null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens erneut erfolgreich mit H-Klasse-Gasturbinen in den USA

22.08.2013
- Zwei Power Islands mit H-Klasse-Gasturbinen für Kraftwerk Liberty in Pennsylvania
- Elektrische Leistung beider Blöcke in Einwellen-Konfiguration 829 MW
- Kraftwerk Liberty wird eines der modernsten Kraftwerk an der Ostküste
- Auftragswert einschließlich Langzeitwartungsvertrag rund 400 Mio. USD
- Insgesamt 24 Gasturbinen der H-Klasse weltweit verkauft

Rotor der Siemens SGT6-8000H Gasturbine im Werk Berlin.

Siemens Energy hat einen Auftrag für die Lieferung von zwei Kraftwerksblöcken mit H-Klasse-Gasturbinen für das Gas- und Dampfturbinen(GuD)-Kraftwerk Liberty in Pennsylvania erhalten. Endkunde ist eine Tochtergesellschaft von Panda Power Funds. Die gesamte Anlage wird von Gemma-Lane errichtet.

Das Kraftwerk Liberty wird aus zwei Kraftwerksblöcken bestehen, die in Einwellen-Konfiguration mit je einer H-Klasse Gasturbine als Hauptkomponente errichtet werden. Die Anlage wird über eine elektrische Leistung von insgesamt 829 Megawatt (MW) im kombinierten Gas- und Dampfturbinenbetrieb verfügen. Dank der H-Klasse-Technologie wird Liberty eines der modernsten gasbefeuerten Kraftwerke an der Ostküste der USA sein und bis zu einer Million Haushalte mit umweltschonend erzeugtem Strom versorgen Der Auftragswert für Siemens beträgt einschließlich eines Langzeit Wartungs- und Instandhaltungsvertrages rund 400 Mio. USD. Die Inbetriebnahme ist für 2016 geplant. Mit dem Auftrag hat Siemens inzwischen weltweit 24 Gasturbinen der H-Klasse verkauft.

Das Kraftwerk Liberty wird in Asylum Township in Bradford Country im US- Bundesstaat Pennsylvania entstehen. Damit wird es das erste Kraftwerk auf dem Marcellus-Gasfeld sein. Liberty wird vollständig mit den dortigen Schiefergasvorkommen befeuert werden. Siemens liefert für die Anlage zwei sogenannte Power Islands, jedes bestehend aus einer Gasturbine des Typs SGT6-8000H, einer SST6-900 Dampfturbine, einem wasserstoffgekühlten SGen-2000H Generator, einem Abhitzedampferzeuger sowie der gesamten Elektrotechnik und dem Leittechniksystem SPPA-T3000. Zudem wurde ein Langzeitwartungs- und Instandhaltungsvertrag für die Hauptkomponenten geschlossen. Die Anlage besteht aus zwei Kraftwerksblöcken, die beide als Einwellenanlage konzipiert sind. Dies bedeutet, dass Gas- und Dampfturbine auf einer Welle angeordnet sind und denselben Generator antreiben. Einwellenanlagen bieten ökonomische Vorteile durch niedrigere Investitionskosten sowie eine hohe Flexibilität im Betrieb.

"Die USA führen nun klar mit fast der Hälfte der bisher verkauften H-Klasse-Gasturbinen die Liste der Käuferländer an. Das ist ein Beleg für die große Dynamik im dortigen Gaskraftwerksmarkt", sagte Roland Fischer, CEO der Division Fossil Power Generation bei Siemens Energy. "Flexible und hoch effiziente GuD-Kraftwerke unterstützen die USA bei der Integration Erneuerbarer Energien und tragen zu einer bezahlbaren, sicheren und umweltfreundlichen Stromversorgung bei."

"Siemens liefert uns stets die passende Lösung für unsere Kraftwerksprojekte. Dieses Kraftwerk bietet erstklassige Leistungen und Zuverlässigkeit. Aufgrund seiner hohen Effizienz wird es auch sehr wirtschaftlich im Betrieb sein. Dies sind wichtige Eigenschaften für uns, da wir für die nächsten Jahrzehnte Strom für die Menschen in Pennsylvania liefern werden", betonte Todd W. Carter, Präsident und Senior Partner von Panda Power Funds.

Gasturbinen und Generatoren werden im Siemens-Werk in Charlotte in North Carolina gefertigt. Am Kraftwerksprojekt Liberty beteiligt sich Siemens Financial Services mit einem Kredit in Höhe von 50 Mio. USD.

Hocheffiziente GuD-Kraftwerke sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von rund 33 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum mehr als 330 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2012 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 27,5 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 26,9 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug 2,2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2012 knapp 86.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/energy

Ansprechpartner
Frau Gerda Gottschick
Sektor Energy
Siemens AG
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen
Tel: +49 (9131) 18-85753
gerda.gottschick​@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie