null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rittal Mitglied in “The Green Grid”

10.08.2007
Stromverbrauch im Rechenzentrum reduzieren

Rittal, einer der weltweit führenden Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnologie sowie ganzheitliche IT-Solutions, ist der Organisation “The Green Grid” beigetreten. Dieses Konsortium aus IT-Unternehmen und -Fachleuten hat sich zum Ziel gesetzt, den Energieverbrauch in Rechenzentren weltweit zu senken. “The Green Grid” engagiert sich für die Entwicklung herstellerunabhängiger Standards, Messverfahren, Prozesse und neuer Technologien, deren Einsatz die Energieeffizienz in Rechenzentren weltweit verbessern soll.

Unternehmen und IT-Spezialisten, die dazu beitragen wollen, den Energieverbrauch und die Effizienz von Rechenzentren zu optimieren, können die Mitgliedschaft in der Organisation beantragen. Mitglieder sind u.a. IBM, Hewlett Packard, Dell, AMD, Intel.

Die Mitglieder von “The Green Grid” verbindet die Überzeugung, dass die Energieeffizienz von Rechenzentren die größte Herausforderung von Technologielieferanten und deren Kunden darstellt. Die signifikante Steigerung der Kosten für Stromversorgung und Kühlung in den vergangen Jahren geht einher mit einer erhöhten Nachfrage nach hohen Rechenleistungen von Computern und Rechenzentren. Mit dieser Entwicklung kann in vielen Teilen der Welt die zuverlässige Produktion und Versorgung mit umweltfreundlicher Energie nicht Schritt halten.

“Wir zielen in Forschung, Produktentwicklung und aktuellem Lösungsangebot auf eine Steigerung der Effizienz bei Stromabsicherung und -verbrauch, insbesondere mit unseren skalierbaren Systemen für USV und Kühlung im Rechenzentrum. Dies ist für uns von strategischer Bedeutung”, sagt Bernd Eckel, Geschäftsführer IT bei Rittal. “Wir haben uns zur Mitgliedschaft in “The Green Grid” entschlossen, weil wir unseren Beitrag zu mehr Umweltfreundlichkeit in der IT leisten wollen. Dabei setzen wir, wie “The Green Grid”, auf die kontinuierliche Weiterentwicklung von Spitzentechnologie”, führt Bernd Eckel aus.

Rittal setzt bereits seit mehreren Jahren auf “grüne” Technologien. Mit RimatriX5 hat das Unternehmen ein flexibel skalierbares, modulares Gesamtkonzept für Rechenzentren auf den Markt gebracht, das dem Bedarf an zukunftsfähigen und energieeffizienten Technologien voll gerecht wird. RimatriX5 besteht aus den fünf Systembausteinen Rack, Power, Cooling, Security und Monitoring. Dabei sorgen unterbrechungsfreie Stromversorgungen (USV) mit überdurchschnittlich hohem Wirkungsgrad für mehr Energieeffizienz beim Energiemanagement. Und das Klimatisierungskonzept LCP (Liquid Cooling Package) setzt mit Zukunftstechnologien wie z.B. Free Cooling, bei der in der kalten Jahreszeit weniger aktive Kühlung notwendig ist, voll auf Strom sparen.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie