null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf dem Pariser Automobilsalon 2006

28.09.2006
  • Premieren im Zeichen von Dynamik und Innovationen
  • Peugeot 908
  • Peugeot Spider 207
  • Peugeot 207 Epure
  • Brennstoffzelle - Die Strategie von PSA Peugeot Citroën
  • Peugeot 908 RC
  • 4. Peugeot Designwettbewerb
  • Peugeot übernimmt Verantwortung für kommende Generationen - damit das Auto auch in Zukunft mit Sicherheit mehr Vergnügen bereitet

    Auf dem Pariser Automobilsalon präsentiert Peugeot den Besuchern neben den jüngsten Modellen auch seine Vorstellungen einer automobilen Zukunft. Auf 3.800 Quadratmetern demonstriert der Hersteller sein Engagement für verantwortungsbewussten Fahrspaß - Emotionen und Technik für den Alltag. Der großzügige Einsatz natürlicher Materialien wie Holz, Wasser und Stein schafft eine entspannte Wohlfühlatmosphäre.

    Die beiden Themenkomplexe des diesjährigen Messeauftritts, Fahrvergnügen und Umweltschutz, werden anschaulich dargestellt: Der 908 RC und der 908, der im Jahr 2007 Langstreckenrennen in den Peugeot-Farben absolvieren wird, stehen für Fahrspaß; der neue Technik-Demonstrator 207 EPURE greift als Ausdruck des ständigen Bestrebens von Peugeot, Autofahren möglichst umweltfreundlich zu gestalten, das Thema Umweltschutz auf. Außerdem lüftet der 207 EPURE das Geheimnis um eine künftige Variante der gleichnamigen Baureihe.

    Für Peugeot steht der diesjährige Pariser Automobilsalon unter dem Zeichen des Verkaufsstarts des 207. Nach der Einführung am 6. April in Frankreich und der Schweiz sowie im Frühsommer 2006 in den restlichen europäischen Ländern wird der 207 derzeit in den Märkten außerhalb Westeuropas lanciert. Über 110.000 Bestellungen in den ersten sechs Monaten beweisen, dass an der neuen Modellreihe reges Interesse besteht.

    Insgesamt verkörpern bei dieser Ausgabe des "Mondial" 45 Pkw und vier Concept-Cars, was sich Peugeot seit jeher auf die Fahnen geschrieben hat: pures Fahrvergnügen.

    Automobiles Vergnügen

    Am Anfang steht ein Traum... Dieser wird in den leidenschaftlichen Händen der Designer zu einem außergewöhnlichen Produkt, das begeistert. Mit dem 908 RC ist im Peugeot-Designzentrum eine Traumkarosserie für einen Traumantrieb entstanden. Diese Limousine verkörpert mit den Markenwerten Dynamik, Ästhetik, Wertigkeit und Innovation nur das Beste von Peugeot. Beim 908 RC gehen Design, Technologie und Leistung eine perfekte Verbindung ein. Schon allein die Modellbezeichnung resümiert die Philosophie dieser Limousine der Superlative: Die 9 steht für ein Peugeot-Modell jenseits aller Normen, das Kürzel RC suggeriert - wie sollte es anders sein? - temperamentvolle Dynamik. Unter der Haube dieses leistungsstarken viersitzigen Viertürers arbeitet ein V12 HDi mit Rußpartikelfilter (FAP). Dieser quer eingebaute Heckmittelmotor, wie er auch in der Le Mans Series (LMS) zum Einsatz kommen wird, leistet für einen Diesel einzigartige 515 kW (700 PS) und verfügt über ein Drehmoment von über 1.200 Nm.

    Der 908 RC verkörpert die typische kraftvolle Eleganz eines Klassikers. Neben dem Karosseriedesign besticht die harmonische Gestaltung der Passagierkabine, die edelste Materialien wie braunes Eichenholz, Hochglanz-Aluminium und Leder vereint. Die Panorama-Frontscheibe des weit vorgezogenen Cockpits sorgt für einen großzügigen Lichteinfall und optimalen Komfort für die vier Insassen dieses Ausnahme-Automobils.

    Umweltschutz

    Für Peugeot gehört die Reduzierung der Treibhausgase zu den Prioritäten. In diesem Zusammenhang hat sich der Hersteller proaktiven Lösungen verschrieben, die der Umwelt durch großflächigen Einsatz schnell und in hohem Maße zugute kommen. Dabei werden sowohl kurzfristig die Schadstoffe an der Quelle bekämpft als auch langfristig alternative Energien erforscht. Vier Modelle bringen in Paris diesen Anspruch zum Ausdruck: 1007 1,6 l HDi FAP, 407 Coupé V6 HDi FAP, 207 EPURE und 307 CC Hybrid HDi FAP. Alle vier Vorreiter in Sachen umweltfreundlichen Fahrvergnügens präsentieren sich in einer perlmuttfarbenen Sonderlackierung.

    1007 1,6 l HDi FAP und 407 Coupé V6 HDi FAP

    Mit rund 120.000 Pkw-Zulassungen in Frankreich im Jahr 2005 steht der Konzern PSA Peugeot Citroën im Segment der Fahrzeuge mit Emissionen von weniger als 120 g CO2 pro Kilometer unangefochten an der Spitze. Dieser Erfolg ist insbesondere den effizienzgesteigerten HDi-Dieselmotoren zu verdanken.

    Diese Aggregate sind für die gesamte Peugeot-Produktpalette verfügbar, wie der künftige 1007 1,6 l HDi FAP und das 407 Coupé V6 HDi FAP als Exponate belegen. Optimiert wird die umweltschonende Wirkung der HDi-Motoren durch das Rußpartikelfiltersystem FAP, das die Löwenmarke im Jahr 2000 als weltweit erster Hersteller eingeführt hat. Heute steht der Konzern mit weltweit über 1,5 Millionen verkauften Einheiten an der Spitze. Und schließlich können alle HDi-Aggregate auch mit einem Gemisch aus bis zu 30% Biodiesel (Diesel auf Rapsölbasis) betrieben werden.

    207 Epure

    Peugeot hat sich mit dem Concept-Car 207 EPURE für eine originelle Karosserievariante des 207 entschieden, welche die Errungenschaften des PSA-Konzerns auf dem Gebiet der Brennstoffzelle demonstriert. Dieser Technologie-Demonstrator mit der klaren, expressiven Linienführung zeigt nämlich, was in Zukunft Wirklichkeit werden dürfte: Offenfahren in absoluter Ruhe und völlig ohne Schadstoffemissionen!

    307 CC Hybrid HDi FAP

    Der beim letzten Genfer Automobilsalon vorgestellte 307 CC Hybrid HDi FAP stellt mit seiner originellen Hybridtechnik aus HDi-Diesel und Elektromotor eine besonders raffinierte technische Alternative dar. Durch die Kombination der Vorteile des HDi-Motors und denen des Elektroantriebs wird der CO2-Ausstoß auf ein absolutes Minimum begrenzt.

    207 EPURE und 307 CC Hybrid HDi FAP bereichern die technische und umweltpolitische Diskussion um Brennstoffzelle und Hybridantrieb um neue emotionale Aspekte. Außerdem sind die beiden CC Pioniere in ihrem jeweiligen Marktsegment: der 207 EPURE ist der erste CC mit Brennstoffzelle, der 307 der erste CC mit Hybrid-HDi.

    Motorsport

    Die bei Peugeot von Anbeginn an fest verankerte Motorsport-Tradition wird im Jahr 2007 in neue Dimensionen vorstoßen. Zwei Weltpremieren werden diesem sportlichen Anspruch gerecht: 908 und Spider 207.

    908

    Für die 24 Stunden von Le Mans als dem Olymp der Langstreckenrennen präsentiert Peugeot ein Fahrzeug, das hohe technologische und sportliche Ambitionen hat: Ziel bei dem französischen Klassiker ist nichts Geringeres als ein Sieg mit dem V12-HDi-Motor mit doppeltem Rußpartikelfilter. Bei seiner Weltpremiere entfaltet der 908 die geballte Leidenschaft seiner Konstrukteure und den Enthusiasmus der Marke Peugeot. Dabei beweist der Peugeot 908, dass Motorsport und Umweltbewusstsein keine unvereinbaren Gegensätze sein müssen.

    Spider 207 und 207 Super 2000

    Das Engagement von Peugeot in anspruchsvollen Rennserien hatte bisher immer auch gleichzeitig Lösungen für Nachwuchsformeln oder nationale Meisterschaften zur Folge. Auch beim diesjährigen Pariser Automobilsalon werden mit dem Spider 207 und dem 207 Super 2000 zwei neue Rennmaschinen präsentiert.

    Der Spider 207, der in Paris seine Weltpremiere feiert, ist an den 20Cup angelehnt, allerdings mit vier Rädern und quer eingebautem Heckmittelmotor. Diese Barchetta wird in einer typenspezifischen Serie fünf Rennen der Le Mans Series eröffnen.

    Der 207 Super 2000 dagegen ist für nationale Meisterschaften innerhalb Europas konzipiert und wurde bereits auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon präsentiert. Dieser 207 mit Vierradantrieb und 2,0 l-Benzin-Saugmotor leistet in Übereinstimmung mit dem Super-2000-Reglement rund 280 PS.

    Große Auswahl für mehr Fahrspaß im Alltag

    Der Peugeot-Stand bietet außerdem eine repräsentative Auswahl der auf dem französischen Markt vertriebenen Pkw-Modelle, die in vier Bereiche gegliedert ist: Vier Trümpfe, Kompaktklasse, Premiumsegment und Familienautos.


    Weitere Informationen:

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

    02.12.2016 | Veranstaltungen

    Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

    01.12.2016 | Veranstaltungen

    Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

    01.12.2016 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

    02.12.2016 | Förderungen Preise

    Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

    02.12.2016 | Studien Analysen

    Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

    02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie