null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens liefert 20 Industriegasturbinen nach Thailand

12.11.2013
• 20 SGT-800-Industriegasturbinen für kleine Stromerzeuger
• Auftragswert einschließlich Installation und Inbetriebnahme mehr als 300 Millionen Euro
• Gesamtleistung der Gasturbinen von rund 1.000 Megawatt

Siemens Energy hat Aufträge über insgesamt 20 Industriegasturbinen des Typs SGT-800 aus Thailand erhalten. Die Turbinen kommen in verschiedenen Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung in Thailand zum Einsatz.

Die Auftragsvergabe erfolgte im Rahmen eines Programms der thailändischen Regierung, mit dem kleine Stromerzeuger gefördert werden sollen. Endkunden sind die unabhängigen thailändischen Stromversorger Amata B.Grimm Power Limited (ABP) mit zehn Turbinen, SSUT Co. Ltd. & PPTC Co. Ltd. mit sechs Turbinen und IRPC Clean Power Co. Ltd. mit vier Turbinen.

Jede der verkauften Maschinen verfügt über eine Leistung von 50,5 Megawatt (MW); die Gesamtleistung der 20 Gasturbinen beträgt damit über 1.000 MW. Für den Kunden ABP liefert Siemens zudem fünf Industriedampfturbinen des Typs SST-400. Der Auftragswert für Siemens beläuft sich einschließlich Installation und Inbetriebnahme der Maschinen auf mehr als 300 Millionen Euro.

„Bereits 2010 und 2011 hatte Siemens schon einmal Aufträge über 20 Industriegasturbinen aus Thailand erhalten. Inzwischen befinden sich bereits 18 dieser Turbinen im kommerziellen Betrieb“, sagte Thierry Toupin, CEO der Business Unit Gas Turbines/Generators bei Siemens Energy. „All diese Turbinen konnten die vertraglich zugesagten Werte in Bezug auf Leistung und Wirkungsgrad einhalten oder sogar übertreffen. Dieser Erfolg trug maßgeblich dazu bei, dass sich die kleinen Stromversorger in Thailand ein weiteres Mal für die SGT-800-Gasturbinen von Siemens entschieden haben.“

„Mit den SGT-800 Gasturbinen von Siemens ist es uns möglich, besonders effizient Strom zu erzeugen und somit Brennstoff zu sparen“, erklärte Khun Preeyanart Soontornwata, Präsident von ABP. „Dadurch sinken für uns die Kosten pro erzeugter Kilowattstunde.“

Die 20 SGT-800-Industriegasturbinen von Siemens werden in zehn verschiedenen Anlagen in Industrieparks zum Einsatz kommen. Die meisten Kraftwerksstandorte befinden sich rund 200 Kilometer um die thailändische Hauptstadt Bangkok. Für einige der Gasturbinen liefert Siemens zudem Kühlspiralen, wodurch die Turbinen eine um bis zu 10 MW höhere elektrische Leistung erreichen. Alle 20 Maschinen werden im Siemens-Werk im schwedischen Finspong gefertigt.

Der Auftrag ist Teil der dritten Phase des thailändischen Regierungsprogramms zur Förderung kleiner Stromerzeuger. Die Höhe der Förderung ist von der eingesparten Primärenergie der Anlagen abhängig. Voraussetzung für die Förderung ist, dass mindestens fünf Prozent der in den Kraftwerken anfallenden thermischen Energie in Form von Dampf oder heißem Wasser für Verbraucher aus der Industrie zur Verfügung gestellt werden. Dadurch erhöht sich der Brennstoffnutzungsgrad der gesamten Anlage.

Die Siemens-Industriegasturbine SGT-800 verbindet Zuverlässigkeit und Robustheit mit hoher Effizienz und niedrigen Emissionen. Die Turbine ist sehr flexibel in Bezug auf Brennstoff, Betriebsbedingungen, Wartung, Einsatz und Leistung. Sie eignet sich zur Stromerzeugung und auch zur Wärmeauskopplung und kann sowohl in reinen Gaskraftwerken als auch in kombinierten Gas- und Dampfturbinen(GuD)-kraftwerken eingesetzt werden.

Mit dem letzten Upgrade konnte Siemens die elektrische Leistung der Turbine um 3 MW auf 50,5 MW erhöhen. Dies wurde durch die Optimierung der Kompressor-Leistung und durch Verbesserungen bei der Aerodynamik der Turbinen sowie der Luftkühlung erreicht. Die erste Turbine mit diesem Upgrade ging im Juni 2011 in den kommerziellen Betrieb und hat inzwischen bereits 20.000 Betriebsstunden erreicht.

Ein modernes DLE-Verbrennungssystem reduziert die Stickoxid (NOX)-Emission auf ein Minimum. Dies war der Schlüssel für den Erfolg im Markt für kleine Stromerzeuger in Thailand, da die DLE-Emissions-Systeme dort Teil der Kraftwerksspezifikation und damit ausschlaggebend für die Auftragsvergabe sind.

Diese Presseinformation sowie Pressebild und Hintergrundinformationen finden Sie unter www.siemens.com/press/pi/EP201311008d

Weitere Informationen zum Thema Industriegasturbine SGT-800 von Siemens unter www.siemens.de/energy/SGT-800

Ansprechpartner für Journalisten:
Kerstin Eckert, Tel.: +49 9131 18-83481
E-Mail: kerstin.eckert@siemens.com
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press
Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2013 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 26,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28,8 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug rund 2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2013 rund 83.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: www.siemens.de/energy.
Siemens AG
Wittelsbacherplatz 2, 80333 München, Deutschland
Corporate Communications and Government Affairs
Leitung: Stephan Heimbach
Energy Sector
Power Generation Division
Freyeslebenstrasse 1, 91058 Erlangen

Informationsnummer: EP201311.008

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie