null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UGS veröffentlicht das Datenformat JT und ebnet damit den Weg für ein weltweit einheitliches 3D-Format in der globalen Fertigung

12.01.2007
Führender Industrieanalyst nennt Maßnahme „bahnbrechend für eine bessere industrieweite Zusammenarbeit und einen bemerkenswerten, innovativen Schritt von UGS”

UGS Corp., ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), veröffentlicht eine Referenz zu der neuesten Version des Datenformats JT. Damit geht UGS den nächsten logischen Schritt, um ein allgemeingültiges Format zu etablieren, mit der die Fertigungsindustrie weltweit 3D-Produktdaten gemeinsam nutzen, austauschen und verwalten kann.

Vor über zehn Jahren ins Leben gerufen, hat sich JT von einem schlanken, alternativen Datenformat für die Darstellung großer CAD-Dokumente zu einer flexiblen Spezifikation entwickelt, die für unterschiedlichste Aufgaben wie die Produktvisualisierung, Zusammenarbeit oder für Fertigungsprozesse einsetzbar ist. Heute ist JT das 3D-Datenformat, das in der Branche am häufigsten für die Produktvisualisierung und Zusammenarbeit genutzt wird. Durch die Veröffentlichung seiner Spezifikationen ist JT noch besser als zukunftssicheres Datenarchivierungsformat geeignet.

„Die Publikation des JT-Datenformats verstärkt dessen Offenheit und Entwicklungsfähigkeit als einen langfristigen Datenstandard”, sagt Alfred Katzenbach, Director of Information Technology Group Research und Mercedes Car Group-Entwicklung bei DaimlerChrysler. „Die heutige Ankündigung liefert DaimlerChrysler die Basis dafür, JT als das 3D-Masterformat zu nutzen, um Produkte digital in PLM-Workflows abzubilden – inklusive visueller Produkttests, einer weltweiten Zusammenarbeit mit den Zulieferern und einer langfristigen Datenarchivierung.”

Verbesserte Innovationen durch Zusammenarbeit

Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt arbeiten in heterogenen PLM-Umgebungen, die aus verschiedenen PLM-Software-Applikationen bestehen. JT dient als gemeinsame Sprache, um 3D-Produktdaten auszutauschen und die Produktivität in dieser Umgebung zu vergrößern. Durch die Veröffentlichung von JT steigt das Vertrauen der Anwender in das Format, und die Entwicklung von JT-kompatiblen Software-Applikationen wird weiter ausgebaut.

„Unsere Untersuchungen zeigen, dass Technologien wie JT dazu beitragen, dass Unternehmen ihre Zusammenarbeit, Innovationen und die Einhaltung von Produktentwicklungszeiten signifikant verbessern können”, sagt Charles Foundyller, CEO des Marktforschungsinstituts Daratech. „Die Veröffentlichung von JT ist bahnbrechend für eine bessere industrieweite Zusammenarbeit und ein bemerkenswerter, innovativer Schritt von UGS.”

Umfassende Referenz

UGS hat die UGS Version 8.1 – JT File Format Reference in einem 250-seitigen Dokument veröffentlicht. Es beschreibt ausführlich das JT-Dokumentenformat und enthält eine komplette Definition seiner Dokumentenstruktur und der Datensegmente sowie detaillierte Hinweise über JT-Datenkompressionen, Kodierungen und Best Practices.

„Wir haben dieses Dokument evaluiert und bewerten es als eine sehr gut organisierte und umfassende Referenz, die von jedem genutzt werden kann, der das JT-Datenformat lesen oder damit Anwendungen entwickeln möchte”, sagt Prof. Dr. Reiner Anderl von der Technischen Universität Darmstadt. „UGS hat sein Versprechen, JT zu veröffentlichen, erfüllt und setzt damit seine Politik fort, der Industrie offene PLM-Lösungen anzubieten.“

Mitglieder der JT Open-Initiative profitieren von den Vorteilen

Die JT Open-Initiative setzt sich für die kontinuierliche Weiterentwicklung, Verbreitung und die Förderung von JT ein. Die globale Organisation besteht aus führenden Fertigungsunternehmen, unabhängigen Softwareanbietern und akademischen Institutionen, die weltweit einen weit verbreiteten, offenen Standard für die digitale Darstellung von 3D-Produktdaten etablieren möchten. Im November 2005 hat das JT Open Management Review Board (MRB) einstimmig beschlossen, dass das Format technisch ausgereift und verbreitet genug ist, um es publik zu machen. Mitglieder der JT Open-Initiative können auf die Entwicklung des JT-Formats direkt Einfluss nehmen und auf die UGS-Technologie zum Lesen und Schreiben von JT zugreifen.

„Als UGS im November 2003 das JT Open-Programm mitbegründete, gaben wir unseren Kunden und den JT Open-Mitgliedern das Versprechen, JT dann zu veröffentlichen, wenn es den JT Open-Mitgliedern und der breiten PLM-Branche den größten Mehrwert bringen würde”, erinnert sich Chuck Grindstaff, Executive Vice President of Products bei UGS. „Wir sind stolz darauf, dass wir dieses Versprechen heute einlösen und freuen uns darüber, wie erfolgreich die Mitglieder des JT Open-Programms Herstellern auf der ganzen Welt helfen konnten, ihre Innovationsprozesse durch eine allgemeingültige PLM-Sprache zu verbessern.”

Über UGS

UGS ist ein führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit weltweit fast 4 Millionen installierten Lizenzen und 46.000 Kunden. Der Hauptsitz liegt in Plano, Texas. Die Vision von UGS zielt auf eine nahtlose Zusammenarbeit von Unternehmen und ihren Partnern in weltweiten Innovations­netzwerken: Die offene Unternehmenssoftware von UGS bildet die Grundlage für die Entwicklung und Fertigung von hochwertigen Produkten und Dienstleistungen und erfüllt zugleich den Zweck, die Kunden bei der weiteren Verbesserung ihrer Innovationsprozesse zu unterstützen. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter http://www.ugs.com.

Note: UGS, JT and Transforming the process of innovation are trademarks or registered trademarks of UGS Corp. or its subsidiaries in the United States and in other countries. All other trademarks, registered trademarks or service marks belong to their respective holders.

The statements in this news release that are not historical statements, including statements regarding expected benefits of the product, adoption by customers, continued innovation and other statements identified by forward looking terms such as "may," "will," "expect," "plan," "anticipate" or "project," are forward-looking statements. These statements are subject to numerous risks and uncertainties which could cause actual results to differ materially from such statements, including, among others, risks relating to developments in the PLM industry, competition, failure to innovate, partnering strategy, major design errors or security flaws and intellectual property. UGS has included a discussion of these and other pertinent risk factors in its quarterly report on Form 10-Q for the period ended June 30, 2006 filed with the SEC. UGS disclaims any intention or obligation to update or revise any forward-looking statements, whether as a result of new information, future events or otherwise.

Kontakt: UGS Niels Göttsch ++49 (0)6103-20 65-364 niels.goettsch@ugs.com


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops