null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens und Iberdrola streben strategische Smart-Grid-Allianz für den Nahen Osten an

07.01.2014
Die Smart-Grid-Division von Siemens und der spanische Energieversorger Iberdrola wollen ihre Kräfte im Geschäft mit intelligenter Infrastruktur für Energie und Wasser im Nahen Osten bündeln.
Dazu haben beide Seiten eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet, der zufolge die Parteien einen Vertrag über eine strategische Allianz aushandeln wollen. Im Rahmen dieses Bündnisses planen die Partner Smart-Grid-Technologien für Katar und den gesamten Nahen Osten zu entwickeln.

„Durch diese einzigartige Allianz bündeln wir unser Know-how als Technologieführer in der Energieindustrie mit der Erfahrung eines der weltweit bedeutendsten Versorger. Dies gibt uns die Möglichkeit, die Anforderungen unserer Kunden noch besser zu verstehen“, sagte Jan Mrosik, CEO der Siemens-Division Smart Grid.

Augustin Delgado, Direktor für Innovation, Umwelt und Qualität bei Iberdrola:„Diese Allianz ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, Smart-Grid-Technologie und Projekte erfolgreich in die Region einzuführen. Dabei profitieren die Anwender von der langjährigen Erfahrung von zwei auf ihren Gebieten führenden Unternehmen.“

Zu den Bereichen, in denen die Partner kooperieren wollen, gehört die Integration von Energie aus erneuerbaren Quellen wie Sonne und Wind in intelligente Netze. Darüber hinaus beabsichtigen beide Seiten Systeme zu entwickeln, die das Angebot und die Nachfrage nach Energie ausbalancieren sollen (Demand Response Management) und den Endkunden Informationen über ihren Verbrauch zur Verfügung stellen (Smart Metering). Ein solches Gleichgewicht bewahrt nicht nur die Netzstabilität, sondern trägt auch dazu bei, dass Versorger nicht auf teure Spitzenlastkraftwerke zurückgreifen müssen. Ebenfalls geplant ist eine Kooperation bei der Überwachung des Netzzustandes und der Netzführung. Hier ermöglichen neue Technologien eine verbesserte Integration des Störungsmanagements und eine erweiterte Automatisierung der Verteilernetze. Solche Systeme tragen also ebenfalls dazu bei, dass Versorger ihre Anlagen effizienter und ausfallsicherer betreiben können.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens-Division Smart Grid
Jörg Jäger, Tel.: +49-911-433-2664
E-Mail: joerg.jaeger@siemens.com
Iberdrola, S.A.
Communication Department, Tel.: +34 91 784 35 30
E-Mail: comunicacion@iberdrola.es
Diese Presseinformation finden Sie unter www.siemens.com/press/pi/ICSG201401043d
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_sg

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige und intelligente Infrastruktur-Technologien. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, Energieverteilung, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Smart Grid und Rail Systems zusammen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Smart Grid (Nürnberg) bietet Energieversorgern, Netzbetreibern, Industrieunternehmen und Städten ein End-to-End-Portfolio an Produkten und Lösungen für den Aufbau intelligenter Energieversorgungsnetze. Smart Grids ermöglichen einen bidirektionalen Energie- und Informationsfluss. Damit sind sie Voraussetzung für die Einbindung von mehr erneuerbaren Energiequellen ins Netz. Mit den in Smart Grids anfallenden Daten können Energieversorger darüber hinaus ihre Anlagen kosteneffizienter betreiben. Software-Lösungen, die Daten aus Smart Grids analysieren, werden daher immer wichtiger. Dabei verwendet die Division Eigenentwicklungen, setzt aber auch auf ein System aus Software-Partnern. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.siemens.de/smartgrid

Iberdrola ist ein spanisches Stromerzeugungs- und Vertriebsunternehmen mit 150 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Energieerzeugung, Versorgungssicherheit, Qualität und Innovation. Seit der Einführung eines Wachstums- und internationalen Expansionsplans im Jahr 2001, stieg Iberdrola zu einem der fünf größten europäischen Energieversorgungsunternehmen auf. Das Unternehmen, mit Sitz in Bilbao, hat heute rund 30.600 Mitarbeiter und etwa 32 Millionen Kunden weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.iberdrola.es/webibd/corporativa/iberdrola?cambioIdioma=ESWEBINICIO


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie