Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Science Slam der Universität Basel und der FHNW: Teilnehmende gesucht

18.01.2012
Am 27. April 2012 findet der zweite «Science Slam» der Universität Basel und der Fachhochschule Nordwestschweiz statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende und Doktorierende sind aufgerufen, ihre Forschungsarbeiten auf unterhaltsame und verständliche Art einem breiten Publikum vorzustellen. Interessierte können sich bis Mitte März melden.

Bühne frei für Wissen! Nach dem grossen Erfolg im Vorjahr findet am 27. April 2012 der zweite Science Slam der Universität Basel und der Fachhochschule Nordwestschweiz statt.

Aufgerufen zur Teilnahme sind wieder Jungforschende und junggebliebene Forschende aus allen Fachrichtungen mit etwas Showtalent. Als Slammerin und Slammer haben sie acht Minuten Zeit, um mit einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag über ihre Forschung die Gunst und die Stimmen des Publikums zu gewinnen. Die Präsentationen finden auf der Kleinen Bühne des Theaters Basel statt. Durch den Abend führt der bekannte Schweizer Zauberkünstler Roberto Giobbi. Musikalische Einlagen von Guenter Wehingeris und Michael Jeup.

Beim Science Slam handelt es sich wie bei seinem Vorbild, dem Poetry Slam, um einen Wettbewerb im Vortragen. Statt Texte präsentieren die Teilnehmenden jedoch eigene Forschungsarbeiten. Das Publikum bildet die Jury und bestimmt, wer am Ende des Abends zum Science-Slam-Sieger gekürt wird. Bei der Bewertung geht es vorrangig nicht um den wissenschaftlichen Wert der Arbeit, vielmehr entscheidet die spannende und unterhaltsame Darstellung des Forschungsthemas. Dem Sieger oder der Siegerin wird der Erlene-Award übereicht.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht
Bewerbungen von Studierenden, Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern und Forschenden sind mit einem Kurzbeschrieb des Forschungsthemas sowie einem kurzen Selbstporträt bis Mitte März 2012 an Mark Inglin zu senden, E-Mail: mark.inglin@unibas.ch.

Der Science Slam wird von der Universität Basel zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz, der Studierendenorganisation skuba und dem Theater Basel organisiert. Medienpartner sind die Neue Zürcher Zeitung und die TagesWoche. Das detaillierte Abendprogramm wird im April kommuniziert.

Weitere Auskünfte
Mark Inglin, Universität Basel, Departement Chemie, Physikalische Chemie, Klingelbergstrasse 80, 4056 Basel, Tel. 061 267 38 00, E-Mail: mark.inglin@unibas.ch
Hans Syfrig Fongione, Universität Basel, Rektorat, Marketing, Petersgraben 35, 4003 Basel, Tel. 061 267 30 16, E-Mail: hans.syfrig@unibas.ch

Maja Bütikofer, Fachhochschule Nordwestschweiz, Stab Direktionspräsidium, Schulthess-Allee 1, 5201 Brugg, Tel. 056 462 44 17, E-Mail: maja.buetikofer@fhnw.ch

2. Science Slam, Universität Basel, Freitag, 27. April 2012, 20.15 Uhr, Kleine Bühne, Theater Basel, Basel

Hans Syfrig Fongione | idw
Weitere Informationen:
http://www.unibas.ch

Weitere Berichte zu: FHNW Nordwestschweiz SLAM Science Slam Science TV Science-Slam

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Nano-Ampel zeigt Risiko an

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Resteverwerter im Meeresboden

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics