null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tecnomatix 9 von Siemens PLM Software erhöht Planungs- und Fertigungsproduktivität

29.06.2009
Tecnomatix 9 bietet neue Funktionen für Prozessplanung, Robotertechnik und virtuelle Inbetriebnahme und unterstützt bei der Optimierung der Fertigungseffizienz

Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation und weltweit tätiger Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat eine neue Version von Tecnomatix, der branchenführenden Lösungs-Suite für die digitale Fertigung, angekündigt.

Zahlreiche Verbesserungen machen Tecnomatix 9 gemeinsam mit neuen Features in Bereichen wie Prozessplanung, Robotersimulation und Inbetriebnahme zu einer umfassenden Lösung, die Unternehmen bei der Planung und Optimierung ihrer Produktivität unterstützt. Tecnomatix 9 ist ab sofort verfügbar.

„Um auf einen sich verändernden Markt und einen Konjunkturabschwung reagieren zu können, müssen Unternehmen in der Lage sein, neue Produkte schnell und qualitativ hochwertig entwickeln zu können“, sagt Ziyon Amram, Vice President, Digital Manufacturing Solutions bei Siemens PLM Software. „Die umfangreichen Verbesserungen und die neuen Funktionen von Tecnomatix 9 helfen Unternehmen, die Planungs- und Fertigungsproduktivität zu erhöhen und so die Produktion zu optimieren und Kosten zu senken. Gleichzeitig können sie ihre Produktionssysteme effizient rekonfigurieren, um auf veränderte Marktanforderungen zu reagieren.“

Planungsproduktivität
In Kombination mit den neuen Funktionen in der aktuellen Version erleichtert die Tecnomatix-Suite Collaborative Engineering und erhöht die Produktivität der Fertigungsplaner, so dass neue Produkte schneller auf den Markt gebracht werden können.

Tecnomatix nutzt die Funktionen von Teamcenter, Siemens PLM Softwares Lösungsportfolio für digitales Lifecycle-Management, als integrierte Plattform für die Produktionsplanung - vom Prozess-Authoring über Simulation bis hin zur Dokumentation. Die Erweiterungen in Tecnomatix 9 unterstützen Konzepte wie die Wiederverwendung von Best Practices und Standardisierungen und geben den Anwendern Werkzeuge zur Verwaltung von komplexen Prozesse, wie zum Beispiel Change-Management, an die Hand. Diese Instrumente tragen zur Erhöhung der Planungsproduktivität bei und ermöglichen es den Planern, mit weniger mehr zu erreichen.

Viele der neuen Funktionen von Tecnomatix 9 zielen darauf ab, die Produktivität der Unternehmen durch automatisierte Planungsprozesse zu erhöhen. So erlaubt eines der neuen Features die rasche Entwicklung und Untersuchung von alternativen Produktmontage- und Demontageabfolgen, um die Planung zu optimieren und bei der Fertigungsdokumentation Zeit zu sparen. Eine weitere neue Funktion für automatisierte Planungsprozesse ist der Einsatz einer hochrangigen Prozessbeschreibung zur Steuerung des in Tecnomatix integrierten Modellierungs- und Simulationswerkzeugs Jack in 3D-Umgebungen. Dieses Feature kann die benötigte Zeit für Simulationsstudien deutlich reduzieren und die Bewertungen der verschiedenen Was-wäre-wenn-Szenarien erleichtern, in denen der Faktor Mensch in einer Produktions- oder Instandhaltungsumgebung berücksichtigt wird.

Tecnomatix 9 enthält einige zusätzliche Erweiterungen, die auf Erhöhung der Planungsproduktivität und Verbesserungen der Benutzerfreundlichkeit abzielen sowie eine neue Bibliothek mit Fertigungswerkzeugen. Darüber hinaus bietet die neue Version der Tecnomatix eine engere Integration von Teamcenter für den reibungslosen Austausch von Fertigungsdaten zwischen Tecnomatix-Anwendungen und dem Teamcenter PLM-Backbone.

Tecnomatix 9 bringt die Planung und Produktion enger zusammen und hilft, die Kluft zwischen Virtualität und Realität zu verbinden. Mit Tecnomatix 9 stellt Siemens PLM Software eine neue Lösung für Dimensional Planning & Validation (DPV) vor. DPV ermöglicht die Erfassung von großen Mengen an Baubestandsdaten von Messgeräten in der Produktion zur Verwaltung mit der Teamcenter-Software. Sowohl Produktentwickler als auch Fertigungsingenieure können die leistungsfähige Such-und Analyse-Funktionen wirksam einsetzen, um hochwertige Daten verschiedener Anlagen zu analysieren und zu vergleichen und können letztendlich dadurch die Produkt- und Prozessentwicklung optimieren.

„Mit der Tecnomatix-Lösung ist es unserem Unternehmen gelungen, ein voll integriertes Planungssystem einzuführen", sagt Roland Weisser, Werkleiter der ebm-papst St. Georgen GmbH & Co. KG. „Von der Konzeption und Planung bis zur After-Sales-Phase sind wir nun in der Lage, den gesamten Produktions-Lebenszyklus abzubilden. Die Planungsdaten können zu jedem Zeitpunkt wiederverwendet werden und die Fertigungsplaner können auf vorhandene Dokumentationen derselben Maschine oder Fertigungsanlage zugreifen."
Fertigungsproduktivität
Neben den Planungsprozessen sind die zahlreichen neuen Funktionen und Verbesserungen von Tecnomatix 9 auf die Fertigungsproduktivität von Unternehmen ausgerichtet. Tecnomatix ist darauf ausgelegt, die Produktivität von bestehenden Baureihen zu maximieren und neue Anlagen in Betrieb zu nehmen und unterstützt Unternehmen so bei der Optimierung ihrer Fertigungsprozesse.

Im Bereich der Robotersimulation bietet Tecnomatix 9 eine Reihe von neuen Möglichkeiten, beispielsweise einen neuen Planungspfad, der den Aufwand für die Offline-Programmierung von Robotern deutlich reduziert. Darüber hinaus ermöglicht das virtuelle Inbetriebnahme-Feature von Tecnomatix das Testen realer SPS-Steuerungsprogramme im Vergleich zu virtuellen Fertigungslinien. Dadurch lässt sich der Zeitaufwand für Inbetriebnahmen im Produktionsbereich drastisch senken. Die neue Standard-Bibliothek bietet neue intelligente Komponenten, die den Aufwand bei virtuellen Inbetriebnahmeprojekten deutlich verringern, da das von Grund auf neue manuelle Erstellen logischer Definitionen entfällt.

„Die virtuelle Inbetriebnahme bietet konkrete und greifbare Vorteile und befasst sich mit einem grundlegenden Anliegen im Fertigungsbereich: ein Produkt rechtzeitig und wettbewerbsfähig auf den Markt zu bringen", sagt Dick Slansky, Senior Analyst für PLM bei der ARC Advisory Group. „Mit der neuen Version von Tecnomatix 9 adressiert Siemens PLM Software die Themen PLM und digitale Fertigung weiterhin im Rahmen eines integrierten und ganzheitlichen Konzepts, das mit den Kundenbedürfnissen einhergeht. Die virtuelle Inbetriebnahme gehört zu den Funktionen der digitalen Fertigungstechnologie Tecnomatix, die sich für Anwender unmittelbar amortisieren und einen konkreten Nutzen bieten. Viele Fertigungsunternehmen werden feststellen, dass die bereits verfügbaren, potenziellen Vorteile ein guter Grund sind, die Technologie einzuführen."

Tecnomatix ermöglicht es Unternehmen, die Produktivität in vielen weiteren Bereichen der Fertigung zu erhöhen, wie zum Beispiel bei der Werksplanung, dem Platzbedarf, den manuellen Workflow-Prozessen sowie im Materialfluss.

· Realistischere, digitale Humanmodelle bereichern ergonomische Studien und helfen, potenzielle Problemstellungen frühzeitig zu entdecken und zu korrigieren.

· Neben den verbesserten Zeitanalyse- und erweiterte Managementfunktionen können Mehrwert-schaffende und nicht-Mehrwert-schaffenden Arbeitsschritte analysiert werden.

· Eine enge Integration der FactoryCAD-Lösung und Teamcenter in Tecnomatix verbessert Datenmanagement und Kollaboration in Bezug auf die Werksplanung.

· Umfangreiche Verbesserungen der Tecnomatix Plant Simulation-Applikation ermöglichen es den Anwendern, Materiallager zu reduzieren, mögliche Engpässe zu erkennen, den Materialfluss zu optimieren und in kürzester Zeit komplexe Umgebungen zu entwickeln.

„Die Simulation und die virtuelle Inbetriebnahme durch Tecnomatix ermöglicht es uns, mögliche Probleme in einer digitalen Umgebung zu identifizieren, bevor sie zu einer teuren Angelegenheit im Produktionsbereich werden“, sagt Jordan Merhib, Director of Business Development bei Applied Manufacturing Technologies Inc. „Mit Tecnomatix können wir unsere Kunden dabei unterstützen, eine Vielzahl an Schwierigkeiten auszuschließen, die zu Lieferverzögerungen und Umsatzverlusten führen würden. Wir sind sicher, dass wir viele der neuen Funktionen von Tecnomatix 9 vorteilhaft einsetzen können, um die Gesamtproduktivität unserer Kunden weiter erhöhen zu können.“

Über Siemens PLM Software
Siemens PLM Software, eine Business Unit der Siemens-Division Industry Automation, ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Product Lifecycle Management (PLM)-Software und zugehörigen Dienstleistungen mit nahezu 6 Millionen lizenzierten Anwendern und 56.000 Kunden in aller Welt. Siemens PLM Software mit Sitz in Plano, Texas, arbeitet eng mit Unternehmen zusammen, um offene Lösungen zu entwickeln, mit denen diese mehr Ideen in erfolgreiche Produkte umsetzen können. Weitere Informationen über die Produkte und Leistungen von Siemens PLM Software unter www.siemens.com/plm
Über Siemens Industry Automation
Die Siemens Industry Automation Division (Nürnberg) ist einer der führenden Anbieter in den Bereichen Automatisierungssysteme, Niedrigspannungs-Schaltanlagen und Softwarelösungen für die Industrie. Das Portfolio reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis zu branchenspezifischen Lösungen und Systemen für die Automatisierung ganzer Produktionsanlagen in der Automobilbranche und der chemischen Industrie. Als einer der führenden Software Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette der Fertigungsunternehmen – von Produktdesign und Entwicklung bis zu Produktion, Vertrieb und Service. Mit etwa 42.900 Mitarbeitern weltweit erzielte Siemens Industry Automation im Finanzjahr 2008 einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

Note: Siemens and the Siemens logo are registered trademarks of Siemens AG. NX and Teamcenter are trademarks or registered trademarks of Siemens Product Lifecycle Management Software Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries. Windows is a trademark or registered trademark of Microsoft Corporation. UNIX is a trademark or registered trademark of X/Open Company Limited. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

Kontakt:
Siemens PLM Software
Marcus Lessnig
++49 (0) 221-20802-625
marcus.lessnig@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie