Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Biowerkstoff-Kongress 2011

01.10.2010
Die Rohstoffwende in der Chemie- und Kunststoffindustrie hin zu nachwachsenden Rohstoffen hat sich im Jahr 2010 erheblich beschleunigt.

Weltweit gibt es immer klarere politische Vorgaben in Richtung einer bio-basierten Ökonomie, worunter neben bio-basierten Kunststoffen und Verbundwerkstoffen auch bio-basierte Additive und die Grüne Chemie verstanden werden. In Brüssel diskutiert man seit diesem Sommer verstärkt über Zielvorgaben (und sogar Quoten) für bio-basierte Werkstoffe.

Die Investitionen in die Industrielle Biotechnologie haben in Europa erheblich zugenommen und neue Anlagen können nun die Bausteine für bio-basierte Kunststoffe in immer größeren Mengen liefern. Aber auch die industrielle Nachfrage boomt: Zahlreiche große Konsumgüterunternehmen haben bio-basierte Werkstoffe entdeckt und nutzen diese für ihre Nachhaltigkeitsstrategie. Als Beispiel sei hier CocaCola genannt, die gerade weltweit ihre PET-Flaschen auf 30% bio-basiert umstellen.

Um bei dieser dynamischen Entwicklung nicht den Überblick zu verlieren, möchten wir Sie schon heute auf unseren 4. Biowerkstoff-Kongress hinweisen, der am 15. und 16. März in Köln im Maternushaus (10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof) stattfinden wird. In über 20 Vorträgen und einer Fachausstellung werden wir Ihnen die wichtigsten Akteure aus Frankreich, Benelux, Deutschland sowie Nordamerika und Asien mit ihren neuesten Entwicklungen vorstellen. Das Thema umfasst den gesamten Bereich der Biowerkstoffe sowie Additive und Industrielle Biotechnologie. Hinzu kommen Vertreter aus Politik und Verbänden, die Ihnen die neuen geplanten politischen Rahmenbedingungen vorstellen werden.

"Innovationspreis Biowerkstoff des Jahres 2011" - Bewerben Sie sich jetzt!

Zum vierten Mal vergibt das nova-Institut zusammen mit Coperion im Rahmen des Biowerkstoff-Kongresses einen Innovationspreis. Der Wettbewerb soll die Entwicklung neuer, materialgerechter Anwendungen und Märkte für die verschiedenen Biowerkstoffe anregen. Am Wettbewerb teilnehmen können neue Werkstoffe in einer konkreten Produktanwendung, die im Jahr 2010/2011 am Markt eingeführt wurden. Um sich mit Ihrer Innovation für den Innovationspreis zu bewerben, schicken Sie uns bitte eine zwei DIN A4 Seiten umfassende Beschreibung ihres Werkstoffs und Produktes sowie druckfähiges Bildmaterial zur freien Verwendung in digitaler Form zu. Die Beschreibung soll sowohl den innovativen Charakter darstellen und Informationen zum biogenen Anteil enthalten, als auch den vorgesehenen Zeitpunkt der Markteinführung erwähnen.

Einsendeschluss: 15.12.2010

Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)

Call for papers
Möchten Sie neue Entwicklungen, Verfahren oder Produkte auf dem Biowerkstoff-Kongress vorstellen? Gerne! Reichen Sie uns bitte formlos Titel und Kurzfassung per E-mail ein. Unser Programm-Kommitee aus Biowerkstoff-Experten, Partnern und Sponsoren sowie Mitarbeitern des nova-Instituts wird dann die Referentenauswahl vornehmen.
Einsendeschluss: 10.12.2010
Kontakt: Lena Scholz (lena.scholz@nova-institut.de)
Ausstellung parallel zum Kongress
Nutzen Sie die außergewöhnliche Möglichkeit, mit einem Ausstellungsstand Ihr Unternehmen und Ihre Produkte auf diesem Kongress zu präsentieren. Die Ausstellung befindet sich im Foyer vor dem Kongresssaal, in dem auch die Pausen statt finden.
Wenden Sie sich für ein unverbindliches Angebot gerne an uns.
Kontakt: Dominik Vogt (dominik.vogt@nova-institut.de)
Ihr Kongress-Team
Michael Carus, Lena Scholz, Dominik Vogt
Besonderer Dank gilt unserem Innovationspreissponsor: Coperion GmbH
und unserem Kongresssponsor: InfraServ GmbH & Co. Knapsack KG
Wir danken unseren Kongresspartnern Stiftung Arbeit und Umwelt, European Industrial Hemp Association sowie kunststoffland NRW e.V. und unseren Medienpartnern plasticker, materialsgate sowie International Business Directory for Innovative Bio-based Plastics and Composites (iBIB 2011).

Lena Scholz | nova-Institut GmbH
Weitere Informationen:
http://www.biowerkstoff-kongress.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung
27.06.2017 | Universität Heidelberg

nachricht Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie