05.2018 | Haus der Technik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics